OpenStreetMap

So long and thanks for all the fish

Posted by q_un_go on 20 October 2020 in German (Deutsch). Last updated on 21 October 2020.

Nachtrag: Nachdem ich gestern Abend die Ankündigung des Vermessungsamtes zwecks Einmessung meines Haues gelesen und über meine Aufregung geschlafen habe (bin gerade beruflich im Stress und daher selbst mit Nichtigkeiten reizbar wie ein Pawlow’scher Hund, das muss dann raus), habe ich meine Entscheidung wieder überdacht.

Was für ein Wucherladen, was die Gebühren angeht. Die Leute, die dort arbeiten, können zwar nichts dafür, aber der Staat muss sich nicht wundern, wenn Unternehmen versuchen, ihn abzuzocken: wie es herausschallt, schallt es hinein.

Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass man Landkarten wie auch Browser keinesfalls Google überlassen sollte (und nicht nur ich, wie man gestern auch erfahren durfte), aber noch weniger sollte man Geodaten dem Gebührenwucher staatlicher Vermessungsämter überlassen.

Die amtliche deutsche Kartographie musste ja von der EU förmlich gezwungen werden, überhaupt ihre Daten zu öffnen. Und während andere Staaten gleich ODBL-kompatbile Lizenzen verwendeten, musste Deutschland es wieder einmal besonders kompliziert machen.

Und auch OSM hat dazu beigetragen, dass auch beim Staat wenigestens einige Akteure den Wert offener Daten zu schätzen lernten, wenn auch viele nicht wirklich. OpenData hat seinen Wert nicht darin, dass es die Daten für lau gibt.

Insofern, man darf das da unten als überholt betrachten. Ich werde allerdings die nächsten paar Wochen nicht sonderlich aktiv sein können. Das ÖPNV-Netz im Raum Freiburg ist allerdings gerade “im Fluss”. Es wird ab 12.12. dann einiges zu tun geben,

Und ja: immer erst mal drüber schlafen…. ;-)

Nun also mein Aufreger von gestern:

gerade auf talk-de gelesen:

“Als Browser empfehlen Chrome/Chromium. Unsere Jtisi-Instanz verfolgt euch nicht.”

Das Verfolgen erledigt die Spyware von Google aka Chrome/Chromium nämlich von alleine.

So long OSM and thanks for all the fish.

Talk-de-Abo hab ich heute gekündigt.

Ich machte bei OSM mit, weil ich Landkarten für zu wichtig erachtete, um sie Google zu überlassen. Ein wesentlicher Baustein des Google-Monopols ist Chrome/Chromium. Es ist eine Software, die ich, wo es nur geht, meide und nicht verwende.

Eine Community, die so etwas empfiehlt, ist nicht die meine.

Insofern: Tschüss OSM. Verkauft Euch doch gleich an Google.

Meine fehlerhaften Edits müssen nun andere korrigieren. Aber wer Google Chrome empfiehlt, sollte auch keine Scheu haben, gleich Google Maps zu benutzen und OSM nicht mehr. Es wäre ehrlicher.

Comment from Sanderd17 on 21 October 2020 at 06:06

Well, this is not an OSM issue, but rather Jitsi that doesn’t support Firefox: https://community.jitsi.org/t/software-unusable-on-firefox-why/22143

But after reading the bug report, it seems it mostly works, so you should be able to connect with Firefox.

Don’t you think it’s a bit harsh to leave a big project because one person wants to use a service that seemingly requires Google Chrome?

Comment from highflyer74 on 21 October 2020 at 06:17

Also ich habe mit Jitsi kein Problem auf Firefox. Die anfänglichen Probleme sind anscheinend gefixt, was aber offensichtlich einige Leute nicht mitbekommen. Was das mit OSM zu tun hat, erschliesst sich mir nicht.

Comment from ToniE on 21 October 2020 at 06:59

Also ich habe mit Jitsi kein Problem auf Firefox.

Dito hier.

Comment from Nakaner on 21 October 2020 at 13:02

highflyer74 schrieb:

Also ich habe mit Jitsi kein Problem auf Firefox. Die anfänglichen Probleme sind anscheinend gefixt, was aber offensichtlich einige Leute nicht mitbekommen. Was das mit OSM zu tun hat, erschliesst sich mir nicht.

Die Empfehlung Chromium oder Chrome zu nutzen, stammt von mir, weil die Jitsi-Version, mit der die Jitsi-Instanz der Geofabrik betrieben wurde, mit Firefox nicht gut harmonierte. Das war nicht als allgemeine Empfehlung gedacht. Ich nutze als Haupt-Browser Firefox – beruflich und privat. Zwar war das Beitreten und die Teilnahme mit Bild und Ton möglich, jedoch fror das Bild von Firefox-Nutzern bei Chrome-/Chromium-/Firefox-Nutzern nach einiger Zeit ein.

Ich habe heute Nachmittag die Jitisi-Version auf jitsi.geofabrik.de aktualisiert. Ob das jetzt mit Firefox besser funktioniert, weiß ich nicht. Mein Test-Gespräch war nicht lang genug.

  • jicofo 1.0.508-1 → 1.0.644-1
  • jitsi-meet 1.0.4101-1 → 2.0.5142-1
  • jitsi-meet-prosody 1.0.3729-1 → 1.0.4466-1
  • jitsi-meet-web 1.0.3729-1 → 1.0.4466-1
  • jitsi-meet-web-config 1.0.3729-1 → 1.0.4466-1
  • jitsi-videobridge 1126-1 → jitsi-videobridge2 2.1-376-g9f12bfe2-1

Comment from Nakaner on 21 October 2020 at 13:03

Nachtrag: Mit der Empfehlung ist dieser Beitrag auf der Mailingliste Talk-de gemeint.

Comment from q_un_go on 21 October 2020 at 18:10

Ich bitte um Entschuldigung für meine unnötige Aufregung.

Ich dachte immer, die “Wechseljahre des Mannes” seien eine bloße Erfindung der Pharmaindustrie, um teure Placebos an den Mann zu bringen. Aber wenn ich mich nun selbst beobachte, wie ich zum Wutbürger werde und die Gelassenheit verliere, so gibt es mir doch zu denken.

In diesem Sinne, weiter frohes Mappen. Ich hab in den letzten Monaten ja meine Aktivität hier stark zurückgefahren. Das hatte und hat derzeit aber berufliche Gründe.


Login to leave a comment