OpenStreetMap

Diary Entries in German

  • Rss

Recent diary entries

Mehrfach redundante Adressen aufspüren und bereinigen.

Posted by wiki the map on 19 May 2018 in German (Deutsch)

In der Adresserfassung entstandene Duplikate und Redundanzadressen findet man mit folgender OverPassTurbo Abfrage. http://overpass-turbo.eu/s/yWn

// Die Query findet Mehrfacheinträge von Hausnummern, berücksichtig addr:street, addr:place auf way's und Nodes. Mehrfach eingetragenes Gewerbe wird über eine Namensabfrage ebenfalls angezeigt. Bitte zur Vermeidung unnötiger Serverbelastung, den zu prüfenden Kartenausschnitt manuell festlegen, oder das Fenster nicht zu groß wählen.

Gefundene Duplikate auf Nebengebäuden können wir sofort entfernen. Wurde hingegen eine Nachbaradresse versehentlich als Duplikat gemappt, so setzt man anschließend dort eine Note dass diese Adresse fehlt. Noch besser man versucht die entdeckte Adresslücke sofort wieder mit der korrekten Adresse zu schließen.

Der OverpassTurbo Code kann übrigens auch direkt im Editor JOSM angewandt werden. (code Text ohne Tilen ~~~ in JOSM einfügen)

~~~ // Abfrage doppelter Hausnummern. Nodes und Gebäudepolygone ohne Adressen mit Namen oder Gewerbe. (addr:Place und addr: street wird berücksichtigt). Bitte zur Vermeidung unnötiger Serverbelastung, jeweils einen Kartenausschnitt manuell festlegen, oder das Fenster nicht zu groß wählen.

[bbox:{{bbox}}]; nwr["addr:city"]["addr:housenumber"]; for(t["addr:city"] + " " + t["addr:street"] + " " + t["addr:unit"] + " " + t["addr:flats"] + " " + t["addr:place"]+ " " + t["shop"] + " " + t["addr:housenumber"] + " " + t["name"]+ " " + t["amenity"]+ " " + t["shop"]) { if (count(nodes) + count(ways) + count(relations) > 1) { (._;>;); out meta;/fixed by auto repair/ } }; ~~~

Alt-Text

iD halleluja!

Posted by MKnight on 15 May 2018 in German (Deutsch)

Aus der Wochennotiz:

Bryan Housel, der Entwickler von iD, erklärt auf der Mailingliste Tagging, warum iD bis dato ungenutzte und bis heute undokumentierte Tags ohne Diskussion oder Proposal in seine Vorlagen aufgenommen hat. Der Vorgang findet kein großes Echo und eine Nachfrage, ob noch mehr Tags auf diesem Weg eingeführt wurden, bleibt unbeantwortet.

Kann man sich nicht ausdenken sowas.

Kaisertal Pfad wieder von mir gelöscht

Posted by chrsmsk on 10 May 2018 in German (Deutsch)

Nach langem Hin- und Herüberlegen hab ich mich entschlossen den von mir eingetragenen Weg wieder rauszunehmen, Grund ist einzig allein das abgerutschte Stück, das nur noch recht gefahrvoll zu begehen ist. Was noch hinzu kommt: Dieses Stück ist wohl auch ständigen Veränderungen durch Ausspülung bei Starkregen unterworfen. Ich will dafür nicht die Verantwortung übernehmen. Natürlich könnte ich die Verantwortung auf die auf OSM basierenden Endprodukte (die Renderer) abschieben, denn wenn der Pfad /das kritische Stück überall korrekt wiedergegeben würde, könnte ich wohl damit leben. Ist aber nicht so. Für die meisten Apps/ auf OSM basierenden Karten ist es einfach ein stinknormaler Weg wie jeder andere. Das Kaisertal ist eine Tourismusregion und ich weiss um das Freizeitverhalten mancher Gäste, die einfach ihrem Smartphone nachgehen.

Und sagen wir mal so Besucher hat es geschafft sich bis zu diesem Stück vorzuarbeiten, kommt dann aber nicht weiter, muss er wieder Stunden zurückgehen oder weglos durch Steilgelände einen Abstieg versuchen. Bei anderen Wegen sind die Schwierigkeiten klar ersichtlich von Anfang an. Hier nicht so, obwohl auch schon im ersten Teil anspruchsvolle Passagen kommen.

Ich habe die Linie stehen gelassen, sollte der Pfad also ausgebessert werden kann man sie wieder verwenden.

Wer den Pfad trotzdem wieder einzeichnen will, bitteschön, aber nicht unter meinem Namen/Kürzel.

Kreuzungs-Mapping: Anbindung von Abbiegerampen

Posted by kreuzschnabel on 4 May 2018 in German (Deutsch)

Warum ich mich immer so ärgere, wenn ich auf solche Kreuzungen treffe? Kreuzung mit scharfen Winkeln Hier wurde doch alles richtig gemacht, oder? Alle Ways exakt in der Mitte des Straßenabschnittes, den sie repräsentieren, das Luftbild optimal nachgezeichnet.

Warum das doch nicht so optimal ist, sehen wir, wenn wir mal annehmen, wir kommen von Osten und wollen nach Norden. Für unser Navi sieht der Fahrweg so aus: Kreuzung mit scharfen Winkeln Erst geht es scharf nach rechts, fünf Meter weiter ebenso scharf nach links. Nach diesem ersten Stunt wird ein erholsamer Bogen nach rechts gefahren, an dessen Ende es wieder scharf nach links und dann – jetzt noch eher und fast rechtwinklig – wieder scharf nach rechts geht. Dann noch eine harte S-Kurve mit zweimal 45° Richtungsänderung, und – puh! – wir können wieder durchatmen.

Sorry, das kann’s nicht sein. Real ist das mitnichten so ein vielkurviges Manöver. Real wird das Lenkrad einmal kurz und leicht nach rechts gedreht und dann wieder zurück. Mehr nicht.

In meinem Mappinstil sieht die Kreuzung so aus (bereits mit hervorgehobenen Fahrweg): Kreuzung mit sanften Winkeln Ist das nicht eher das, was auch wirklich gefahren wird? Drei kleine Knicke sind noch drin. Lassen sich kaum vermeiden. Aber insgesamt ist das IMHO so dicht wie möglich an der Wirklichkeit, solange wir Straßen als Linien abbilden, also deren Breite irgendwie vernachlässigen. Jedenfalls wird jetzt in OSM wie auch in echt die ganze Zeit sanft nach rechts gefahren, kein Zickzack. Gefällt mir wesentlich besser.

Das mache ich immer so, wenn ich mit einer Kreuzung fertig bin: Ich gehe alle möglichen Durchfahr- und Abbiegevorgänge durch und achte darauf, ob die so realitätsnah wie möglich abgebildet sind – keine zu spitzen Winkel, keine Linkskurven, wo nach rechts gefahren wird (wie oben, das gilt natürlich auch umgekehrt).

Ich höre schon zwei Einwände, deshalb nehme ich sie vorweg:

Die Ways der Rechtsabbiegerampen sind nicht in der Mitte!

Ja. Und? Müssen sie das? Auf der B 56 ist der Way auf der Mittellinie, da fahren wir auch die ganze Zeit fünf Meter daneben lang, ohne dass das jemanden stört. Warum soll das jetzt auf einmal schlimm sein? Hat dir dein Navi schon mal gesagt „Du fährst fünf Meter neben dem Way, fahr bitte fünf Meter weiter links!“? Quatsch. Dein Navi weiß, dass du auf einer Straße fährst, die eine Breite hat, und nicht auf einer Linie, von der du keinen Meter abweichen dürftest. Dein Navi denkt sich den OSM-Way auf deine seitliche Position.

Normalerweise lassen wir die OSM-Ways in der Straßenmitte laufen, richtig. Das ist auch gut so. Aber bei kurzen Abbiegerampen ist das für mich eine Frage der Kompromisse: Lieber lege ich den Way etwas daneben, als ihn in einer Form anbinden zu müssen, die mit dem tatsächlich gefahrenen Abbiegevorgang nicht mehr viel zu tun hat.

Wir müssen (und können!) gar nicht die geographische Lage des Fahrweges zentimetergenau abbilden. Das ginge nur mit einem Way pro Fahrspur. Wir sollten aber seine Form, seinen Verlauf, realistisch abbilden. Die Position der Abbiegung sollte in Vorne-Hinten-Richtung stimmen, damit das Navi im richtigen Moment „jetzt abbiegen“ sagen kann. Wo sie in Links-Rechts-Richtung sitzt, ist dem Navi dabei ziemlich wurscht. Muss es auch, wenn ein einziger Way eine Straße mit mehreren Spuren repräsentiert.

Deine Rechtsabbiege-Ways fahren über durchgezogene Linien, das darf man nicht!

Der erste Teil stimmt. Der zweite auch. Aber sie haben nichts miteinander zu tun! Der Way bedeutet ja nicht „Fahr exakt hier lang“. Wenn er das bedeutete, dann müssten wir vorher auch auf der Mittellinie fahren. Siehe auch letzte Antwort zum Thema exakte Lage.

Natürlich muss der Abbiegeway in OSM an dem Way ansetzen, auf dem man kommt. Aber man beginnt ja nicht auf dieser geographischen Position (also auf der Mittellinie der Straße) mit dem Rechtsabbiegevorgang, sondern viel weiter rechts, und deshalb muss man auch nicht über die durchgezogene Linie fahren, obwohl der Abbiegeway, der zwangsläufig weiter links ansetzen muss, das tut. Der Abbiegeway ist keine exakt festgelegte Fahrlinie, sondern eine abstrahierende Abbildung des Sachverhalts „hier zweigt die Abbiegerampe ab“, und diese abstrahierende Abbildung darf ohne Weiteres über durchgezogene Linien verlaufen. Nur Fahrzeuge dürfen das nicht, sie tun es aber auch nicht, weil sie sich den Abbiegeknoten einfach zehn Meter nach rechts denken, auf ihre seitliche Position.

TL;DR: Sollte ich dich nicht überzeugt haben, solltest du also weiterhin Abbiegerampen lieber mit kurzen, scharf abbiegenden Verbindungsstücken mappen, dann bitte ich dich, diese kurzen Verbindungsstücke (und nur die) mit placement=transition zu taggen, um maschinenlesbar klarzustellen, dass sie nur der datenlogischen Anbindung dienen und keine tatsächlich gefahrenen Wege darstellen.

osmose: access-Wert des Way passt nicht zur Relation route=bicycle

Posted by Harald Hartmann on 3 May 2018 in German (Deutsch)

hui, osmose überrascht mich ja immer wieder ... da änderst einfach mal eine verschobene Kreuzung in einer Stadt, und schwups haste (auch wenn man zunächst dafür selbst nicht verantwortlich ist) 15 Fehler/Warnungen mehr in deiner Liste ...

Hier geht's speziell um den Werratal-Radweg, welcher klar als route=bicycle getaggt ist ... aber manche Wegabschnitte führen über nicht für Fahrrad zugelassene Wege (z.B. diese Brücke mit DE:239, sprich schieben wäre angesagt. Deshalb könnte man einfach mal her gehen und all diese Fehler als "false/positive" melden, oder?

Naja, so einfach ist es ja dann doch nicht. Ich habe mir mal erlaubt die PDFs und GPXs (die wir ja leider nicht primär nutzen dürfen) für den Bereich meiner eigentlich Änderung anzusehen und siehe da, teils mehr als 100m Abweichung. Es schaut fast so aus, als hätten ein paar der Vormapper dieser Relation bewusst eine Stadtführung quer durch die Innenstadt und Fussgängerzone als Sightseeingelement mit eingebaut (sogar teilweise auch noch als role=alternative), die im Original so gar nicht vorgesehen/ausgezeichnet ist.

Hat jemand Lust, den Werratal-Radweg von Anfang bis Ende der offiziellen Beschilderung zu folgen, als GPX aufzuzeichen und zu teilen?

PS: Crossposting im deutschen Forum, falls jemand (mit-)diskutieren möchte.

Neun Jahre OSM …

Posted by webpassenger on 2 May 2018 in German (Deutsch)

… es ist mal wieder soweit. Neun lange Jahre bin ich nun schon dabei und immer noch macht es Spaß seine Umgebung auf diese etwas „Andere“ Art kennen zu lernen. Auch wenn aus der Umgebung zwischenzeitlich schon eine kleine Welt geworden ist. Leider sind die Highlights von denen ich hier zu berichten habe, in den letzten Jahren immer weniger geworden.

Zuerst einmal möchte ich mich für die Tipps und Hinweise bezüglich der Seite „Lustige Sachen“ bedanken. Leider haben diese allerdings nicht geholfen. Nun aber zu den Dingen, die mir sonst so aus dem letzten Jahr in Erinnerung geblieben sind.

Es war im Mai, da war ich mal wieder in meiner näheren Umgebung unterwegs, wo ich feststellen musste, dass es hier noch ein Wasserpumpe (eine sogenannte Berliner Plumpe) gibt, die noch nicht in OSM erfasst war. Ich konnte es kaum glauben, denn neu war sie hundertprozentig nicht. Sicher war auch dies ein Grund, warum ich mal meine alten POI bemühte und siehe da, ich fand sie bestimmt fünf Mal. Was ich bis heute nicht weiß, hat sie immer mal wieder jemand gelöscht oder hatte ich sie wirklich nie eingetragen. Das Alter, man vergisst so viel ;-). Seit Mai werfe ich deshalb in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder ein Auge auf das Objekt.

Im Sommer war ich unterwegs und wollte die eine oder andere Werbetafel erfassen. Dabei fiel mir auf, dass sich die Zeiten ganz schön verändert haben. Wo früher Autohersteller Ihre Luxuskarossen anboten, kommen einem heute Sprüche von einem namhaften Erotik-Versand entgegen, so zum Beispiel: „Alles für`n Arsch“. Einige Schritte weiter wird mir auf einem sich drehenden Werbewürfel eine kostengünstige Vasektomie, gleich in der Nähe, angeboten. Nach einer kurzen 90 Grad Drehung zeigt mir der gleiche Würfel auch gleich das „passende Versteck“ in dem ich die neu gewonnene Freiheit gleich ausleben kann :-).

Im September hatte ich allerdings auch ein negatives Erlebnis. Zumindest aus meiner Sicht. Wir waren ein paar Tage am Bodensee und somit auch in der Schweiz und Österreich und ich habe keine „Beute“ in Form von POI mitgebracht. Ein wenig schäme ich mich heute noch dafür. Wenigstens ein Briefkasten oder Mülleimer hätte schon drin sein müssen. Also ärgern, ärgern ärgern …

Kurze Zeit später musste ich auch noch mein gutes altes Smartphone gegen ein Neues austauschen. Ich wurde zwar schon eine ganze Zeit belächelt, wenn ich mein fünf Jahre altes Handy aus der Tasche zog. Doch nun war ein Tausch unausweichlich, da kaum noch eine App flüssig auf dem Ding lief. Selbst bei OsmAnd durfte ich nur noch ganz ganz langsam laufen.

Das war es auch schon. Ich werde mich nun auf mein zehnjähriges Jubiläum vorbereiten und verbleibe wie immer bis zum nächsten Jahr hier oder irgendwann in freier Mapper-Wildbahn :-) .

Leaflet Marker mit externem URL aufrufen

Posted by Günter Luh on 30 April 2018 in German (Deutsch)

Hallo meine Anfängerfrage !!! Ich versuche mehrere Marker in meine Karte zu setzten und dann verschiedene URL s aufzurufen. Leider fehlen immer verschiedene Marker sporadisch, wenn ich einen neuen Marker einsetze.

Kann mir da geholfen werden !!, nachfolgend mein Code.

Vielen Dank für die Hilfe und Grüße von Günter.

  <!-- div-Element für die Karte einrichten --> var map = L.map('map').setView([1, 1], 1); L.tileLayer('https://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png', { attribution: '© OpenStreetMap contributors' }).addTo(map); var renate = L.marker([1.284990, 103.859305]).addTo(map); renate.bindPopup("Die schönen Momente in Singapore, SingaporeGehe nach Singapore.").openPopup(); // standalone popup //var popup = L.popup() //.setLatLng([1.284990, 103.859305]) //.setContent("Nach Singapore") //.openOn(map); var renate3 = L.marker([47.421994, 10.985362]).addTo(map); renate3.bindPopup("Die schönen Momente in den AlpenGehe zu Impressionen.").openPopup(); // standalone popup //var popup = L.popup() //.setLatLng([47.421994, 10.985362]) //.setContent("Die schönen Momente") //.openOn(map);

var renate1 = L.marker([-22.951590,-43.210487]).addTo(map);
renate1.bindPopup("<b>Die schönen Momente in Brasilien, Rio de Janeiro</b><br><a href='http://www.luhtravel.de/Impressionen/index.html'>Gehe zu Impressionen Singapore</a>.").openPopup();
// standalone popup
//var popup = L.popup()
//.setLatLng([-22.951590,-43.210487])
//.setContent("Die schönen Momente in Rio de Janeiro")
//.openOn(map);
var renate2 = L.marker([40.701519,-74.009226]).addTo(map);
renate2.bindPopup("<b>Die schönen Momente in USA, New York</b><br><a href='http://www.luhtravel.de/Impressionen/index.html'>Gehe zu Impressionen USA</a>.").openPopup();
// standalone popup
//var popup = L.popup()
//.setLatLng([40.701519,-74.009226 ])
//.setContent("Die schönen Momente in USA New York")
//.openOn(map);
var renate4 = L.marker([13.764063, 100.495377]).addTo(map);
renate4.bindPopup("<b>Die schönen Momente in Bangkok</b><br><a href='http://www.luhtravel.de/Impressionen/index.html'>Gehe zu Impressionen</a>.").openPopup();
// standalone popup
//var popup = L.popup()
//.setLatLng([13.764063, 100.495377])
//.setContent("Die schönen Momente")
//.openOn(map);
var renate6 = L.marker([37.825235, -122.478114]).addTo(map);
renate6.bindPopup("<b>Die schönen Momente in,San Francisco</b><br><a href='http://www.luhtravel.de/Impressionen/index.html'>Gehe zu Impressionen San Francisco</a>.").openPop();
// standalone popup
//var popup = L.popup()
//.setLatLng([37.825235, -122.478114])
//.setContent("Die schönen Momente in San Francisco")
//.openOn(map);
    var renate5 = L.marker([21.196468, 94.848871]).addTo(map);
renate5.bindPopup("<b>Die schönen Momente in Myanmar, Bagan</b><br><a href='http://www.luhtravel.de/Impressionen/index.html'>Gehe zu Impressionen Myanmar</a>.").openPop();
// standalone popup
//var popup = L.popup()
//.setLatLng([21.196468, 94.848871])
//.setContent("Die schönen Momente in Myanmar Bagan")
//.openOn(map);

renate6.bindPopup("<b>Die schönen Momente in,San Francisco</b><br><a href='http://www.luhtravel.de/Impressionen/index.html'>Gehe zu Impressionen San Francisco</a>.").openPop();
// standalone popup
//var popup = L.popup()
//.setLatLng([37.825235, -122.478114])
//.setContent("Die schönen Momente in San Francisco")
//.openOn(map);

OSM Hausnummerauswertung und Straßenlistenauswertung wieder aktiv

Posted by okilimu on 29 April 2018 in German (Deutsch)

Hallo,

vor zwei Wochen, am 15.4., hatte ich massive Hardwareprobleme auf dem regio-osm.de Server, auf dem die OSM Hausnummerauswertung und Straßenlistenauswertung läuft.

Innerhalb weniger Stunden nach meinem Hilferuf auf Twitter am 15.4. hatten sich zwei OSM-ler gemeldet und mir ihre Hilfe angeboten.

Vielen Dank, Gernot Hillier, für Deine rasche und erfolgreiche Hilfe und auch Tipps, wie ich die Probleme zukünftig hoffentlich vermeiden kann!

Ich konnte dann wieder den Server ansprechen und habe erstmal alle Daten lokal gesichert. Es stellte sich dann heraus, das durch Festplattenfehler (ausgerechnet eine Austauschplatte in einem Software-Raid) die Auswertungs-Datenbanken nicht mehr nutzbar waren.

In der Folge wurde sowohl für die Hausnummerauswertung als auch jetzt noch die Straßenlistenauswertung auf DB-Stand vom jeweils 25.3. zurückgesetzt.

Im Bereich der Hausnummerauswertung sind importierte Hausnumerlisten nach dem 25.3. nicht mehr vorhanden. Das betrifft die gesamte Schweizweite Liste, sowie ein Update der Münchener Hausnummerliste. Diese werden in den nächsten Tagen neu importiert.

Die theoretische monatliche Hausnummerauswertung für Deutschland für den Monat März wurde vor einigen Tagen wiederholt, sodaß hier keine Lücke mehr vorhanden ist.

Die Straßenlistenauswertung wurde heute (Sonntag, 29.4.) auch wieder reaktiviert und eine neue deutschlandweite Auswertung durchgeführt.

Damit sind die Probleme endlich beseitigt und ich kann die nächsten Schritte angehen. Das sind vor allem die Dokumentation des gesamten Systems, damit es auch von anderen Entwicklern ganz oder teilweise installiert werden kann und danach werde ich erste kleine Erweiterungen vornehmen.

Vielen Dank für Eure Geduld und für mehrere Unterstützungsangebote, das hat mir technisch also auch moralisch geholfen!

viele Grüße Dietmar aka okilimu Admin auf regio-osm.de

Ein Versuch OpenStreetMap zu beschreiben.

Posted by wiki the map on 27 April 2018 in German (Deutsch)

OpenStreetMap ist ein Party Schiff welches gelgentlich von Berufsgeografen und Berufsgeografinnen sowie Studenten der Geografie zwecks Entspannung von der sonst üblichen Praxis aussschließlich rechtwinklige Gebäude zu zeichnen besucht wird. Manchmal verirren sich auch Hobby- Geografen auf dieses Schiff, diese werden aber dort wegen ihrer steifen Art, ausschließlich rechtwinklige Gebäude zeichen zu wollen nicht gerne gesehen. Der stolze, von edlen Spendern finanzierte Kahn, wird von den Partiygästen allein durch Gewichtsverlagerung gesteuert. Es gibt aber auch eine Rohrpostanlage denkmalgeschützt, an deren Ende, ein bisher noch von keinem je gesehener Kapität sitzt. Dessen primäres Merkmal besteht darin, dieser spricht kein Deutsch. Für Routen bei denen es zu turbulent zugeht, wird ein vom Kapitän ernannter, und von den Gästern anschließend gewählter Ordner ernannt. Man spricht davon, es können nur jene Ordner werden, welche bereits einmal in die Rohrpostanlage gehustet haben. Partygäste welche ihren Serviette nicht ordentlich falten, oder unsinnige Fragen stellen -z.B wer im Ruderhaus sitzt, oder wer im Rumpf regelmäßig auftretende Löcher mittels edvZauber stopft-, bekommen ein Pflaster auf den Mund, dürfen aber auf dem Schiff bleiben, und bei Flaute Rudern.

NOP

Posted by wiki the map on 22 April 2018 in German (Deutsch)

NOP

Speed limits

Posted by Reinhard Schölzhorn on 20 April 2018 in German (Deutsch)

Hallo wie sieht man tempo Limits auf der karte und wie kann Mann sie korrigieren

l.g rs

Location: Lazag, Obermais, Meran, Burggrafenamt, Bozen, Trentino-Südtirol, 39017, Italien

Fehlersuche in OSM

Posted by Negreheb on 19 April 2018 in German (Deutsch)

Generell ist vieles unter den Stichworten Quality assurance zu finden. Hier ein paar Sachen, die ich mir selbst herausgesucht habe. https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Quality_assurance

Fehlersuche direkt mit OSM

https://osm.org rechts Layer anzeigen und unter "Overlays zur Fehlersuche aktivieren" den Punkt "Hinweise/Fehlermeldungen" anwählen.

RSS-Feed einrichten

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Notes#RSS-Feed

Mapper in der Umgebung finden

Vor allem für ländliche Gegenden geeignet, um neue Mapper zu finden. In einer Stadt erscheinen wohl viele Einmalmapper.
http://resultmaps.neis-one.org/oooc?zoom=14&lat=39.1101172&lon=26.5561453&layers=B00FTFT

Externe Quellen

JOSM

Overpass

Wie tagge ich - Cheatsheet

Posted by Negreheb on 12 April 2018 in German (Deutsch)

Meine Zusammenfassung über das, was ich oft benötige und eine Info an andere, wieso ich etwas wie tagge. Bei Kritik gern kommentieren.

Generell gilt: Nur weil ich "meine" Variante für besser halte, lösche oder ändere ich nach Möglichkeit keine falschen Tags. Ist etwas falsch eingetrag und wird im Zuge dessen geändert, werden auch die Tags angepasst.

Statistiken zu dem, was ich gemacht habe:
http://www.hdyc.neis-one.org/?Firefishy

Daten sammeln

Unter anderem mit http://fieldpapers.org/ oder rein für Hausnummern bzw. Adressen - Streeetcomplete. Vespucci von F-Droid wird untersucht.
Generelle Infos zum Drucken auf Papier https://wiki.openstreetmap.org/wiki/OSM_on_Paper

Adressen

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Addresses
Bei Gebäuden mit mehr als 2 Adressen (Eckgebäude) wird laut meiner Info z. B. von der Post die Adresse als Hauptadresse verwendet, die auf der Hausmauer des Haupteinganges ist.

Freistehendes Gebäude

z. B. Einfamilienhaus

  • Grundsätzlich am Gebäudepolygon
  • Wenn möglich mit entrance=yes (oder =main) und Adresse darauf

Zusammenhängende Gebäude

z. B. Wohnblock

  • wenn optisch klar getrennt(Unterschiedliche Dachfarbe, Geometrie), Gebäudepolygon getrennt und Adresse ans Polygon
  • wenn optisch nicht klar getrennt, ein Gebäudepolygon mit Adresse an entrance=yes node

Straßen

Gehsteige

Ich tagge das ganze doppelt:

  1. footway vorhanden aber nicht wirklich baulich getrennt: Straße mit sidewalk=both/left/right zur Straße
  2. footway vorhanden mit klarer baulichen Trennung z. B. Grünstreifen, Gebüsch, ...: extra Weg zeichnen, footway=sidewalk, Straße mit sidewalk=seperat
  3. außerorts, wenn der Pfad nicht wirklich parallel zur Straße verläuft: foot=use_sidepath
  4. kein Gehsteig, Fußgänger muss am Grünstreifen gehen: sidewalk=no
  5. foot=no nur, wenn es durch entsprechende Verkehrszeichen angezeigt wird. Auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen ist das default.

Geschäfte

Öffnungszeiten

Die üblichsten Varianten müssen noch herausgesucht werden - auf https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:opening_hours

Telefonnummer

Nach DIN 5008 und ITU-T E.123, damit sollte die Nummer auch von allen Geräten (z. B. Smartphone) erfasst werden können.

Schreibweise:

+43 300 12345-67
Dabei gilt: Ländercode 43, die Ortsnetzkennzahl 300, die Teilnehmerrufnummer 12345 und die Durchwahl 67

Fahrradfahren

Self-Service Stationen

Unklar, wie das am besten gemacht werden könnte.
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Tag:amenity%3Dbicycle_repair_station
https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=25917
Über
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Bicycle
nach
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:shop%3Dbicycle

Porposal

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/service:bicycle

Fazit

amenity=bicycle_repair_station
service:bicycle:diy=yes
compressed_air=yes (nur wenn vorhanden)
opening_hours wenn notwendig

Manchmal ist ein Schlauchautomat in der nähe, den dann mit
amenity=vending_machine
vending=bicycle_tube
taggen

Firmen

Gebäude

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:office
opening_hours=*
brand=*
name=*
addr=*
operator=*
phone=*
fax=*
website=*

Straßen

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:service%3Ddriveway
highway=service

Augmented Editor – OSM-Daten vor Ort und in Echtzeit bearbeiten

Posted by SupapleX on 1 April 2018 in German (Deutsch)

Last Edit by SupapleX on 1 April 2023

Inzwischen ist Augmented Reality im wahrsten Sinne des Wortes in der Realität angekommen – auch unserer OSM-Realität. Und das im Guten wie im Schlechten. Der Hype um The Elder Scrolls Go (TESG) hatte ja spätestens seit Sommer letzten Jahres erneut zu einer eher zweifelhaften Qualitätsentwicklung der OSM-Daten geführt – wie oft schon mussten wir bei Grünflächen in unserer Gegend die Wald- und Sumpftaggings wieder entfernen, weil irgendwelche TESG-Kiddies hofften, damit Zweiglinge neben ihrem Schulhof spawnen zu lassen. In einigen abgelegeneren Gebieten hat die ganze Map Engine Optimization bereits heftigste Blüten geschlagen, wo sich Gamer ganze Traumwelten für den Sommerurlaub zusammengemappt haben.

So kamen wir jedenfalls auf die Idee, das sich mit dem Augmented Reality-Hype bestimmt auch ein Gewinn für OSM erzeugen ließe, wenn wir nur das richtige Werkzeug dafür hätten. Gerade in Großstädten wie hier in Berlin, wo uns seit Jahren die noch fehlenden Objekte ausgegangen sind und es nur noch um Datenpflege und immer detaillierte Micro-Mappings im letzten Hinterhof geht, dürfte damit noch einmal ein ordentlicher Schub für die Datenqualität herauszuholen sein – sowohl geodätisch als auch für noch fehlende Tags.

Der aus diesen Überlegungen entstandene Augmented Editor funktioniert im Prinzip ganz einfach und lässt sich wie JOSM als Ebene im realen Raum vorstellen: Während man sich durch die Straßen bewegt (in der Realität, also „draußen“), werden die Nodes, Ways und Polygons der OSM-Datenbank ins Sichtfeld projiziert. Objekte können mit Hand-Gesten verschoben oder einfach nur ausgewählt werden, um Eigenschaften zu verändern. So lassen sich z.B. Gebäudeumrisse oder Node-Standorte nebenbei auf dem Weg nach Hause ganz bequem zentimentergenau anpassen. Neue Objekte anlegen können nur User mit mehr als 200 Changesets – wobei diese Funktion vor allem für Nodes und kürzere Ways gedacht ist. Für großflächigere Bearbeitungen eignet sich der gewohnte Sessel-Editor eurer Wahl wohl weiterhin am besten und die neuen 10cm-Orthophotos für Europa bieten dafür ja auch schon eine geeignete Grundlage.

Bearbeitung eines Gebäudeumringes mit dem Augmented Editor

Im 3D-Modus des Editors werden die Objekte außerdem realistisch gerendert, was es beispielsweise vereinfacht, fehlende oder verschobene Objekte beim Durchstreifen der Straßen zu entdecken. Die meisten der im Wiki dokumentierten Attribute haben bereits ein Modell bzw. Textur und auch Gebäude werden - je nach Einstellung - gerendert, wobei wir auf das OSM 3D Model Repository zurückgreifen. In diesem Modus lassen sich bequem Objekthöhen, Farben, Materialien und ähnliches bearbeiten. Das Ergebnis kann direkt vor Ort in Echtzeit überprüft und mit dem tatsächlichen Objekt abgeglichen werden.

Zuletzt haben wir mit dem Attribute-Modus eine weitere einfache Möglichkeit für den Datenabgleich integriert: Dabei werden nicht die Objekte selbst, sondern lediglich ihre Eigenschaften eingeblendet. In der Projektion erscheinen Infoblasen über den Positionen, an denen sich laut OSM bestimmte POI‘s befinden. Dieser Modus ist besonders für Geschäfte, Stadtmöbel und ähnliches geeignet, sodass sich fehlende oder fehlerhafte Namen, Öffnungszeiten und andere wichtige Eigenschaften schnell erkennen und beheben lassen.

Bearbeitung eines Geschäftes mit dem Augmented Editor

Geplant ist für die nähere Zukunft außerdem ein Routing-Modus, mit dem sich bestimmte POI‘s direkt im Editor abfahren lassen. Dieser wäre z.B. für die laufende Wochenaufgabe zur Pflege der inzwischen immer seltener werdenden alten Deutsche-Post-Briefkästen geeignet: Einfach alle gemappten Briefkasten-Nodes im Augmented Editor abfahren, vor Ort prüfen, ob noch vorhanden und ggf. löschen. In einigen Gegenden sollen sogar – trotz des vor kurzem abgeschlossenen automatischen Exports – noch Telefonzellen gemappt sein...

Probleme entstehen im Augmented Editor bisher – neben dem desaströsen Breitand-/Mobilfunkausbau in Deutschland – vor allem durch User, die manuell eine ungenaue Kartenprojektion als Grundlage eingestellt haben und dabei ihre halbe Stadt um einen Meter versetzen. Die Verortung im Raum selbst funktioniert über die Kombination aus Galileo und GPS (soweit von den Geräten noch unterstützt) allerdings inzwischen sehr gut. Zur Not bzw. fürs Indoor-Mapping tuts auch OWPS (Open Wifi Positioning System).

Die Software für den Augmented Editor findet ihr natürlich auf GitHub; Sprachunterstützung gibt es zur Zeit für die 162 Sprachen aus dem Language Machine Learning Project. Der Editor läuft bisher leider nur unter Android – wer eine Portierung für Amazon OS beisteuern kann, kann sich gern bei uns melden!

"Muss man das taggen?"

Posted by MKnight on 22 March 2018 in German (Deutsch)

So oder ähnlich kommt's gefühlt täglich im Forum in irgendnem Thread. Aktuell mal wieder stillgelegte Bahnstrecken ohne Schienen und diverse andere Baustellen. Die Relevanzkeulen kommen immer näher.

Muss man das taggen? Nein, muss man nicht. Man muss auch keine Häuschen taggen, Hundekotbeutelspender oder Autobahnen. Muss man nicht, wirklich.

"Ich würde das nicht taggen". Ja, dann lass es doch einfach, verflucht?!

Ruins in Oblast Pskow

Posted by kim filitz on 2 March 2018 in German (Deutsch)

Vollbildanzeige

Berlin Planungsräume Prognoseräume PLZ Gebiete Bezirke

Posted by rdsbmc on 26 February 2018 in German (Deutsch)

Hallo Ich bin hier völliger Anfänger. Ich versuche gerade mich bei QGIS einzuarbeiten. Ich habe mir 4 Shapefiles von der Seite der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geladen. https://daten.berlin.de/datensaetze/lebensweltlich-orientierte-r%C3%A4ume-lor-berlin Leider bekomme ich die einzelnen Shapes nicht zur Deckung. Ich habe die selben Koordinatensysteme gewählt Aber wenn ich 2 Shapes anwähle erhalte ich 2 weit voneinander liegende kleine Ansichten. Wie bekomme ich die übereinander?

Erstes Treffen der OpenStreetMap-Gruppe Bochum

Posted by sn2d on 23 February 2018 in German (Deutsch)

Wie bereits angekündigt, fand am 21. Februar 2018 das Gründungstreffen der OpenStreetMap-Gruppe Bochum in den Räumlichkeiten des Hackerspaces "das labor" statt.

Nach einem kurzen Input, was alles mit einer OSM-Gruppe möglich wäre, kamen wir zur gegenseitigen Vorstellung.

  • Name,
  • Heimatstadtteil,
  • "Ich mappe seit X"
  • "Meine Motivation zu Mappen ist X"
  • "Mein Schwerpunkt beim Mappen ist X"
  • "Ich kenne mich besonders mit X aus"
  • "Ich habe folgende Erwartungen an die OSM-Gruppe"

Wir hatten sogar Leute u.a. aus Hagen und Düsseldorf dabei, die einfach mal schauen wollten, was die anderen Mapper so treiben. Es meldeten sich "Spezialisten"-Mapper als auch Leute, die sich nicht thematisch festgelegt haben.

Inzwischen gibt es auch ein Archiv, in dem man nachvollziehen kann, was beim letzten Treffen gemacht worden ist, so dass ich hier auf Details nicht weiter einzugehen brauche.

In Zukunft wird es nur mal sporadisch hier Blogbeiträge zur Gruppe geben; eher zu spezifischen Themen. Wer nichts zur OSM-Gruppe verpassen möchte, der sollte sich im Wiki anmelden und dort auf der Community-Seite in der oberen Leiste das "Sternchen" anklicken, um so über Aktualisierungen informiert zu werden.

Ich möchte mich bei allen Bedanken, die dabei gewesen sind und noch dabei sein werden. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass wir mit unserem kleinen regelmäßigen Austausch noch viel mehr mit OpenStreetMap erreichen werden.

Empfehlung, besseres Mappen mittels Gaming Hardware

Posted by wiki the map on 20 February 2018 in German (Deutsch)

Nach ca. 1.5 Millionen seit dem Jahr 2011 selbst dem OSM Projekt beigetragenen Nodes, bin ich zur Erfahrung gelangt, dass die Verwendung spezieller Gaming Hardware die alltägliche OpenStreetMap Mitarbeit sehr erleichtert, und den Output eines einzelnen Users oder einer Userin beträchtlich steigern kann.

Meine aktuelle Computer Maus ist eine kabelgebundene Gaming Maus. Gaming Mäuse sind mit mehreren -oder vielen zusätzlichen Funktionstasten ausgestattet. Und das schönste, Gaming Mäuse gleitet über den Bildschirm, sanft wie eine Feder, zieht Linien so scharf und präzise wie ein chirurgisches Instrument. Mappen mittels Gaming Maus macht daher wesentlich mehr Spaß.

Gönne Dir eine Gaming Maus !

Hier mein persönlicher Erfahrungsbericht in der Konfiguration. REGION AUSTRIA

Meine neue Refernz Maus: https://www.youtube.com/watch?v=NEroamxzb88

Meine speziell auf den Editor JOSM angepasste Konfiguration meiner Referenz Gaming Maus ROCCAT TYON.

Vorbereitung: Bevor Funktionstasten von Gamingmäusen belegt werden können, muss man in JOSM noch nicht vorhandene Tastenkombination hinzufügen.

Folgende Sondertasten habe ich in JOSM für diesen Zweck konfiguriert: Tastendruckzuweisung Strg+Umschalt+H (öffnet die JOSM Werkzeugleiste:Zivilisationsbauten)

Hilfreich ist auch das JOSM Plugin: utislplugin2

Alt-Text

Hinweis: seitliche Taste 4 (meine Tastendruckzuweisung contr+shift+h) öffnet die Vorlage Gebäude Besonders das seitliche TYON Paddel hat es mir angetan. Per Daumenbewegung wechsle ich fast intuitiv mit (simulierter Tasten "A" bzw. "S") zwischen Mauszeiger JOSM Funktion "Objekt Auswählen" und "Punkte Setzen". So macht mit dem Editor JOSM Mappen Spaß.

DPI Einstellung: Alt-Text

Für OSM Zwecke optimiert: Maximale Auflösung (8200 DPI), in Kombination mit minimaler Sensitivität, machen aus einer Gaming Maus ein Skalpell.

ROCCAT TYON Ergänzung JOSM Plugin: austriaaddresshelper

Bekanntlich empfiehlt sich für uns Österreicher nun die Verwendung des neuen Tools austriaaddresshelper (Dank an Thomas Konrad)

Konfiguration: JOSM https://josm.openstreetmap.de/wiki/Download ( ev: http://josm.hxg.at ) benötigt Java https://java.com/de/download JOSM Bearbeiten-Einstellungen Plugin austriaaddresshelper installieren JOSM neu starten

Tyon Driver Programm öffnen, Roccat Maustaste Nr 19 mit der Funktion [Assign a Shortcut] und strg+shift+a belegen

Funktion: Gebäudeumriss zeichnen. Umriss auswählen. ROCCAT Taste 13 (mittlere Finn nach rechts) betätigen. (das JOSM Plugin fügt nun -sofern existent- die BEV Adresse hinzu) Mittels basemap.at Layer die korrekte Übernahme der Adresse kontrollieren.

Meine Empfehlung: Ab sofort bei jeder Bearbeitung eines Gebäudes auch die Gebäudeadresse aktualisieren. Bei bestehenden Gebäuden achte ich hierbei darauf ob sich die Hausnummer ändert. Bei einer Veränderung den basemap.at Layer einblenden, und die Ursache für die Adressänderung ergründen. Beispielchangeset: https://www.openstreetmap.org/changeset/48182654 Alt-Text Alt-Text

talk-at Mail Plattform Account einrichten

Posted by wiki the map on 20 February 2018 in German (Deutsch)

In Österreich finden wesentliche Teile der Diskussion zu OSM, in einer sogenannten Mail Plattform statt. Mein Lesezeichen hierzu http://talk.hxg.at

Vorbereitung: man benötigt

  • einen E-Mail Client (Account) der fix auf ASCII-Text eingestellt ist
  • eine E-Mail Adresse bei welcher der Absender Name mitgesendet wird.

In der Struktur, wird auf talk oftmals unter dem Realnamen des OSM Mitglieds gepostet. OSM Pseudonyme werden manchmal angegeben. Seltener wird als Identität allein der OSM Pseudonym angewandt,

Eine Registrierung startet nun hier: https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-at?language=de Überraschend, das Passwort wird anschließend der Registrierung per Mail im Klartext übermittelt, daher empfiehlt es sich tunlichst, ein neues noch nicht in Verwendung befindliches Kennwort zu verwenden.

Ältere Themen kann man hier einsehen: https://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-at/ Ich habe festgestellt dass man als neu registrierter keinen Zugriff auf ältere Themen hat. Daher zu diesen, nicht interagieren oder Antworten kann.

Meine erste Erfahrung, man muss sehr genau darauf achten wie man einer Mail antwortet, die Struktur der Diskussion in der jeweiligen Mail verschachtelt, finde ich mittels Browser basierten Mail Systemen als sehr unübersichtlich. Besserung verschafft hier die Verwendung einer dezidierten Mail Client Software.