OpenStreetMap

100 new mappers to influence the 2018 elections of the board

Posted by derFred on 30 January 2019 in German (Deutsch)

First of all: - very big THANK YOU to the members of the MWG for this brilliant analysis in obviously painstaking detail -

Here are my questions, which I already posted yesterday in the German forum, whereby the German forum is certainly not the right place for my questions.

  1. Why is the board sitting on this report for a month on such an important issue?
  2. Why wasn’t the report published by the board itself?
  3. Especially tricky: What role do Heather, Kate, Martijn, and Mikel, who supported the accession of the 100 members to the Foundation, play in the delay of the publication? (https://wiki.osmfoundation.org/wiki/Board/Minutes/2018-12-20#2018.2FRes12_Preliminarily_reject_and_individually_inspect_all_membership_applications_from_India_from_15.11.2018)
  4. What are Heather, Kate, Martijn and Mikel’s interests? Who should be protected, the independence of the board or any friendships or even company interests?
  5. GL wanted to manipulate the elections. The report shows that this is a fact. Are there any masterminds who tried to force their candidates (who exactly?) through GL? These candidates would definitely have to be excluded from further candidacies.
  6. Who are the two candidates who did not sign the letter calling for a statement and a full investigation of the incident and also suing for the introduction of rules to prevent electoral fraud? What exactly did the letter say? Why did the two candidates not sign?
  7. Since it was undoubtedly intended to be a manipulation of the OSMF, may the 100 candidates remain members or will they be excluded?
  8. Is it still acceptable that the board members who voted against the rejection of the membership applications or perhaps even tried to delay the publication so that grass grows over the matter, still remain board members? Wouldn’t they have to resign if they had decency?
  9. How do we change the AoA to make such or similar manipulation attempts much more difficult in the future?
  10. How do we get as many different OSMF members (active mappers) as possible to ensure the OSMF’s independence?

Translated with www.DeepL.com/Translator

Hier der Originaltext

Zunächst einmal: - ganz großen DANK an die Mitglieder der MWG für diese glänzende Analyse in offensichtlich mühevoller Kleinarbeit -

  1. Warum sitzt das Board bei einer so wichtigen Angelegenheit einen Monat lang auf diesem Bericht?
  2. Warum wurde der Bericht nicht vom Board selbst veröffentlicht?
  3. Besonders heikel: Welche Rolle spielen Heather, Kate, Martijn und Mikel, die den Beitritt der 100 Mitglieder zur Foundation gestützt hatten, bei der Verzögerung der Veröffentlichung? (https://wiki.osmfoundation.org/wiki/Board/Minutes/2018-12-20#2018.2FRes12_Preliminarily_reject_and_individually_inspect_all_membership_applications_from_India_from_15.11.2018)
  4. Welche Interessen haben Heather, Kate, Martijn und Mikel? Wen gilt es zu schützen, die Unabhängigkeit des Boards oder irgendwelche Freundschaften oder gar Unternehmensinteressen?
  5. GL wollte die Wahlen manipulieren. Der Bericht zeigt: das ist Fakt. Gibt es Drahtzieher, die über GL versucht haben ihre Kandidaten (wen genau?) durchzudrücken? Diese Kandidaten müssten von einer weiteren Kandidatur definitiv ausgeschlossen werden.
  6. Wer sind die beiden Kandidaten, die das Schreiben, das eine Stellungnahme und eine umfängliche Untersuchung des Vorfalles forderte und darüber hinaus die Einführung von Regeln zur Vermeidung von Wahlbetrug einklagte, nicht unterschrieben haben. Was genau stand in dem Brief? Warum haben die beiden Kandidaten nicht unterschrieben?
  7. Da es zweifelsfrei eine Manipulation der OSMF werden sollte, dürfen die 100 Beigetretenen weiterhin Mitglied bleiben, oder werden sie ausgeschlossen?
  8. Ist es noch tragbar, dass die Boardmitglieder die gegen die Ablehnung der Mitgliedsanträge gestimmt haben oder eventuell sogar versuchten die Veröffentlichung zu verzögern, damit Gras über die Sache wächst, noch Boardmitglieder bleiben? Müssten sie nicht - wenn sie Anstand haben - zurücktreten?
  9. Wie verändern wir die AoA, damit solche oder ähnliche Manipulationsversuche in Zukunft viel schwieriger werden?
  10. Wie bekommen wir möglichst viele verschiedene OSMF Mitglieder (aktive Mapper), damit die Unabhängigkeit der OSMF gesichert ist?

Comment from rorym 🏳️‍🌈 on 31 January 2019 at 13:53

Why is the board sitting on this report for a month on such an important issue? Warum sitzt das Board bei einer so wichtigen Angelegenheit einen Monat lang auf diesem Bericht?

The Board got the report in 26 December, a public holiday in many places. I’m willing to give them 2 weeks of not working for the christmas break. Der Vorstand hat die Angelegenheit am 26. Dez gekreight, ein wichtig Urlaub. Ich glaube, dass zwei woche frei, ohne (freiwillige!) Arbeit ist gerecht.

Comment from derFred on 31 January 2019 at 19:08

Hi rorym,

(feel free to answer in EN - I have no problem to read it. ;-) )

Ich lasse mich einmal auf Dein Gedankenspiel ein. Niemand vom Vorstand hat die Email und den Bericht bis zum 07.01. gelesen, was ich bezweifele! ;-) - ME ist dies ein vorgeschobenes Argument um von dem Begriff “Monat” herunter zu kommen.

… Wenn also irgendjemand vom Vorstand den Bericht gelesen hat, dann ist es nach menschlichem Ermessen mehr als wahrscheinlich, dass er/sie - wegen der Brisanz des Themas - seine Vorstandsmitglieder benachrichtigt! - aber auch das ist Spekulation - übrigens genau wie Deine Annahme, dass alle bis zum 07.01. den Report nicht gelesen haben. ;-)

… Aber lassen wir alle diese Spekulationen, also angenommen niemand vom Vorstand hat den Bericht bis zum 07.01.2019 gelesen:

Vom 07.01. bis zum 26.01. sind immerhin fast drei Wochen. Bei einer solch wichtigen Angelegenheit sollte man erwarten, dass sich der Vereinsvorstand dann schnell verständigen kann. Die kommunizieren ja heutzutage nicht mehr mit Brieftauben. Schon zu Zeiten von Samuel Morse wäre es möglich gewesen sich unverzüglich darüber zu verständigen und eine Entscheidung herbeizuführen. - Oder? -

Es kann nicht sein, dass eine solch wichtige Angelegenheit, bei dem der Vorstand (ihr Vorstand, in dem sie sitzen) offensichtlich manipuliert werden sollte

a) ein unbeteiligtes Vorstandsmitglied kalt lässt und b) man die Information der Community auf die lange Bank schiebt.

Die ungewöhnlichen Anmeldungen waren spätestens seit den Wahlen (wenn nicht schon 4 Wochen vorher) jedem Vorstandsmitglied bekannt. ;-)

Das Prinzip “aussitzen” kennen wir aus der deutschen Politik seit Kanzler Kohl zur Genüge.

Login to leave a comment