OpenStreetMap

OpenStreetMap - Versuch einer Erklärung in etwa 10 Schritten

Posted by derFred on 31 October 2015 in German (Deutsch)

0

Ein Bericht auf wikimedia zur ersten Information

1

maps.google ist eine Karte, BingMaps ist eine Karte OpenStreetMap ist keine Karte, sondern eine riesige Datenbank … “OpenStreetMap is a huge database, allows everybody to create maps according to his needs. OSM is made by people like you and free to use under an open license.”

2

3

als Beispiele zwei Sonderanwendungen für Datenbankabfragen oder anders gesagt: „Selbst gemachte Karten”

Hinweis: Die obigen Karten werden beim Aufruf live erzeugt, das bedeutet wenn z. B.: ein Schule neu hinzu kommt, ist sie sofort in dieser Karte enthalten ;-)

Merke: Es gibt also nicht nur die Standardkarte, sondern viele Spezialkarten - weil OSM eine DB ist, ist das halt möglich. ;-) https://wiki.openstreetmap.org/wiki/List_of_OSM-based_services#General

4

… und indiviualisierte private Karten …

5

Nachrichten aus der OSM-Welt:

6

Humanitarian OSM (IN ARBEIT)

  • EOF
  • HOT
  • Missing Maps

7

Wer macht die Qualtiätskontrolle? - Die Community! Also - OpenStreetMap ist das Wikipedia der Karten!

Alles zum Thema: Quality Assurance

8

– Bildung – Schulprojekte * BoostOSM * Mychosm

Hochschulen mit starkem Engagement * Hochschule Rapperswil - Prof. Dr. Stefan Keller * Universität Heidelberg -

9

Karten für die Jackentasche (also für’s Handy)

Mappen

„mappen” für humanitäre Zwecke mit einer App: * MapSwipe

Navigation (Achtung - alle offline und damit ohne Internet nutzbar)

Tourismus

10

… und auch für Garmin Navis immer aktuelle routingfähige Karten … … und wenn man neu einsteigen möchte LearnOSM, TeachOSM , … und humanitäre Projekte HOT und Missing Maps, die mit Ärzte ohne Grenzen und dem internationalen Roten Kreuz zusammenarbeiten

… und, und, und


update: September 2018

Login to leave a comment