OpenStreetMap

5. Abenteuertage in Glauchau

Posted by malenki on 12 March 2015 in German (Deutsch)

OSM booth

Auf den AbenteuerTagen durfte ich vor zwei Jahren als Gegenleistung für einen GPS-Workshop OpenStreetMap mit einem Stand repräsentieren. Letztes Jahr lud mich Gil Bretschneider als der Veranstalter zu den nun fünften Abenteuertagen ein, OSM zu vertreten. Dankbar nahm ich die Einladung an, auch wenn ich mir kurz vorm Festival den rechten Arm angebrochen hatte.

Das Festival war wieder sehr gut organisiert, alles klappte reibungslos. Auch abseits vom OSM-Stand traf man viele interessante Leute. Diesmal nahm ich mir die Freiheit, einen der Vorträge zu besuchen: Mongolei – Mit Kind & Kamel unterwegs im Nomadenland. Er war faszinierend, aber wie immer bei solchen Gelegenheiten möchte ich eigentlich nicht den Vortrag über die Reise hören, sondern sie selbst unternehmen…

Heinz Stücke Heinz Stücke

Mein persönlicher Höhepunkt war die Anwesenheit von Heinz Stücke. Er ist mit dem Fahrrad in reichlich 50 Jahren fast 650.000 km weit um die Welt gereist. Den größten Teil der Strecke hat er mit einem Dreigangrad zurückgelegt. Mehr Details kann man bei Wikipedia nachlesen. Mit seiner Erlaubnis habe ich Wikimedia Commons um einige Bilder ergänzt.

Von Reisestatistiken zu denen vom OSM-Stand:

Ein Besucher beklagte die traurige Qualität der OSM-Daten in abgelegenen Regionen wie Guatemala, die ich unbesehen glaubte und zu erklären versuchte. Über die unvollständige Panamericana war ich beim Testen von Routing über große Entfernungen gestolpert.

Zwei Besucher lobten die Qualität der OSM-Daten in abgelegenen Regionen, darunter der Mann, den ich vor zwei Jahren mit OSM-Kartenmaterial für die Philippinen versorgte.
Drei oder vier Besucher installierten sich OSMAnd auf dem Smartphone, einer kaufte die App gleich darauf und ließ sich von mir die ganze Welt im OSMAnd-Kartenformat geben (etwa 55 GB).
Vier weiteren Besuchern konnten wir mit Kartenmaterial fürs Garmin helfen, darunter einem passioniertem Wasserwanderer, der das Mittelmeer und Nordeuropa von OpenSeaMap erhielt. Die Besucher bat ich auch, wiederum OSM zu verbessen, zumindest ihre unterwegs gesammelten GPS-Daten hochzuladen – oder an mich zu senden.

Da wir diesmal keinen Internetzugang zustande brachten, konnten wir vor Ort keine Änderungen an OSM-Daten vornehmen. Aber ich legte eine Liste an, die ich in Kürze abarbeiten werde.
OSM-Flyer und Anleitungen zum Installieren von OSM-Karten auf Garmin-Geräten fanden guten Absatz.
Von den vorsichtshalber mitgebrachten Speicherkarten verkaufte ich die Hälfte (1x 4GB und 1x 8GB) jeweils zum Selbstkostenpreis, das Kartenmaterial gab es natürlich kostenlos. Auch zwei OSM-Aufkleber wechselten den Besitzer. An der Idee hinter mapillary waren einige Besucher interessiert.
Nicht zuletzt konnte ich mit meine Albanophilie einige Leute begeistern, die dieses Land nun wohl früher oder später bereisen werden. :)

Auf dem Weg von und zu meinem Zimmer legte ich 10,5 km zu Fuß zurück und sammelte 33 Wegpunkte für Korrekturen oder Ergänzungen in OSM.

Für das Gelingen möchte ich danken:

  • zuvörderst Gil Bretschneider von grenzenlos-expeditionen für die Einladung
  • meiner Mutter für die Beförderung und Hilfe beim Aufbau
  • Rockus für die Langzeit-Anwesenheit am Stand während der drei Tage
  • Frederik Ramm von der Geofabrik für die Versorgung mit Poster und Karte
  • mapillary für die Versorgung mit Aufklebern und T-Shirts
  • allen Besuchern für die vielen aufschlussreichen und interessanten Gespräche

PS: Ich vergaß die Spende von 1,50 EUR eines Besuchers an OSM, die ich gerade an den FOSSGIS überwiesen habe.

Location: Gesau, Glauchau, Zwickau, Sachsen, 08371, Deutschland

Login to leave a comment