OpenStreetMap

Suche nach noch nicht erfassten 110 kV-Leitungen in Deutschland

Posted by Obelixx on 4 November 2014 in German (Deutsch)

In Deutschland sind praktisch alle Stromleitungen mit Betriebsspannungen von über 100 kV in Openstreetmap erfaßt, doch kann es durchaus womöglich nicht erfasste Leitungen geben. Um diese ausfindig zu machen, kann man die ITO-Karten des Stromnetzes, wie http://www.itoworld.com/map/4?lon=10.19221&lat=47.99716&zoom=14 mit der amtlichen Karte Geoportal.de wie http://www.geoportal.de/DE/Geoportal/Karten/karten.html?lang=de&bbox=583126,5310617,593126,5320617&crs=EPSG:25832 vergleichen.

Natürlich soll Geoportal.de nicht zur Kartierung verwendet werden, es kann aber Stellen aufzeigen, wo man mit Hilfe von Potlatch und Id eine vergessene Leitung erfassen und kartieren kann.

Comment from aseerel4c26 on 4 November 2014 at 18:50

Wenn du dann aber doch nur die erlaubten Luftbilder nimmst, um die Position genau zu bestimmen, dann hast du doch die grobe Position und die Spannung aus der amtlichen Karte übernommen. Ob das so in Ordnung ist? Vor allem, wenn man das nicht nur an einer Stelle, sondern an zig Stellen macht? hmm, hmm, …

Comment from Obelixx on 5 November 2014 at 00:58

Ich suche doch mit dem Tool nur die Stelle des Abzweigs und merke mir die Koordinaten. Das eigentliche Kartieren mache ich mit Potlatch und Bing. Kartenvergleiche sind doch erlaubt und wenn eine offizielle Karte etwas zeigt, was auf Openstreetmap fehlt, kann ich doch mir diese Stelle mittels Potlatch und Bing unter die Lupe nehmen. Wo ist da das Problem?

Comment from aseerel4c26 on 5 November 2014 at 01:30

Woher weißt du mittels “Potlatch und Bing”, dass dort eine 110kV-Leitung läuft und nicht eine 220kV-Leitung? Das weißt du eigentlich ja nur, wenn du vor Ort auf Schildern nachsiehst. Wie gesagt, ich weiß nicht, ob es nicht in Ordnung ist. Aber ich sehe eben Probleme, die dazu führen, dass ich nicht glücklich damit wäre, es als “in Ordnung” zu bezeichnen. Es ist nur vorsichtig, denn unerlaubte Daten machen unser Lizenzmodell kaputt und sind auch oft nur mit Kollateral-Verlusten wieder herauszulöschen (siehe Lizenzwechsel).

Comment from Obelixx on 5 November 2014 at 12:41

Wenn die Stammleitung mit 110 kV gekennzeichnet ist, dann muß der Abzweig auch 110 kV haben. So einfach ist das.

Im Übrigen kann man der amtlichen Karte Geoportal.de KEINE Daten von Stromleitungen entnehmen. Ich kenne keine im Internet verfügbare Karte, die solche Daten für Deutschland bereit hält.

Kartenvergleiche sind doch noch erlaubt. Und wenn ich sehe, daß an einer Stelle eine amtliche Karte etwas zeigt, was Openstreetmap nicht zeigt, dann kann ich mir doch diese Stelle mittels “Potlatch und Bing” unter die Lupe nehmen. Ich habe NICHTS von der amtlichen Karte kopiert.

Comment from aseerel4c26 on 5 November 2014 at 23:33

“Wenn die Stammleitung mit 110 kV gekennzeichnet ist, dann muß der Abzweig auch 110 kV haben.” – das wusste ich nicht, ist aber logisch. Ich mappe keine Stromleitungen. Wenn das so ist, dann sehe ich auch kein Problem. Dann kannst du ja basierend auf den anderen OSM-Daten die Spannung schließen und musst sie nicht von der fremden Karte übernehmen. Dank dir für deine Kommentare!

Comment from DD1GJ on 15 November 2014 at 09:50

In Baden-Württemberg dürfen wir Maps4BW, wo auch die großen Stromleitungen incl. Masten eingetragen sind, auch zum direkten Abzeichnen verwenden. Bei der Verwendung von JOSM ist ein direkter Vergleich möglich. Bezüglich der Aktualität ist eine gewisse Vorsicht geboten.

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Maps4BW

Login to leave a comment