OpenStreetMap

monotar has commented on the following diary entries

Post When Comment
Pokemon Go ==> OSM Go (DE) 19 days ago

Es gibt zum Thema Smartphone und Realtität bereits andere Apps: AppJobber -> hier bekommen User Geld, wenn sie Jobs ausführen. Unter anderem gibt es dort Jobs wo man Durchfahrtbeschränkungen, Fahrtrichtungen feststellen soll. Streetspotr: Auch hier kann man Geld verdienen. Im Gegensatz zu AppJobber gibt es hier aber auch Jobs, wo es nur um die Ehre geht und man Denkmale u.ä. fotografieren soll. Einige soll das wohl lt. Kommentaren im App-Store motivieren. Die Mischung von Geld und Ehre-Jobs in einer App könnte aber Leute meiner Meinung nach schon etwas demotivieren der Ehre nachzugehen.

Man sollte OSM-Notes so aufbohren, dass Firmen auch mit Geld nachhelfen können.

Wichtig für solche Apps sind immer Highscores und Ranglisten (maps.me hat auch einen interne Rangliste, die aber nicht sehr visibel ist). Die Ranglisten zum OSM-Lizenzwechsel haben mich damals immer motiviert weiter vorne zu stehen. Man kann bei einer OSM Go-App nicht gleich alles integrieren, aber Metadaten zu bestehenden POI hinzufügen/aktualisieren wäre sicher der erste Schritt.

Von Pokemon-Spielern habe ich oft gehört, dass sie es gut finden, auch rausgekommen zu sein und somit Dinge gesehen zu haben, die sie sonst nie entdeckt hätten. Bei OSM ist es eigentlich das Gleiche, nur dass diese Aktivität sinnvoller ist als virtuellen Monstern mit einem flachen Spielprinzip nachzujagen. Man müsste im Marketing die freien Daten und das sinnvolle Daten sammeln herausstellen.

Qualitätskontrolle mit Android-Apps 8 months ago

Naja, was heißt hier wir bilden nicht für den Router ab, die Sache ist ja so:

Wenn eine simple T-Kreuzung die Hauptstraße in geradeaus-Richtung hat, dann sind die in OSM eigentlich immer im 90° Winkel gemalt - Ansage im Navi richtig. Wenn auf der gleichen Kreuzung die Hauptstraße nun rechts oder links rum geht, fangen manche an die Hauptstraße rund zu zeichnen und die Nebenstraße im beliebigen Winkel auftreffen zu lassen. Aber warum? Die Kreuzungsfläche ist dieselbe wie vorher. Woher soll der Router die richtigen Abbiegehinweise erraten? Es geht nur über die Kreuzungsgeometrie.

Bei größeren T-Kreuzungen mit getrennten Fahrbahnen pro Fahrspur und einer einzigen Kreuzungsfläche werden inzwischen alle Kreuzungen wirklich im 90°-Modus gemalt. Die Abbildung großer T-Kreuzungen mit getrennten Fahrbahnspuren ohne bauliche Trennung auf der Kreuzung selbst erfolgt quasi auch nur für den Router - ist aber eben notwendig damit dieser funktioniert.

Sachsen: landesweite Adressliste und Auswertung 8 months ago

Hallo,

Danke für die grafische Darstellung. Im Stadtgebiet Wurzen gibt es aber ein Problem: Dort habe ich mit admin_level=9 bzw. 10 (oder beides) die Ortschaftsräte und Ortsteile markiert. Irgendwie funktioniert die Auswertung dort nicht. In Nemt wird z.B. die gesamte Wurzener Liste als Vergleich herangezogen und deshalb eine geringe Prozentzahl erreich

Nach meinem Empfinden habe ich alle Ortsteile der Stadt vollständig gemappt, es müssten also immer 90%+ pro Ortsteil herauskommen.

OSM braucht ein neues openstreetbugs 8 months ago

Ohne mich eingelesen zu haben zu der API, sehe ich aber als Notes-Bearbeiter nicht, dass wir gerade viel Feedback kriegen oder dass für mich als Bug-Bearbeiter die Sacher anders läuft als es zu openstreetbugs-Zeiten war? Allein die Anzahl der MapDust-Bugs übersteigt die OSM-Notes bei mir um ein weites. Dass wir nicht viel Feedback kriegen liegt doch sicher daran, dass Apps wie Osmand Notes nur über Zusatzplugin ermöglichen (wie ich gerade gelesen habe, war mir als osmand-Benutzer zuvor auch nicht bewusst), sodass es dann nur OSM-Profis nutzen die wissen was sie wollen. Ich vermute das wird doch für die Allgemeinheit deshalb nicht freigeschalten, weil dann wirklich die unkoordinierte Spam-Welle kommt. Auf der DE-Notes Wikiseite steht doch auch: "Bitte keine Hinweise automatisiert eintragen." - Tja, damit sind alle Apps weg vom Fenster für OSM-Notes - und damit für OSM die dringend benötigte breite Userbasis.

Die OSM-Notes sind nach meinem Verständnis nicht mit einem konkreten Objekt verknüpft, sondern nur Text-Meldungen, die an eine GPS-Position gegeben werden. Bei Seiten wie Google und Facebook läuft es halt viel einfacher: Man kann Änderungen an Tags jederzeit konkret vorschlagen und nach Prüfung werden diese übernommen. Das ist für mich der zentrale Punkt: simplicity erzeugt bessere Daten, das verstehen diese 2 Firmen wie keine andere. Die Realität z.B. bei Öffnungszeiten ist halt, dass man diese heute lieber bei Facebook als bei OSM nachschaut.

Osmose kannte ich bisher nicht. Es zeigt mir das Problem auf, dass selbst ich als langjähriger Mapper viele Dinge nicht kenne, die eigentlich auf die Hauptseite neben OSM-Notes integriert werden sollten, die Fragmentierung ist ein ernsthaftes Problem. Ich habe vor kurzem das Leipziger Messegelände geprüft. 2008 wurde eine Website eingetragen, 2016 ist sie nicht mehr erreichbar. Wie viele Jahre schon, weiß niemand. Ob den Fehler schon einmal jemand in einer App bemerkt hat? Sicher, dieser POI wird bestimmt immer mal angewählt, aber gemeldet oder korrigiert hat ihn niemand. Osmose scheint website auch nicht zu prüfen, schade.

OSM braucht ein neues openstreetbugs 8 months ago

Ja, ich meine natürlich OSM Notes