OpenStreetMap

LPG, Erdgas, GPL, Autogas, CNG … ist doch egal!

Posted by kreuzschnabel on 7 June 2017 in German (Deutsch)

Die schlechte Nachricht: Nein, ist es nicht.
Die gute Nachricht: Es gibt nur zwei Sorten.

Schon einige Male stand ich mit meinem autogasgetriebenen Fahrzeug vor einer Tankstelle, die zwar Erdgas feilbot, aber damit kann mein Vehikel nichts anfangen. Ein Mapper kannte wohl die feinen Unterschiede nicht und hatte das Gasangebot als fuel:lpg=yes drangetaggt. Kann passieren.

Dabei ist es praktisch, Spritsorten zu erfassen. OsmAnd zum Beispiel kann diese Tags auswerten und etwa gezielt Autogastankstellen als POIs auf der Karte hervorheben. Daher danke fürs Lesen, und noch mehr fürs Mappen :-)

Damit es seltener zu Verwechslungen kommt, mal eine kurze Klärung der beiden unterschiedlichen Gaskraftstoffe:

Autogas

fuel:lpg=yes

Bezeichnungen: Autogas, LPG, GPL, Propan …

Autogas ist chemisch eine Propan-Butan-Mischung in unterschiedlicher Zusammensetzung, mehr oder weniger identisch mit dem Zeug im Campingkocher oder im Feuerzeug. Es hat mehrere angenehme Eigenarten. Erstens verbrennt es sehr schadstoffarm und erzeugt vor allem fast keinen Feinstaub, zweitens ist es schon bei relativ geringem Druck (5 bis 8 bar) dauerhaft flüssig (daher der Name „Flüssiggas“, einklich ein Oxymoron). Der Witz: In flüssigem Zustand bekommt man viel mehr davon in den Tank als in gasförmigem, denn eine Flüssigkeit ist, verglichen mit einem Gas, maximal dicht gepackt. Getankt wird über einen einfachen Druckanschluss, für den es allerdings verschiedene Ausführungen gibt, so dass man halt den richtigen Adapter dabei haben muss (national sind die zum Glück größtenteils gleich), abgerechnet wird nach Liter.

Es gibt etliche Tankstellen, die ausschließlich Autogas anbieten (vor allem bei Autohäusern oder Gashändlern). Da hier bei Undichtigkeiten nichts im Boden versickert, sondern alles, was eventuell austritt, sofort verdampft, sind keine Bodenabdichtungen erforderlich; man muss nur einen großen Tank mit Zapfsäule und Bezahlautomat auf den Platz stellen, fertig ist die Tankstelle.

Englisch heißt das Zeux „Liquified Petroleum Gas“ (LPG). Die Franzosen verdrehen das bedeutungsgleich zu GPL. Ist dasselbe. In Großbritannien ist die Bezeichnung „autogas“ ebenfalls üblich und wird richtig verstanden.

Erdgas

fuel:cng=yes

Bezeichnungen: Erdgas, CNG, Biogas …

Erdgas, chemisch hauptsächlich aus Methan bestehend, hat den Vorteil, noch sauberer zu verbrennen als das ohnehin schon sehr saubere Autogas. Allerdings den Nachteil, dass man es nicht mit vertretbaren Mitteln flüssig bekommt. Dazu müsste man es entweder irrsinnig komprimieren oder irrsinnig runterkühlen. Ist beides fürs Auto kaum machbar, deshalb tankt man es gasförmig bei ziemlich hohem Druck – ziemlich hoch, damit viel in den Tank passt und eine annehmbare Reichweite dabei rauskommt. Da kommen im Tank schon mal 200 bar und mehr zusammen (deshalb platzen sie auch gern, wenn sie schadhaft sind, was Autogastanks nicht machen). Getankt wird Erdgas über spezielle Druckanschlüsse (komplett andere als LPG) in gasförmigem Zustand, abgerechnet wird nach Kilogramm (Liter wäre bei einem Gas sinnlos, die hängen vom Druck ab).

Biogas ist Methan, das nicht fossil aus Bohrlöchern quillt, sondern durch Vergärung von Biomasse gewonnen wird. Auch das Faul- oder Klärgas von Kläranlagen sowie das Deponiegas von Abfalldeponien bestehen im Wesentlichen aus Methan.

Englisch heißt das Zeux „Compressed Natural Gas“ (CNG). Stark gekühlt in flüssigem Zustand gibt es das auch, das heißt dann „Liquified Natural Gas“ (LNG), aber das hab ich in Deutschland noch nicht gesehen.

TL;DR

Ist ein P drin, ist es Autogas. Ist ein N drin, ist es Erdgas.

Bei anderen alternativen Kraftstoffen wie Wasserstoff besteht wahrscheinlich keine Verwechslungsgefahr, oder?

Aber es gibt doch auch fuel:autogas=*!

Ja – und das finde ich doof, unnötig und sehr verwirrend. fuel:autogas=* hat nichts mit Flüssiggas zu tun, sondern ist für Flugplatztankstellen gedacht, wenn diese auch normalen Straßensprit anbieten (die einfacheren Motoren von Ultraleichtflugzeugen laufen damit am liebsten). Das Tag ist aber deshalb komplett daneben, weil kein Flieger dazu „Autogas“ sagt. Man sagt international „Mogas“ oder deutsch „Super plus“ (es ist mit dem Super Plus von der Autotankstelle identisch). Am besten wegwerfen (das Tag meine ich, nicht den Sprit). Aber eine Flugplatztankstelle gehört ohnehin aeroway=fuel getaggt, nicht amenity=fuel ;-)

Comment from Harald Hartmann on 7 June 2017 at 14:02

Würden hier vielleicht auch Bilder von den zwei unterschiedlichen Druckanschlüssen weiterhelfen?!

Hide this comment

Comment from kreuzschnabel on 7 June 2017 at 14:07

Halte ich für unnötig, an der Zapfstelle steht’s ja dran. Ich wollte mal einen Wikipädieartikel über die LPG-Adapter verfassen, der ist aber noch nicht übers Rohstadium rausgekommen: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Kreuzschnabel/Flüssiggas-Adapter

Hide this comment

Comment from highflyer74 on 12 June 2017 at 08:54

Als Erdgasfahrer stoße ich auch immer wieder auf Leute, denen die Unterschiede gar nicht klar sind. Die kennen nur "Gastankstelle".

Bei CNG ist die Lage bei den Anschlüssen recht klar, da variiert höchstens einmal die Form des Griffes.

Schönen Tag Euch!

Hide this comment

Leave a comment

Parsed with Markdown

  • Headings

    # Heading
    ## Subheading

  • Unordered list

    * First item
    * Second item

  • Ordered list

    1. First item
    2. Second item

  • Link

    [Text](URL)
  • Image

    ![Alt text](URL)

Login to leave a comment