OpenStreetMap

Gebäudehöhen mit dem iPhone messen

Posted by ubahnverleih on 22 February 2013 in German (Deutsch)

Gestern habe ich den OSM-Podcast gehört in dem es auch um 3D Modelle ging. Dabei kam die Frage auf, wie man denn überhaupt Gebäudehöhen misst. Ich habe jetzt eine iPhone App gefunden, welch dies einigermaßen gut kann (und dabei nicht nur den Lagesensor zur berechnung benutzt)

Die App Measured Bedient sich dabei der Schuhgröße. Das klingt erst einmal ein bisschen komisch ist aber gar nicht so dumm, denn damit hat man ein Entfernungsmaß, welches man ohne Probleme überall einsetzten kann.

Der Ablauf bei Messen ist so: Man schießt ein Bild mit der Kamera, setzt dann immer ein Fuß hinter den anderen und zählt dabei die »Schritte«. Dann gibt man die Anzahl der Schritte in Die App ein und macht dann noch ein Foto. Jetzt kann man auf dem Bildschirm Linien ziehen und bekommt die Höhen oder Breiten und wenn man will sogar die Abstand zum Objekt.

So die Theorie. Praktisch nervt es sehr, dass man die Anzahl der schritte eingeben muss, bevor man das 2. Foto schießt. Das habe ich sehr oft vergessen. Demnächst werde ich einfach erst die Anzahl der schritte eingeben und dann diese Anzahl laufen. Außerdem werden die Maße erst immer in Zoll angegeben und man kann dann auf Meter umschalten. Theoretisch kann man Meter auch als Standart-Maß einstellen - aber irgendwie merkt er sich das nicht. Das Erklärungsvideo in der App ist mit iOS6 ein wenig kaputt. Gibt es aber auf Youtube. Außerdem sieht es ein wenig seltsam aus, wenn man einen in der Fußgägerzone Fuß hinter den anderen Setzt.

Wie genau ist das denn jetzt. Ich habe ein paar mal meine Türhöhe gemessen. Wenn man sich an alle Vorgaben hält, dann habe ich eine Abweichung von nur 3 Zentimetern gehabt. Draußen war es ein wenig schwieriger, weil durch mehr gelaufene Schritte natürlich mehr Abweichung entsteht. Außerdem kann ich die Gebäude zum Vergleich nicht Nachmessen. Eigentlich soll man mindestens ein drittel der Entfernung zum Objekt laufen bis zum 2. Bild. Auch das hab ich draußen nicht gemacht. Trotzdem sind die Ergebnisse realistisch und ich gehe von einer Abweichung von 10% aus. Das finde ich in Ordung.

Ein wichtiges Feature ist, was gerade für das Mappen von Vorteil ist, ist dass man erst einmal die Ganzen Fotos machen kann und die Messungen dann später anzeigen/malen kann. Außerdem sind die Messungen in Projektordnern sortiert.

PS: Als nächstes werde ich mal probieren ob man damit auch Brückenhöhen messen kann.

Für eine App die 2,69€ kostet finde ich das alles in Ordnung. Ich werde mal die Entwickler anschreiben ob man die Schrittanzahl nicht im Nachhinein noch eingeben könnte.

Außerdem habe ich jetzt mal zusätzlich zur Höhe "source:height=Measured App" mit angegeben, falls jemand mal mit genaueren Messungen kommt, nicht verwirrt ist.

(Mit schritten meine ich in diesem Eintrag immer Einen Fuß direkt hinter den nächsten gesetzt)

Location: Löbtau-Nord, Löbtau, Cotta, Dresden, Sachsen, 01159, Deutschland, Europäische Union

Leave a comment

Parsed with Markdown

  • Headings

    # Heading
    ## Subheading

  • Unordered list

    * First item
    * Second item

  • Ordered list

    1. First item
    2. Second item

  • Link

    [Text](URL)
  • Image

    ![Alt text](URL)

Login to leave a comment