OpenStreetMap

streckenkundler has commented on the following diary entries

Post When Comment
Kurvendiskussion- Kreuzung für Fortgeschrittene 4 months ago

Die Straßen, wie wir sie in OSM erfassen ist ein idealisierte Linie der mittleren Straßenachse... Das bringt mit sich, daß diese Straßenachse oft nicht dessen entspricht, was z.B: real für den Verkehrsgebrauch vor Ort ausgeschildert ist. Bei meinem Beispiel aus meiner Heimatstadt beschreibt die ausgeschilderte Hauptstraße einen leichten Rechtsbogen (Linksbogen; je nach Richtung). Ausgeschilder ist diese aber soweit ich mich erinnere, mit Zeichen 306 verbunden mit Zusatzzeichen 1002-13 bzw. 1002-23 (je nach Richtung). Ein künstliches Generalisieren der Straßenachsen, die dann von dem realen Verlauf vor Ort abweichen ist in meinen Augen falsch, und ist für mich mappen für den Router, um mit künstlichen Produzieren von Winkeln zu versuchen, bestimmte Routingansagen hervorzurufen. Das ist mein Kernproblem!

An der Stelle kommen für mich in solchen Situationen nun 1. highway=give_way|stop 2. priority_road=yes|designated

ins Spiel. Beides sehe ich im Moment als hinreichende Taggingmöglichkeit, um entsprechende Routingangaben an Straßenabschnitten hervorzurufen, darüberhinaus die Straßengeometrie nicht künstlich so zu verändern, um durch Auslassen der nötigen Tags trotzdem ein Ergebnis zu erzwingen.

Um zur Lübbener Kreuzung noch was zu schreiben und den Richtungsangaben...

Ausgangssituation war, daß die Gubener Straße kein highway=give_way hatte,,,, was ich dann aber im Verlauf fer Vorgeschichte gesetzt habe. Ich habe u.a. durchs Forum erkannt, daß das ohne eine Richtungsangabe nur schmückendes Beiwerk ist. Ich sehe dann auch den Mapper in der Pflicht, priority_road und direction=* im Tagging mit zu verarbeiten. Ok... das hängt erstmal direkt nicht mit dem Problem zusammen, im meinen Augen indirekt aber schon... da das hier disskutierte Problem durchaus sehr viele Kreuzungssitustionen in irgendeiner Form abbiegender Hauptstraßen betrifft, mit durchaus vergleichbaren Taggingnotwendigkeiten. Eine Richtungsangabe für highway=give_way|stop sehe hier derzeit als nötig an, um nicht durch Auslassen des Tags wiederum falsche Routingansagen zu provozieren...

Sven

Kurvendiskussion- Kreuzung für Fortgeschrittene 4 months ago

In meinen Augen ist für das Straßenrouting die ergänzende Angabe "priority_road=yes" sehr wichtig, genauso wie "highway=give_way|stop". Das ist das Grundproblem dieser Sache.

Ich bin der Beinung, daß stets nach "highway=give_way|stop" auf der folgenden Straße ein "priority_road=yes" gesetzt werden muß. Ist dies nicht der Fall, ist das ein Fehler!! Ich bin auch der Meinung, daß "highway=give_way|stop" stets mit einer "direction=forward|backward" - Angabe gesetzt werden muß (es sei denn, es ist eine Einbahnstraße mit oneway=yes).

Ich weiß jetzt nicht, ob "priority_road=yes" fürs Routing ausgewertet wird... ich halte es aber für eine grundsätzliche Angabe vor allem eben im Zusammenhang mit "highway=give_way|stop". Allgemein sehe ich "highway=give_way|stop" ohne direction - Angabe und ohne priority_road=yes als weitestgehend nutzlos an...

Um zum Beispiel noch was zu schreiben... mit den o.g. Angaben wäre meiner Ansicht nach alles vorhanden, um dem Router gerecht zu werden, daß er die entsprechenden Angaben macht und der realen Situation, wie die Straßenführung real vor Ort ist...

Ausgangspunkt war eine meiner heimatlichen Kreuzungen "An der Kupka x Gubener Straße x Bogenbrücke" http://www.openstreetmap.org/#map=19/51.94130/13.90571&layers=N

Es betraf das Changeset https://www.openstreetmap.org/changeset/53879870 wo durch Generalisierung der Kreuzung anscheinend eine berstimmte Routinganweisung hervorgerufen werden sollte.

Sven

Bing contra Wirklichkeit over 1 year ago

Sicher werden mittlerweile Höhenmodelle zur Lageverbesserung verwendet, das war aber nicht immer so. Vorher ging es mit auf dem Luftbild sichtbare und speziell gesetzte Passpunkte oder andere sichtbare Punkte. Zu Zeiten, als noch nicht digital beflogen wurde, wurden die Luftbilder dann manuell entzerrt und dann belichtet (ich hab das im Studium einmal gemacht). Auch da passte die Lagegenauigkeit hinreichend.

DGM-Genauigkeit:

Hier in Brandenburg, wo flächendeckend ein DGM1 (1x1m-Pixel, bei +/- 30cm Höhengenauigkeit) vorliegt, sind Luftbilder des Landes sehr genau. (Ja, es ist ein echtes DGM1!)

Meinner Meinung nach liegen die Unterschiede aber vor allem einerseits in der Kameratechnik (Objektiv, Auflösung, Einzelbildgröße), der Aufnahmetechnik (Flughöhe, Bildüberdeckung, Flugzeit) und auch im Prozess des Georeferenzieren (z.B. Spline-Transformation beim Georeferenzieren mit von der Anzahl und der Verteilung nicht genügend gesetzten Stützpunkten.

Bei den Bing-Luftbildern schätze ich mal, daß die unter anderem Bildüberdeckung nicht ausreichend war. Aber auch die anderen genannt Faktoren spielten eine Rolle. Dann kommt es zu solchen randlichen Verzerrungen, oder zum "kippen" der Häuser.

In Brandenburg passt Bing meiner Ansicht nach hinreichend gut, auch wenn es auch hier gelegentlich zu Schlangenstraßen kommt, wo es in der Realität keine gibt. Ich nutze dienstlich Bing außerhalb von OSM und sehe so die Lageunterschiede zu Luftbilder des Landes Brandenburg.

Sven