OpenStreetMap

OSM als Navi - Garmin oder Smartphone?

Posted by moszkva ter on 31 July 2011 in German (Deutsch)

Hallo!
Ich habe eine Frage bezüglich der Benutzung von Openstreetmapdaten im Feld:

Ich lebe großteils in Georgien, wo es praktisch keine vernünftigen Karten gibt, in OSM ist aber einiges ganz gut abgedeckt (ich arbeite auch selber daran).

Nun wollte ich gerne ein Gerät kaufen, um einerseits Tracks aufnehmen zu können, die ich dann einarbeiten kann. Andererseits würde ich aber gerne auch die OSM-Datenbank auf das Gerät heraufladen können, um eine Karte dabeizuhaben, oder noch besser, es sogar als Navi zu verwenden.

Ich schwanke, ob ich mir ein Garmin Dakota kaufen soll, oder doch ein Smartphone mit GPS.

Könnt ihr mir Tipps geben? Welche Geräte würdet ihr empfehlen? Ich würde gerne im unteren Preissegment bleiben, so günstig wie möglich.

Ach ja, ich habe gelesen, dass bei Benutzung von GPS-Services mit einem Mobiltelefon das oft kostenpflichtig ist, da man eine Internetverbindung braucht. Andererseits habe ich in Georgien auch oft keinen GSM-Empfang, speziell in abgelegenen Gebieten. Ich würde einfach gerne die Karten zu Hause mit dem PC runterladen und dann aufs Gerät kopieren und offline verwenden.

Danke an euch, und schöne Grüße aus Tiflis!

Location: 90.000, 140.000

Comment from kerosin on 31 July 2011 at 20:08

Die Frage die sich stellt ist ja, ob du ein Smartphone auch anderweitig gebrauchen kannst/haben willst. Das man zur GPS-Nutzung eine (kostenpflichtige) Internetverbindung braucht ist Humbug.
Ein günstiges Android-Smartphone kannst du schon ab 100€ gebraucht bekommen (mit GPS). Im Wiki kannst du dir die App-Auswahl mit den jeweiligen Funktionen anschauen: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Android
In 2-3 Monaten denke ich wird auch die neue Skobbler-Navi-App für Android rauskommen (auf iOS schon in Testphase), die vermutlich auch Offline-NAvigation unterstützt. Vorteil bei einem Smartphone: Du hast die Auswahl der Software durch die unterschiedlichen Apps.

Aber wenn du eigentlich nur Navigieren und Tracken willst und alle weiteren Funktionen lästig/überflüssig sind, dann sollte ein Garmin genau das sein, was du suchst.

Hide this comment

Comment from ozziejohn on 31 July 2011 at 21:54

I agree. But another thing to consider is the much shorter battery life of a Smartphone running navigation software when compared to something like the Garmin Dakota.

Hide this comment

Comment from Chaos99 on 1 August 2011 at 06:23

Ich nutze ein Garmin (eTrex Legend HCx) sowohl zum Kartieren als auch zum Navigieren. Man hat mal eben eine ganze Europakarte dabei, hat ein sehr genaue (+/-2m) und schnelle Ortung, funktioniert auch als Autonavi und der Akku haelt ca. 2 Tage.

Mein Telefon (Samsung Galaxy S, Android) hat ebenfalls eine Offline KartenApp (Locus), allerdings ohne Navigation. Mit halbherzigem Suchen habe ich leider auch noch keine Alternative zur Onlinenavigation a la Google Maps gefunden, es gibt aber wohl kostenpflichtige Programme dafuer. Der grosse Nachteil des Telefons: Der Akku haelt bei Dauernutzung nur etwa 4 Stunden. Dabei ist der GPS Empfang nur ungenau (+/-15m) und das Finden der Sateliten dauert ewig. Zum Geocachen OK, zum Navigieren und OSM Tracks aufzeichen nicht zu gebrauchen.

Hide this comment

Comment from Haynes on 1 August 2011 at 09:12

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wenn du nur etwas zum Navigieren haben möchtest ist ein Garmin wahrscheinlich die bessere Lösung.
Wenn du sowieso grade ein neues Handy brauchst, spricht nichts gegen ein Smartphone. Die neueren haben sowieso fast alle GPS und Android.
Falls du dich für ein Smartphone entscheidest kann ich das Programm Osmand empfehlen.
Es unterstützt sowohl online als auch offline Karten und Navigation.
Da der Offline Modus etwas versteckt ist, hier eine kurze Anleitung dazu:

Für den Offline Modus habe ich folgendes gemacht:
Program installiert
Einstellungen -> Offline Daten ->Offline Daten herunterladen -> Nordrheinwestfalen in die Suche eingegeben und die Karte und das Pai Paket runtergeladen
(optional kannst du dir auch noch das deutsche Sprachpaket für Sprachansagen laden)
Dann:
Einstellungen -> Navigation -> Routing Dienst -> Osmand ausgewählt
Einstellungen -> Landkarten -> Häkchen bei Offline Vektor Karten gesetzt

Wenn du ganz sicher gehen willst das auch ja nichts aus dem Internet geladen wird kannst du optinal auch noch den Haken unter Einstellungen ->Allgemein -> Internet verwenden entfernen.

Hide this comment

Comment from Haynes on 1 August 2011 at 09:13

*das sollte natürlich Poi Paket heißen.

Hide this comment

Comment from Sanderd17 on 1 August 2011 at 10:15

If you go for an Android phone, I should certainly check the open source OSMAND app like Haynes already said. It offers offline map viewing, searching for POI and addresses and offline route calculation (in the nightlies or in the donation version). The offline route calculation now only works for rather short distances (under 50 km) but they're working hard to improve it.

OSMAND also offers online features like adding POI to OSM, using online tiles as your map (so also sattelite images), using online route services (those can calculate longer and better routes), search via nominatim ...

Hide this comment

Comment from dieterdreist on 1 August 2011 at 11:58

Fürs Aufzeichnen von Tracks für OSM sind dedizierte GPS-Geräte m.E. weitaus besser geeignet als Smartphones. Neben der deutlich längeren Akkulaufzeit ist auch die Lagegenauigkeit i.d.R. viel besser. Derzeit gibt es lediglich bei den dedizierten GPS-Geräten lediglich für GARMIN Geräte Karten, da deren Format reverse engineered wurde, und vermutlich ändert sich an dieser Situation auch so schnell nichts. Persönlich würde ich ein Gerät ohne Touch-Screen bevorzugen, da man mit dedizierten Tasten m.E. viel besser und schneller navigieren kann (z.B. auch ohne hinzusehen) als mit dem Touch-Screen, aber das sind evtl. persönliche Vorlieben.

Hide this comment

Comment from IOOI on 1 August 2011 at 20:17

Ohne GSM ist es mit dem GPS der meisten Smartphones nicht weit her. Denn diese benutzen A-GPS bzw. Assistet GPS: A-GPS benutzt das GSM-Mobilfunknetz, um dem Empfänger Hilfsdaten zu übermitteln, die die Positionsbestimmung schneller zum Erfolg führen. Außerdem: Für A-GPS können Nutzungsgebühren anfallen (meistens in Form von Verbindungsentgelten des Providers). Die Lage in Georgien diesbezüglich kenne ich nicht.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Assisted_Global_Positioning_System

Hide this comment

Comment from Haynes on 2 August 2011 at 12:07

@IOOI:
Bei den meisten Smartphones kann man A-GPS ausschalten und dann nur GPS verwenden.
Aber gut das du drauf hingewiesen hast. Man kann ja beim Kauf drauf achten das es kein A-GPS ist, oder es sich zumindest abschalten lässt. :)

Hide this comment

Leave a comment

Parsed with Markdown

  • Headings

    # Heading
    ## Subheading

  • Unordered list

    * First item
    * Second item

  • Ordered list

    1. First item
    2. Second item

  • Link

    [Text](URL)
  • Image

    ![Alt text](URL)

Login to leave a comment