OpenStreetMap

Tracks

Posted by cracklinrain on 28 January 2013 in German (Deutsch)

Ich habe jetzt seit ein paar Tagen ein neues Android Smartphone. Bisher bin ich immer herausgegangen und habe mir alles auf einem Zettel notiert, nun gehe ich mit »OSM Tracker for Android« auf die Jagd nach ungemaptem.

Meine ersten Erfahrungen sind einigermaßen positiv. Man kann schnell mal ein Foto machen oder eine Notiz hinzufügen. Allerdings sind die Koordinaten sehr ungenau und daher werde ich wohl keine Track hochladen.

Vielleicht liegt die Ungenauigkeit ja an der geringen Qualität des GPS empfängers. Hat da jemand Erfahrungen?

Comment from stanton on 28 January 2013 at 08:57

Die Qualität des GPS-Empfängers ist natürlich eine mögliche Fehlerquelle - das hängt vom Modell ab. Aber auch äußere Faktoren beeinflussen den GPS-Empfang und damit die Qualität der Tracks:

Zwischen hohen Gebäuden oder in Waldstücken gibt es die größten Ungenauigkeiten. Wichtig ist auch, wo du das Gerät trägst. Versuche herauszufinden, wo in deinem Gerät die GPS-Antenne untergebracht ist, und stelle sicher, dass dieses Ende des Geräts möglichst freie Sicht zum Himmel hat. Tief in der Hosen- oder Jackentasche ist der Empfang naturgemäß nicht besonders gut.

Wenn ich zu Fuß mappe, trage ich das Gerät meist in der Hand, für Fahrrad oder Auto habe ich einen Smartphone-Halter am Lenker bzw. Armaturenbrett, und zum Skifahren benutze ich ein Sportarmband. Letzteres ist nicht unbedingt optimal - hier habe ich die größten Abweichungen. (Mein altes Smartphone habe ich beim Skifahren unter dem Gummi der Skibrille eingeklemmt und mit einem Band plus Karabiner gegen Verlust gesichert, an meinem aktuellen kann ich keine Kordel festmachen.)

Auch Bumper/Gel Cases u.ä. habe ich im Verdacht, den GPS-Empfang zu verschlechtern - genau getestet habe ich es noch nicht, aber es ist eine zusätzliche Barriere zwischen Antenne und GPS-Satelliten.

Hide this comment

Comment from cracklinrain on 28 January 2013 at 12:16

Es geht ums Samsung Galaxy Pocket. Ich trage es beim Tracken entweder in meiner Brusttasche in der Jacke oder in der Hand. Wo die GPS-Antenne untergebracht ist, habe ich noch nicht herausgefunden.

Per Auto habe ich das Tracken noch nicht probiert. Per Fahrrad war es allerdings bereits etwas flüssiger. Kann es seien, dass das GPS durch die unvorhersehbaren Bewegungen in der Hand ungenauer wird (durch Interpolation z.B. - wobei ich die App-seitig nicht nutze)?

Hide this comment

Comment from dcp on 28 January 2013 at 16:20

Ich habe ein Samsung GT-I19000 Galaxy. Vor 2 Jahren war es die Flagschiff Modell von Samsung.

Ich habe auch ein Garmin GPSmap 60Csx von 2008. Damals Flagschiff Modell von Garmin.

Meine Erfahrung entspricht das was stanton sagt. Mein Samsung kann ich nicht verwenden in Wald, Berge oder offene Landschaft, weder für navigation oder tracking.

Allerding es funktioniert als Navi entlang der Autobahn und für Orientierung innerhalb Städte.

Was ich jetzt sage ist nur Vermütungen.

Zwecks Festlegung der Coordinaten braucht Samsung drei Quellen;

  1. Sender/Empfangsstelle dein Internet Provider

  2. Lokale WiFi Stationen

  3. GPS Signale

In Wald und Berge sind oft 1, und 2. nicht vorhanden und der GPS Signal kann allein nicht mittels der integrierte Technology korrekt ausgewertet werden. Ich schätze das die Antenne und Auswertungslogik unzureichend sind. Sonst hätte Samsung auf 1. und 2. verzichtet.

Städte und Autobahn Es sind ausreichenden 1. und 2. Quellen vorhanden. Hiermit weißt dein Gerät innerhalb wenige Meter (sagen wir +/- 50 Meter) wo du bist. Die schwache GPS-Signal ist also ausreichend.

Nur zur Vergleich: Ein Garmin Navi wie der 60Csx ist am genauesten

a. In offene Gelände ) +/- 3 Meter oder besser.

b. In Wald meistens +/- 4 Meter

c. In Berge meistens +/- 10 Meter

d. In Städte leider nicht so gut. Hängt von Gebäudetyp / Höhe usw. Glass reflektiert Signale. Aber ausreichend.

Hide this comment

Comment from Mithi on 30 August 2013 at 10:37

Der GPS-Sensor in meinem Acer Liquid (Android) ist auch nicht so wirklich genau, außerdem ein ziemlicher Akkufresser. Ich habe meine ersten Tracker-Erfahrungen mit einer "GPS-Maus", dem i-Blue 747 GPS Data Logger. Der hat 2 (oder sogar 3?) Antennen, "sieht" dadurch also mehr Satelliten. Leider ist seine interne Aufzeichnung nur über eine Seriell-über-USB-Lösung auszulesen, das ging mir mehrfach schief, seitdem lasse ich die Daten nur noch per Bluetooth an das Smartphone senden. Ist natürlich doof NOCH ein Gerät mitzuschleppen, aber watt mutt datt mutt. 8)

Hide this comment

Leave a comment

Parsed with Markdown

  • Headings

    # Heading
    ## Subheading

  • Unordered list

    * First item
    * Second item

  • Ordered list

    1. First item
    2. Second item

  • Link

    [Text](URL)
  • Image

    ![Alt text](URL)

Login to leave a comment