OpenStreetMap

brogo has commented on the following diary entries

Post When Comment
Immer noch ... 17 days ago

Hallo Bernd!

Hausnummernmapping mußt Du einfach mal ausprobieren. Auch das kann süchtig machen.

Wichtig ist nur, daß Du eine Art findest, wie DU am besten die Adressen erfaßt. ICH finde die Android-App "OSMPad" am besten. Wenn die Hausumrisse schon drin hast, kannst Du ganz leicht die Adressen per Smartphone erfassen und später mit JOSM ergännzen (PLZ, Ort, Land) und hochladen.

Andere schreiben auf Papier, machen Fotos oder sprechen sie "auf Band".

Probier' es einfach mal aus!

Christian

4 826 424 "addr:country=DE" 2 months ago

You know the KISS-prinicple?

With adding ALL important address-information to the address, you are able to get the full information without having a spatial-database with at least the whole country, to get closed boundaries.

In another blog-comment I asked for a query to get the whole address from a reduced address-info in OSM (addr:country, addr:city, addr:postcode can the obtained from the boundaries, addr:street must be extracted from the associatedStree-relation and addr:housenumber ist the only tagged on the object). No one gave me that query.

When talking to (potential) data-users, there is nearly always a point, that it is too complex too extract information from OSM-data.

Not having a (spatial) database to work with OSM-data has nothing to do with laziness, it is often not pracitable.

My one problem with OpenStreetMap 3 months ago

Yes, I think that OSM should integrate more features on the main page, to show the possibilites of OSM-Data. Many people ask "I want to use OSM. With Google I can do it this way, how can I do this with OSM?" Almost everytime there is already an OSM-based solution, but somewhere hidden deep in the OSM-universum.

I know OSM could and should not be a second Google Maps. But we have to make it more simple to use OSM.

The visitors of the Wikipedia want to read something about a special topic. Many know, that they can change the arcticles but only a few will really edit the article.

P.S. Another point form me: I think the standard map style should be changed to something not so overloaded.

Redundanz bei OSM-Daten 3 months ago

@cm8 Dein erstes Beispiel ist leider völlig daneben.

Ich weiß nicht wie Du dazu kommst, ich hätte etwas gegen Freaks? Der Begriff "Freak" ist für mich übrigens positiv besetzt. Für mich sind das Leute mit außergewöhnlichem Spezialwissen. Ich weiß auch daß die OSM-Community ein bunt gemischter Haufen ist. Jedes Mitglied hat einen anderen beruflichen/fachlichen Hintergrund und unterschiedliche Fähigkeiten. Und es es gut wenn jedes Mitglied seinen Beitrag leistet und sich einbringt. Ich sehe nur die Gefahr, daß OSM sich insgesamt zu verkompliziert. Das führt denn auch dazu daß sich nur wenige Leute Spezialthemen wie ÖPNV oder 3D widmen. Die breite Masse hält sich daraus. Wenn man dann aber einfache Themen verkompliziert z.B. das Eintragen von Adressen mittles associatedStreet-Relationen wird man hier auch nach und nach Mapper verlieren. Man kann sich natürlich hinstellen und sagen: "Das ist doch nur eine Frage des Editors". Aber fakt ist: Wir HABEN keinen Editor bei dem der Mapper einfach die Adresse einträgt, und eine bereits vorhandene associatedStreet-Relation ergänzt oder gegebenenfalls eine neue angelegt wird.

Auf der Seite der (potentiellen) Datennutzer gibt es auch keine Tools, die "mal eben" die entsprechenden Informationen zusammen sammeln.

Für mich gehört zu "Freiem Wissen", was ja OSM schaffen will, auch dazu, daß das Wissen von einer breiten Massen (mit einer gewissen Vorbildung) zur Verfügung steht und nicht so wie im Mittelalter, als die Bücher alle in Latein geschrieben waren, nur von einer kleinen Elite genutzt werden können.

Aufgabe: Ich suche ein Restaurant innerhalb einer bestimmten Boundingbox. Suche mir dazu die vollständige Anschrift raus (POI ist innerhalb eines Gebäudes, welches die Hausnummer trägt und Mitglied einer associatedStreet-Relation ist. Diese enthält nur den Straßennamen. Postleitzahl, Ortsname und Land sind über die umgebenden boundardy-Polygonen zu ermitteln.

Wer kriegt es hin? Die Wahl der Mittel ist frei.

Die Lösung sollte auf jeden Fall im Wiki dokumentiert werden.

Die Overpass-API kenne ich - Ein Tool welches OSM unheimlich nach vorne gebracht hat, nachdem die XAPI-Server jahrelang überlastet waren und nur Wenige ihre eigene Datenbank aufsetzen wollten/konnten. Und Overpass-Turbo hielt ich zunächst nur für Spielkram, ist aber klasse, daß man gleich die grafische Auswertung bekommt.

Ein Loblied auf FIXME 5 months ago

@tyr_asd Du kannst es sogar direkt mit dem Ersteller diskutieren. Über die OSM-Mail-Funktion sieht er Deine Frage vielleicht sogar noch schneller, als über Deinen Eintrag in den Notes.

Meine Webseite wartet häufig auf das Laden... 5 months ago

... dann lade doch die Openlayers-Dateien einfach auf Deinen Server. Hat auch den Vorteil, daß Deine Seite auch noch funktioniert wenn auf openlayers.org eine neue Version liegt, die mit Deinem Code nicht mehr zurechtkommt. Das hat es schon mehrfach gegeben.

Die openlayers.js ist übrigens auch nicht gerade klein. Früher gab es mal die Möglichkeit [1], sich eine kleinere OL-Datei zu bauen.

Christian

[1] nicht mehr aktuell: http://openlayerer.appspot.com/

10 Mappingtipps für Fortgeschrittene 11 months ago

Zunächst mal Danke für die vielen Kommentare!

Das mit den Flächen und Wegen wurde ja besonders viel diskutiert. Ganz richtig wäre es, Wege auch flächig zu Mappen, aber da stecken wir ja noch in den Kinderschuhen; bzw. großflächig wird es wahrscheinlich nie gehen, da dies ja nur mit hochgenauen Daten im Zentimeterbereich geht.

Daher muß man in OSM, wie bei jeder Karte generalisieren. Klar wäre es da am einfachsten die Flächen einfach an die Wege zu klatschen. Aber es ist einfach unpraktikabel und fehlerträchtig in der Bearbeitung. Ich bin z.B. heute über nicht geschlossene Landuse-Flächen gestolpert, die jemand irgendwie in zwei ways gesplittet hat, als er die die darauf liegende Straße in zwei Teile getrennt hat. Oder auch immer gern gesehen, eine neue Querstraße, die nur mit dem Landuse aber nicht der Straße verbunden wird.

Vor allem kann man nie wirklich ungestört zum landuses bearbeiten, weil man ständig die Auswirkunge auf die Straßen berücksichtigen muß. Davor schützt einem auch der Filter in JOSM nicht, da er ja nur das Ergebnis ausblendet.

Es ist also einfach UNNÖTIG kompliziert. Und ein Motto bei OSM ist doch auch das KISS-Prinzip [1]. Man soll ein Problem also möglichst EINFACH lösen.

Das mit den IDs war natürlich klar. Wer ein wenig Mathe kann, dem sollte das klar sein. Aber fragt mal Leute wie lange es dauert einen 2048 Bit-Schlüssel zu knacken, wenn man für einen 1024-Bit-Schlüssel durchschnittlich 1 Stunde braucht...

Christian

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip