OpenStreetMap

Rückblick

Posted by OxKing on 5 July 2010 in German (Deutsch)

Ich möchte hier mal meine Erfahrungen als "Maper" für die Openstreetmap schildern. Als ich von dem Projekt einer freien und offenen Karte im Stile der Wikipedia hörte war ich sofort von der Idee angetan. Zu dem Zeitpunkt (März 2008) gab es noch sehr viel zu tun. Zwar war schon eine Menge geleistet worden, und ich gehörte sicher nicht zu den Pionieren die die leere Karte in Deutschland mit Leben und Inhalt füllten.

Dennoch war Bremen außer im Stadtkern über die Hauptstraßen und Autobahnen hinaus noch kaum erfasst, das Umland prankte bis auf die Bundesstraßen und Flüsse im Grauweiß der leeren Landkarte. Zum Glück gab es zu dem Zeitpunkt schon die von Yahoo zur Verfügung gestellten Satellitenkarten. So zeichnete ich mit deren Hilfe mittels dem Flashbasierten Browser Editor Potlach (den ich auch heute noch verwende) natürlich erstmal meine Straße und dann die der Nachbarschaft ein. Nach kurzer Zeit hatte ich die Bremer Stadtteile Oslebshausen und Gröpelingen, sowie teile von Walle komplett eingetragen. Als nächstes widmete ich mich dem Aussehen der Karte, was für mich einen besonderen Platz einnimmt. Parks, Wohngebiete, Industrieflächen und schließlich die Wiesen im Blockland, später Wälder und Wiesen im Norden von Bremen. Bald waren alle Arbeiten in der Umgebung die mit Hilfe der Sat-Karte zu erledigen waren getan.

Nun folgten meine ersten GPS Trackaufzeichnungen. Ein paar Straßen in Grambke, und Lesum fuhr ich mit dem Roller ab, der sowieso eine GPS Halterung für mein eTrex bekam. Das Werderland und der dadurch verlaufende Ökopfad, dem Sportparksee und die Wege in der Region, wurden schon mal grob angelegt und die Marschflächen und Windräder eingezeichnet. Im Knoops Park war ich mindestens 3 Mal mit dem GPS unterwegs. Bis alle Treppen, Wege und Punkte korrekt eingezeichnet waren. Der GPS Empfang am Hang zwischen der Bremer Schweiz und der Lesum ist unter den Dichten Bäumen nämlich nicht der aller beste gewesen, und bei den nah an einander parallel verlaufenden Wegen war ich mir manches mal nicht sicher ob es einfach ein verfälschter Track oder wirklich ein Weg war. Danach habe ich den Editor länger nicht angefasst. Nichts desto trotz gab es aber noch ein paar Winkel deren Fehlen mich sehr gewurmt haben, und die ich immer im Hinterkopf behielt.

Nachdem ich wieder einmal etwas für dass Aussehen der Karte getan habe, in dem ich große Gebäude vom GVZ, dem Neustädter Hafen, über die Industriehäfen bis hin zum Stahlwerke Gelände eingetragen habe, widmete ich mich dann irgendwann einem dieser weißen Flecken die nicht ohne GPS Tracks zu erledigen waren. Das Parzellengebiet in den Wischen zwischen A27 und dem Maschinenfleet. Zwei Nächte* verbrachte ich damit alle Wege abzulaufen, wobei ich unfreiwillig zweimal zwei Jungs erschreckte die ihre Angelausrüstung zu ihrem Onkel am Maschinenfleet brachten. :D Obwohl ich denen erklärte was ich da mache glaube ich das Gerücht vom bösen GPS gestützten Kindermördereinbrecher macht dort heute noch die Runde. ^^ (*Ich bin generell eher Nachtaktiv und mache da auch ab und zu mal 10-20 Kilometerlange Wanderungen. Warum man nachts mehr Angst haben sollte als tagsüber habe ich auch noch nie so recht verstanden...)

Zuletzt war ich wieder damit beschäftigt die optische Qualität der Karte zu steigern. Große Flächen ohne weitere "Dekorationen" sehen schließlich nicht sonderlich spannend aus. Deshalb habe ich die Gebäude der JVA nachgezeichnet, den Golfplatz an der Lesum mit Wegen Wasserläufen und Baumbestand ausgestattet, den Sportparksee und den Schmidts Park etc, wo weit gebracht dass dort nun Grün anstatt Grau vorherrscht, und man sich nun z.B. mittels der Karte auch an größeren Baumbeständen orientieren kann. Zwischendurch wurde der neue Wander und Radweg durch das Werderland angelegt, den ich schon gemapt habe als dieser noch eine halbe Baustelle war. Derzeit stehen Waldwege auf meiner Liste, da es da noch sehr sehr viel bedarf gibt. So hatte ich z.B. die "Große Höhe" am Segelflugplatz bei Delmenhorst mit Wegen versehen. Neuerlich war ich in Meyenburg unterwegs Wald und Feldwege auf und "Berge" einzeichnen. Letze Woche war dann der Wald in Garlstedt dran, der nur zur Hälfte mit Wegen eingetragen war. Heute habe ich dann nochmal 18 KM Wege im alten Öllager in Achim abgelaufen, welches ich letztens schon mal als Waldgebiet eingetragen hatte*, nachdem ich es auf der OSM Karte einfach nicht gefunden habe. (*Was mit den miesen Yahoo Bildern in der Region nicht sehr leicht war.)

Ich werde auch weiterhin in freien Minuten meinen Blick über die Karte schweifen lassen, und Dinge die noch auf der Karte fehlen wie z.B. den Bootsverleih im Bürgerpark eintragen. Sachen editieren und abändern, Felder und Wälder noch genauer anpassen und ergänzen, "neue" Waldwege einzeichnen, Bänke in Parks einfügen etc. Auch habe ich noch die Hausnummerierung auf dem Zettel, welche ich hier etwas vor mich hinschiebe. Und selbst wenn alle Wege erfasst sind. Zu optimieren und verschönern gibt es immer etwas. :D

(Disclaimer: Dieser Bericht entsteht ausschließlich aus meinem löchrigem Gedächtnis heraus, welches auch nicht besser wird wenn die Ereignisse schon 2 Jahre in der Vergangenheit liegen. Wenn ich fälschlicherweise hier sage dass ich den einen oder anderen Weg angelegt habe, obwohl er schon vorhanden war bitte ich um Entschuldigung. Ich möchte mich hier sicher nicht mit fremden federn schmücken, das ist auch sonst nicht meine Art. ;) )

Location: Neustädter Häfen, Häfen, Stadtbezirk Bremen-Mitte, Bremen, 28197, Deutschland, Europäische Union

Leave a comment

Parsed with Markdown

  • Headings

    # Heading
    ## Subheading

  • Unordered list

    * First item
    * Second item

  • Ordered list

    1. First item
    2. Second item

  • Link

    [Text](URL)
  • Image

    ![Alt text](URL)

Login to leave a comment