OpenStreetMap

5. Fahrrad-Konferenz M-V

Posted by !i! on 19 January 2013 in German (Deutsch)

Start der 5. Fahrradkonferenz in Rostock

Gestern besuchten projecter63 und ich hier in Rostock die Fahrradkonferenz 2013, welche vom ADFC Mecklenburg Vorpommern zusammen mit dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus ausgerichtet wurde. Um es gleich vorweg zu sagen, Fahrradwetter war allerdings nicht so richtig ;)

Die etwa 100 Besucher waren auch sehr durchmischt, es waren fast alle Altersklassen und viele Berufe und Organisationen vertreten, die sich dem Thema Fahrradverkehr verpflichtet fühlen. Im Intro wurden dann auch besonders prestigeträchtige Visionen dargestellt (z.B. Warnowtunnel für Fahrradverkehr öffnen, Pedelecs und Werkstatt-Ausbau, ...) um das Publikum zu ermuntern, an diesem Tag insb. zu überlegen, was alles möglich sein kann. Und was um konkrete Ideen anzustoßen, gab es zunächst ein breit gefächertes Vortragsprogramm:

Aus Graz berichtete die Referentin für Mobilität, wie man die Lebensqualität einer Stadt durch gezielte Maßnahmen verbessern kann. Dies waren einerseits sehr konkrete Maßnahmen, wie Tempo 30 auf Nebenstraßen, gemeinsam genutzte Räume, sowie ein Ausbau der Radverkehrs-Infrastruktur, als eben auch Image-Kampagne, die Vorurteile gegenüber der Gruppe der Radfahrer und auch alternativen Konzepten angingen. Denn eins wurde sehr deutlich, Verkehr ist keineswegs nur rational, sondern hängt von vielen weichen Faktoren ab, wie etwa "gefühlte" Sicherheit. Danach wurde der ADFC Fahrradklimatest des letzten Jahres ausgewertet, denn der neueste steht schon in den Startlöchern. Dabei wurde deutlich, dass der Fahrradtourismus zwar hervorragend funktioniert, viele Leute sich aber davor scheuen weite Strecken mit dem Rad zurückzulegen. Meine Frage, ob denn die neue Analyse unter eine freie Lizenz und OpenData zugänglich gemacht wird, wurde zwar bejaht, denn bis jetzt sei das immer verfügbar gewesen, leider ist das wie ich erkennen musste, eben gerade nicht der Fall. Um ehrlich zu sein, hat mir dieser Vortrag mit am wenigsten gebracht, da er sich meiner Meinung nach zu sehr auf das Positivimage des Rades (und des ADFCs) zurückzog und konkrete Schlußfolgerungen und Maßnahmen schuldig blieb... Interessanter war für mich als Mapper da schon der Vortrag zu Shared Spaces, wo verschiedene Verkehrsformen friedlich nicht nebeneinander existieren, sondern permanent vermischt sind. Viele Beispiele zeigten, wie viele Sachen bei der Planung berücksichtigt werden müssen, aber auch wie einfach/kostengünstig dann die Umsetzung sein kann und dass sie messbaren Erfolg haben, sowohl bei Anzahl von Unfällen, als auch bei der Lebensqualität.

In der Mittagspause tauschten wir beide uns erst mal zu den Eindrücken aus und stärkten uns für den zweiten Teil. Da wurde nämlich ein Workshop gehalten, bei dem etwa 15 Teilnehmer in kleineren Gruppen brainstormten, wie man MV noch fahrradfreundlicher machen kann. Konkrete Maßnahmen blieben wir zwar leider schuldig, es zeigten sich aber aufgrund der ganz verschiedenen Hintergründe der Teilnehmer, wie unterschiedlich die Probleme beim gesamten Prozess von der Planung bis zur Umsetzung der Planung ist: * Transparenz * Kooperation/Zuständigkeit zwischen Ämtern besser geklärt werden, ein zentraler Ansprechpartner * Kommunen müssen finanziell wieder handlungsfähig werden, damit sie organisieren können * zentrale Anlaufstelle / Plattform um Prozess und Ansprechpartner zu kommunizieren * Bestands- / Bedarfsermittlung und transparente Gewichtung Bei mir machte sich der Eindruck breit, dass die Verwaltungen (wie bei vielen anderen Stellen auch) hier einfach wahnsinnig träge und ineffizient sind, was vermutlich den Hierarchien und der mangelhaften Kooperationsbereitschaft der vielen beteiligten Gremien geschuldet ist.

Den Ausklang stellte dann eine schöne offene Kaffeerunde dar, bei der man sich mit all den anderen Gästen austauschen konnte und wo wir auch das Thema nochmals vereinzelt auf OSM bringen konnten. Denn wir haben uns ja hier auch nur als Gäste gesehen und wollten nicht die gesamte Veranstaltung entführen ;) Im Nachgang werden wir die Kontakte natürlich noch mal aufbereiten und gezielt auch Organisationen ansprechen, ob man nicht unser Projekt nicht ebenfalls nutzen möchte, um das Radnetz darzustellen. Denn, was nützt es einem Land, wenn mühevoll und mit viel (naja eher wenig) Geld überall neue Radwege entstehen, aber niemand der hier fremd ist davon weiß?

Location: Schmarl, Ortsamt Nordwest 1, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland

Leave a comment

Parsed with Markdown

  • Headings

    # Heading
    ## Subheading

  • Unordered list

    * First item
    * Second item

  • Ordered list

    1. First item
    2. Second item

  • Link

    [Text](URL)
  • Image

    ![Alt text](URL)

Login to leave a comment