OpenStreetMap

Diary Entries in German

Recent diary entries

Redundanz bei OSM-Daten

Posted by brogo on 22 May 2014 in German (Deutsch)

Ein Grundprinzip bei Datenbanken ist es, Redundanz der Daten zu vermeiden, daß heißt das die jeweiligen Daten nur einmal erfasst sind und nur einmal gepflegt werden müssen.

Die Datensammlung von OSM ist ja im Grunde genommen auch auch nur eine Datenbank. Trotzdem gibt es viele redundante Daten.

Ich finde das auch gut so. Das macht das Erfassen und das Verarbeiten vielfach einfacher.

Welche Fälle von Redudanz gibt es?

  • Angrenzende Flächen Nutzen zwar die gleichen Nodes, allerdings gibt es zwei übereinanderliegende Ways. Oft ist es am einfachsten die Fläche als Ganzes zu zeichnen, als z.B. für jede Seite einzelne Wege zu erfassen und mit diesen ein Multipolygon zu bilden. Diese Variante ist zwar zulässig, macht es aber dem "Auswerter" also, z.B. dem Renderprogramm schwerer mit dieser Fläche zu arbeiten, da dieser diese auch erst aus den einzelnen Teilen "zusammenbauen" muß. Auch ein weiteres Bearbeiten wird hier unnötig erschwert.

  • Adressen enthalten zum Großteil redudante Daten. Im Grunde müßte eine Adresse nur das enthalten, was sie von anderen unterscheidet und das ist im Normalfall die Hausnummer. Die Straßenzuordnung könnte man z.B. eine 'assosiatedStreet'-Relation angeben. Orts-, Landes- und Postleitzahl-Informationen kann man aus den umgebenden Gebietsrelationen ziehen. Ich bevorzuge aber die Variante, bei der ich gleich alle Informationen in der Adresse gespeichert werden.

  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Viele Mapper sind der Meinung das ein maxspeed=50 innerorts an einem Way sei überflüssig, da man die Information, ob eine Straße innerorts oder außerorts liegt, auch über entsprechende Auswertung hearsubekäme und dann nur noch in einer (externen) Tabelle nachschlagen muß, welche Geschwindigkeit in diesem Bereich für dieses Land gilt.

Diese Anwendungsbeispiele sind auch schon oft diskutiert worden und beide Lager sehen sich stets im Recht. Die Fraktion der Kontra-Redundanz hat oft einen starken EDV-Hintergund. Für sie ist es auch kein Problem im Handumdrehen entsprechende Abfragen zu programmieren, die Ihnen das gewünschte Ergebnis liefern. Aber wir sollten daran denken, daß bei OSM auch das KISS-Prinzip gilt. Die einfachste Lösung ist die beste und nicht die komplizierteste Lösung.

Es gibt oft Anfragen z.B. im Forum oder per Mail von Leuten, die unsere Daten nutzen wollen. Leider scheitert es oft aun der Komplexität. Wenn man z.B. Adressen auswerten möchte stößt man auf viele Probleme. Natürlich haben wir (nicht alle!) Adressen in OSM. Es geht schon damit los, daß man alle drei Datentypen (Node, Way, Relation) auswerten muss. Dann kommen solche Sachen wie die associatedStreet-Relationen die man auf einem anderen Wege auswerten muß. Vielleicht muß man sich die Informationen Orts-, Postleitzahl- und Landesinformationen noch über eine spatiale Abfrage aus den entsprechenden Grenzpolygonen besorgen. - Klar ist das technisch alles möglich, aber es halt nicht einfach, es ist (unnötig) kompliziert und entsprechende Abfragen dauern auch viel länger, als wenn man mit dem Objekt gleich alle Adressinformationen geliefert bekommt.

Es wird immer gesagt, daß die Daten doch korrekt seien und halt "nur" die Auswertung entsprechend angepaßt werden muß. Es gibt aber genügend Beispiele wo es etablierte Taggingschemata gibt, die auch nicht so kompliziert sind, aber trotzdem in der Praxis kaum ausgewertet werden. Das folgende Beispiel hat zwar nicht mit Redundanz zu tun, aber soll nur zeigen wie schwierig es in der Praxis sein kann, getaggte Informationen zu nutzen; so is mir keine Routinganwendung bekannt, welches nicht nur maxspeed, sondern auch das richtungsbezogene maxspeed:forward und maxspeed:backward nutzt.

Wir müssen aufpassen, daß wir nicht nur für unsere Datenbank mappen, sondern brauchbare und nutzbare Daten haben. Und zwar so, daß nicht nur ein paar Freaks die Daten nutzen können, sondern auch jemand der nicht GIS-Datenbank und OSM-Experte ist. Ansonsten ist das Mappen eine Sackgasse.

Es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund, warum wir auf Datenredundanz verzichten sollten. Die OSM-Datenbank hat kein Kapazitätsproblem und ein solches ist auch nicht in Sichtweite und Fehler können sowohl bei redundanten als auch bei nichtredundanten Daten vorkommen.

=> Macht es den anderen so einfach wie möglich.

bicycle traffic

Posted by ulamm on 20 May 2014 in German (Deutsch)

The database as well as the presentation of bicycle traffic is quite insufficient up to now:

The carriageway of many residential streets is a one way street for motor trafic but legally bidirectional for cycle trafic. In the specification of accessability, I have started to edit "cars - yes" and "biycles bidirectional". When and how will this be visible in the mapnik?

In some countries biycle tracks along streets are compulsory, in others you may use them but it is not forbidden to cycle on the carriageway (what has proved to be much surer at intersections, where most accidents accur, in cities and villages).

Countries like Germany have started to distinguish compulsory and facultative cycle tracks. I have started (I hope, not only me!) to edit on such cycle tracks either "compulsory" or "facultative" instead of "designated".

Ulamm

Location: Fesenfeld, Östliche Vorstadt, Stadtbezirk Bremen-Ost, Bremen, 28203, Deutschland, Europäische Union

Map Changes from track

Posted by danielhuber on 18 May 2014 in German (Deutsch)

Well, I am a newbie and need some help. I uploaded a track that I want to use to make some changes in the map. I thought it would be possible to see the track together with the map, but I can not find out how. Any help would be welcom, cheers Daniel

Location: Degersheim, Wahlkreis Wil, Sankt Gallen, 9113, Schweiz

Neues Projekt: ÖPNV in Oldenburg

Posted by hkleen on 17 May 2014 in German (Deutsch)

Da die Buslinien in Oldenburg bisher nur unvollständig erfasst wurden habe ich damit begonnen die fehlenden Haltestellen und die Linienrelationen zu vervollständigen. Hierfür folge ich dem public_transport relationsschema.

Erledigte Buslinien:

  1. 301
  2. 306
  3. 310
  4. 302 (work in progress)

Stand 31.05.2014

Alle Linien sollten dem aktuellen Linienplan entsprechen. Falls möglich wurden die Positionen mit Hilfe der Bing-Bilder korrigiert. Einen Teil der Haltestellen, die auf den Bing-Bildern nicht (gut) zu erkennen waren habe ich abgefahren. Die übrigen folgen nach und nach...

Location: Fernmeldeamt, Innenstadt, Oldenburg, Niedersachsen, 26122, Deutschland, Europäische Union

Bielefeld, das war's

Posted by nomatrix on 17 May 2014 in German (Deutsch)

obwohl, nicht so ganz, aber beinahe.

da erhielt ich vor etwa zwei Jahren vom Katasteramt eine Liste mit Strassenschlüsseln. Alle Strassen die sich auf dieser Liste befinden sind in Relationen vom typ associatedStreet erfasst. Ebenso Strassen die sich noch nicht auf dieser Liste befanden und aber auf der Seite regio-osm.de erwähnt werden. Ich erinnere mich zurück, als ich 500 Relationen zusammen hatte. mittlerweile sind es rund 2500. Dank des neuerdings zur Verfügung stehenden NRW-Atlas ging die Arbeit in den letzten Tagen flott von der Hand.

Insgesamt habe ich nun drei Jahre freizeit in dieses Projekt investiert. In den kommenden Tagen werde ich mir einige Scripte basteln mit denen ich die Länge der von mir aufgezeichneten GPX-Tracks zusammenrechnen werde. Schuhe habe ich zwei paar abgelaufen und ein Fahrradschlauch musste einmal geflickt werden. Die verfahrenen Busfahrkarten mag ich nicht zusammenrechnen. Die Zahl der Personen denen ich unterwegs begegnet bin und die mich kreuzweise können entspricht in etwa der Zahl derer mit denen ich mich auf ziemlich angenehme weise unterhalten habe.

Fortan werde ich die Karte noch einmal durchgehen und zwischenzeitlich entstandene Neubauten erfassen. Diverse Grenzverläufe bereiten mir auch noch kompfzerbrechen.

In einem Ortsteil habe ich mich dazu hinreissen lassen das landuse komplett nach dem NRW-Atlas zu zerpflücken, jedes Grundstück habe ich separat gezeichnet. Da die von mir genutzte Navigationssoftware dies in Bezug auf die Darstellbarkeit nicht so toll findet habe ich diese Art des zeichnens zunächst eingestellt.

Hydranten soll es laut Stadtwerke Bielefeld GmbH etwa 13.000 Stück geben, erfasst sind um die 1000. Eine liste konnte oder wollte man mir nicht zur Verfügung stellen. Strassenlaternen düften auch nahezu vollständig erfasst sein, lediglich der lit-tag fehlt noch an den Strassen. Nach einer Liste habe ich noch nicht gefragt, werde ich mir sicherlich auch sparen können. Eine Liste mit öffentlichen Telefonstellen erhalte ich regelmässig von einem freundlichen Mitarbeiter der Deutschen Telekom AG. An der Veröffentlichung einer Liste mit Zigaretten-Automaten hatte diverse Firmen keinerlei Interesse.

Was soll ich da noch schreiben. Fertig gibt es nicht. Wie bereits erwähnt werde ich mir weiterhin die Hacken wund laufen. Jetzt muss ich nur vorsichtig sein dass ich nicht anfange die Grasbüschel am Borstein zu mappen.

PS: es kommt bitte niemand auf die Idee mir vorzuwerfen dass ich behaupten würde ich wäre der Einzige der an dem Kartenausschnitt dieser Stadt herumzeichnet. Mit diesem Blog-Post will ich lediglich darüber infformieren, dass in dieser Stadt mittlerweile "jede" Adresse bzw Hausnummer erfasst ist. Es fehlen natürlich noch jede Menge Geschäfte und Öffnungszeiten sowie andere Dinge.

Eine weitere Stadt von Postleitzahl-Irrläufern befreit

Posted by Basstoelpel on 12 May 2014 in German (Deutsch)

So, Herne ist seit heute früh ohne Postleitzahl-Irrläufer.

Die Irrläufer haben eine andere Postleitzahl, als sie gemäß der PLZ-Gebiete in OSM haben müßten. Es kann dabei natürlich sowohl die einzelne Adresse oder die Gebietsgrenzen falsch sein. In Herne hat mehrmals eine einzelne verirrte Adresse den Hinweis geliefert, daß die Grenzen dort falsch waren und die umgebenden Adressen die PLZ nur anhand der vorhandenen Grenzen bekommen haben.

Näheres in Forum: http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=23238, visualisiert: http://osm.wno-edv-service.de/plz/

Baßtölpel

Location: Altenhöfen, Herne, Regierungsbezirk Arnsberg, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Europäische Union

Projekt Wickelmap

Posted by and! on 12 May 2014 in German (Deutsch)

Ich habe die Idee, eine Art Familienkarte zu erstellen. Auf dieser möchte ich Sachen markieren, die für Familien interessant sein können. Also sowas wie Wickeltische, kinderfreundliche Restaurants oder Spielplätze, Freizeiteinrichtungen.

Toll wäre es, wenn man die in der Art der wheelmap generieren würde. Allerdings habe ich noch keine Ahnung, was dazu alles nötig ist. Wer also eine ungefähre Vorstellung hat, wie sich sowas umsetzen lässt, kann mich gerne mal kontaktieren.

Datenschutz bei der Kartographie von Häusern in einer Straße

Posted by whecker on 12 May 2014 in German (Deutsch)

Ich bin dabei, in meiner Straße die Häuser zu kartographieren und mit Hausnummern zu versehen. Namen werde ich nicht aufnehmen. Jetzt kommen mir Zweifel bezüglich des Datenschutzes. Darf ich überhaupt fremde Häuser in die Open Street Map aufnehmen mit deren Grundriss und mit der Hausnummer oder kann mich der Besitzer dafür belangen? Ich möchte keinen Ärger mit meinen Nachbarn zu diesem Punkt anfangen.

Location: Hiltrup, Münster-Hiltrup, Münster, Regierungsbezirk Münster, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Europäische Union

Fast 50 neue Straßennamen

Posted by Basstoelpel on 11 May 2014 in German (Deutsch)

Die Radtour gestern war mal wieder sehr ertragreich: etwa 50 noch fehlende oder falsch geschriebene Straßennamen in Grafrath bis Seefeld. Und fast 800 weitere Fotos am Wegrand, die mich an landuse, tracktype, access maxspeed und einiges weitere erinnern sollen.

Die fehlenden Straßen habe ich mir vorher auf http://regio-osm.de/listofstreets/index.html zusammengesucht. Es gibt noch viel zu tun, auch dort, wo diese Auswertung nicht funktioniert: einfach mal bei der eigenen Gemeinde nachfragen.

Location: Steinebach am Wörthsee, Wörthsee, Landkreis Starnberg, Oberbayern, Bayern, 82237, Deutschland, Europäische Union

Selincro Forum Deutschland

Posted by Selincro Forum Deutschland on 11 May 2014 in German (Deutsch)

Das Selincro Forum Deutschland,

Betreiber R. Schneider

31683 Obernkirchen Eilsener Str. 123 OT Röhrkasten Niedersachsen Deutschland

unterstützt die EU Zulassung und Freigabe von Selincro / Nalmefen zum Sommer 2014 in Deutschland.

Location: Röhrkasten, Obernkirchen, Landkreis Schaumburg, Niedersachsen, Deutschland

Digitales Pilgerbuch auf Basis von OpenStreetMap

Posted by Lübeck on 8 May 2014 in German (Deutsch)

Fehler, Südlich von Peiting ca. 20 Punte die da nicht hingehören.

Posted by ArthurSOG on 6 May 2014 in German (Deutsch)

Südlich von Peiting sind ca. 20 Punkte aus Peiting und Schongau die wohl versehentlich verschoben wurden. https://www.openstreetmap.org/edit?editor=id&changeset=22032555#map=16/47.7625/10.8909 Wer kann helfen die Änderung zu finden und sie rückgängig zu machen. Damit die Punkte wieder an ihren richtigen Platz kommen. Bitte nicht einfach die Punkte Löschen, es sind wichtige dabei.

Location: B 17, Peiting, Landkreis Weilheim-Schongau, Oberbayern, Bayern, 86971, Deutschland, Europäische Union

Neues Projekt im Angriff

Posted by noobbraten on 6 May 2014 in German (Deutsch)

Ich trage in Borna die Fußwege ein, wer Lust hat, kann gerne mitmachen. ;)

noobbraten

Multipolygon

Posted by ratorst on 4 May 2014 in German (Deutsch)

Kann sich mal jemand das Multipolygon ansehen? Ich bekomme es nicht hin das dieses richtig dargestellt wird. (Teich in Parklandschaft) Überhaupt werden Multipolygone die früher einwandfrei waren auf einmal nicht mehr richtig dargestellt. Ist das bezgl. MP etwas geändert worden?

MfG ratorst

Location: Glane, Bad Iburg, Landkreis Osnabrück, Niedersachsen, Deutschland, Europäische Union

Fünf Jahre OSM ...

Posted by webpassenger on 2 May 2014 in German (Deutsch)

... und wieder ist es an der Zeit ein Resümee zu ziehen. Fünf Jahre OSM sind ja schon ein kleines Jubiläum. Nie hätte ich gedacht, dass ich das Mappen so lange durchhalte. Aber wie es so ist mit der Sucht, es ist schwer oder sogar unmöglich davon los zu kommen. Jedoch das will ich ja nicht wirklich. Also zünde ich fünf Kerzen an und streue eine Runde Konfetti in den Blog.

Leider hatte ich letztes Jahr beruflich bedingt nur wenig Zeit zum Mappen. Daher konnte ich den milden Winter nicht wirklich nutzten. Trotzdem gab es das Eine oder Andere Ereignisse über das es hier zu berichten gibt.

Das Jahr begann mit diesem verflixten Kleidercontainer. Jedes Mal wenn ich dort vorbei kam, hatte dieser "Wandercontainer" einen neuen Standort. Es ging sogar soweit, dass ich den Kleidercontainer markiert habe, um zu sehen, ob es immer der selbe Container ist. Nein nicht was ihr jetzt denkt, ich habe ihn nur mit einem kleinen Kreuz versehen und siehe da, es war immer derselbe Container. Nach einigen Monaten auf Wanderschaft hat er heute seinen festen Platz im Leben gefunden.

Im Sommer hatte ich dann auf „Openstreetbugs“ diesen fehlenden Straßennamen gefunden. Also einen Wegpunkt gesetzt und ab mit dem Auto zu der Straße. Man kann ja im Anschluss noch ein bisschen raus gehen und sich die Beine vertreten. Schließlich sind das ja fast 100 Km bis zu dem Ort. Dort angekommen noch schnell ein paar Bilder von dem Straßenschild gemacht und weiter ging es. Leider fing es kurze Zeit später schon zu regnen an. Das Tagesfazit: Fast 250 km mit dem Auto gefahren, um ein Straßennamen zu mappen ! Was tut man nicht alles für OSM.

Kurz vor dem Jahreswechsel gab es dann mein zweites Auslandsmapping. Diesmal war es die kanarische Insel Teneriffa. Da ich diesmal mit Laptop angereist war, konnte ich jeden Abend gleich meine Beute einzeichnen. Das Schöne an diesem Land sind die gastronomischen Einrichtungen. In jeder gibt es ein Schild mit einem R für Restaurant, B für Bar oder C für Cafe. Diese Kategorisierung ist sehr mapperfreudlich. Ok es gab auch BC, aber das ist eher was für Forum ;-).

In diesem Urlaub war es auch das erste Mal, dass ich mich komplett mit OSMAND und der OSM offline Karte habe über die Insel navigieren lassen. Ich war sehr angenehm überrascht, denn mit dessen Hilfe habe ich jedes Ziel gefunden. Egal ob man mit Auto oder zu Fuß unterwegs war. Die Karten sind einfach genial.

Apropos Auslandsmapping,eigentlich wollte ich ja mal sehen, was vom letzten Jahr auf Gran Canaria noch so übrig ist. Leider habe ich die Seite nicht mehr gefunden auf der man seine eigenen Eintragungen anzeigen lassen kann. Ist ja auch egal, ich mappe ja für die Zukunft und nicht für die Vergangenheit.

Nachdem die OSM Fehler nun auf "openstreetmap.org“ gewandert sind, habe ich immer eine aktuelle Fehlerliste als POIs auf meinem Handy. So kann man immer gleich sehen, ob es in der Nähe etwas zu überprüfen gibt. So wie im Winter die fehlende Waldweiche! Äh, was für eine Ding? Hat sich da jemand einen Scherz erlaubt? Kurz den Begriff bei einer bekannten Suchmaschine eingegeben. Siehe da, die gibt es ja wirklich. Und so kam ich zu meinem ersten Stück Straßenbahn, welches ich eingezeichnet habe. An diesem Wintertag musste ich allerdings auch schmerzlich feststellen, dass ich als Licht verwöhnter Stadtmensch nicht mit der Dunkelheit klar komme. Wer konnte auch ahnen, dass die blöden Waldwege im dunkeln nicht ordentlich beleuchtet sind. Um es kurz zu machen, mit einem blauen Fleck am Schienbein und meiner Handytaschenlampe habe ich wieder aus dem Wald gefunden.

So Leute, nun puste ich wieder die Kerzen aus, sammele das Konfetti ein und weiter geht’s ! Also, bis demnächst hier oder irgendwo in freier Mapper-Wildbahn :-).

Wanderreise mit OpenStreetMap – in Albanien

Posted by malenki on 2 May 2014 in German (Deutsch)

Zu meiner Wanderung durch Albanien, die auch Grundlage für den Wanderreise-Vortrag bei den Linuxtagen war, gibt es nun detaillierte Berichte, Karten, Höhenmeterangaben und Fotos en masse.
Wer sich etwas Zeit mit der Lektüre oder dem Betrachten der Bilder vertreiben möchte: hier entlang.
Einige Bilder sind bei Wikimedia Commons besser aufgehoben.

Valley between mountains Dhëmbel and Nemërçka

Hochtal zwischen Dhëmbel- und Nemërçka by malenki; CC-by-SA 3.0

Location: Sheshi i Hotelit, Përmet, Gjirokastër, Albanien

Interview mit der WhereGroup über unser OSM-Projekt

Posted by Stadt Troisdorf_gp on 30 April 2014 in German (Deutsch)

Im aktuellen Infobrief der WhereGroup gibt es ein Interview über die Arbeit der Stadt Troisdorf mit OpenStreetMap.

Wer also Interesse daran hat, noch etwas über die Hintergründe unseres Projekts zu erfahren, sollte sich den Artikel hier mal anschauen!

Viel Spaß beim Lesen!

Corrections

Posted by danielhuber on 29 April 2014 in German (Deutsch)

Several days ago I made some corrections to the map. I saved and uploaded. However none is visible in the map I am a newbie and therefore not sure if I made a mistake. Does it take some until corrections become visible? cheers, Daniel

Location: Degersheim, Wahlkreis Wil, Sankt Gallen, 9113, Schweiz

OSM als Geburtstagsgeschenk

Posted by k4r573n on 28 April 2014 in German (Deutsch)

Ausgangssituation

  • Problem: Fehlendes Geburtstagsgeschenk
  • Vorraussetzung: ein Arch Linux Notebook und Internet
  • Idee: Erstellen einer hübschen personalisierten Karte des Wohnorts des Glücklichen (gedruckt)

Ansatz

Aufgrund von früheren Projekten fiel die Wahl auf Maperitive, das man unter Arch Linux z.B. mit diesem Paket installieren kann.

Nach einigem Herumprobieren mit der Software wurde klar, dass die Watercolormap super in den Hintergrund passt und sich dort drüber ein Wireframe ähnlicher Overlay ganz gut macht.

Umsetzung

So sind in einigen Stunden Arbeit das folgende Scrpit, sowie die entsprechende Render Regel, entstanden. https://gist.github.com/kartenkarsten/11370822 (Anmerkung zur Nutzung weiter unten)

Dabei stellte sich allerdings das Problem, dass die Karte mit Häusern einfach besser aussieht, so dass erst einmal ein Tag ins Mapping floss, bevor es weiter gehen konnte^^. Leider wird die Watercolor Map nicht so häufig neu gerendert, weshalb man möglichst an den dort dargestellten Elementen nur wenig verändert, da sonst der Overlay nicht mehr zum Untergrund passt.

Probleme und Lösungen

Hat man genug gemappt, muss man die OSM Daten in Maperative durch die entsprechende Schaltfläche mit der Overpass-API neu herunterladen (in dem Script habe ich das leider nicht eingebaut bekommen). Noch harkeliger ist der Export als SVG. Denn hierfür muss die Print-View richtig gesetzt sein, was bei mir ebenfalls nicht durch das Skript funktioniert hat (also manuell machen!) und dann entsprechend auch manuell als SVG exportieren (z.B. in Zoomlevel 17). Dazu den folgenden Befehl in die Commandozeile der Software einfügen: export-svg zoom=17 file=/tmp/bergen.svg

Leider klappte auch das bei mir nicht auf Anhieb, da einige Kacheln nicht geladen werden konnten. Abhilfe schaffte hier ein manuelles Füllen des Caches (./Maperitive/Cache/WebTiles/Stamen\ Watercolor). Dabei darf man sich nur nicht verwirren lassen, dass Maperitive die 'jpg' Kacheln in 'png' umnennt.

Zum Füllen des Caches habe ich dieses alte Java Programm (es erstellt ein Bashskript zum Kacheln laden) aus einem früheren Projekt verwendet (https://gist.github.com/kartenkarsten/575194dd49b70a4a2b02). Wahrscheinlich gibts da aber auch bessere Tools im Netz, die das ohne den Bashskript-Umweg hinbekommen. (BigMap wäre da ggf. ein Stichwort)

Anschließend kann man dann die Karte mit Inkscape und Icons aus Open Clipart noch individualisieren und schon hat man ein schönes Geschenk, welches nur noch exportiert und gedruckt werden muss. Bei mir sah es am Ende so aus.

Fazit

Nachdem der Render Style erstellt und alle Workarounds gefunden wurden, ist ein solches Geschenk beim nächsten Mal vermutlich unter zwei Stunden fertig. Bleibt zu hoffen, dass Maperative fleißig weiterentwickelt wird, so dass die Workarounds überflüssig werden, alles kompfortabler wird und noch mehr Zeit zum Mappen und grafischen Nachbearbeiten bleibt.

Location: Jiggel, Bergen an der Dumme, Samtgemeinde Lüchow (Wendland), Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen, Deutschland, Europäische Union

Wandern am Ritten

Posted by Saltaus on 26 April 2014 in German (Deutsch)

Nach einigen Tage Wanderung am Ritten habe ich festgestellt, dass hier noch einiges an Wanderwege fehlt. Ich habe erste Wanderwege (Weg 2 und 32 bei Wangen) durch meine GPS Daten eingetragen. Leider bin ich kein Ortskundiger. Es sollte überprüft werden, was sonst noch alles an Wanderwege fehlt.

Location: Alpen, Nesso, CO, Lombardei, 22010, Italien
Older Entries | Newer Entries