OpenStreetMap

Diary Entries in German

Recent diary entries

Terroranschlag auf eine Fabrik in Saint-Aint-Quentin-Fallavier nahe Lyon

Posted by jaltux on 3 July 2015 in German (Deutsch)

Gut eine Woche nach dem vermutlichen Terroranschlag auf eine Fabrik in Saint-Aint-Quentin-Fallavier nahe Lyon hat die französische Tageszeitung "Le Dauphiné" diese Tragödie in einer interaktiven Karte mit sämtlichen Schlüsselmomenten publiziert.

Als Grundlage dient das Kartenmaterial von OSM.

Den Beitrag kann man hier finden:

http://www.ledauphine.com/nord-isere/attentat-saint-quentin-fallavier

Veränderungen

Posted by Skinfaxi on 28 June 2015 in German (Deutsch)

Fast ein Jahr lang lag das mappen ein wenig auf der Seite und ich war nicht sehr viel unterwegs im Gelände. Nun wieder mehr draussen merkt man, wieviele Veränderungen es gibt: Der Jäger hat gewechselt und die vielen unnötigen Hindernisse und Absperrungen wurden entfernt. Ausserdem wurden beim Sixgöl neue Waldwege gebaut. Auf einigen Lichtungen wurden die Wirtschaftswege entfernt, der Boden aufgelockert (ist nur sehr schwierig passierbar) und die Wege zugepflanzt.

Auch wenn Schweden wohl stufenweise seine Geodaten frei gibt, wird die OSM noch Ihre Berechtigung haben - so schnell und schwarmintellegent werden ie Daten wohl nicht angepasst.

Jetzt ist die Karte jedenfalls wieder auf einem aktuelleren Stand.

Häuser zerschneiden…

Posted by Shmias on 9 June 2015 in German (Deutsch)

Ob die Adresse am Gebäudeumriss oder am Eingang hängt ist mir ja ziemlich egal. Es gibt für beides Anwendungsfälle.

Ein durchgeschnittenes Haus

Eintaktes Haus

Nicht aber wenn ein Haus – wie ein Tortenstück – in der Mitte durchgeschnitten wird, damit es zwei Hausnummern haben kann.

Das finde ich widerspricht den Grundsätzen…

  1. …so zu kartieren, wie es in der Realität vor zu finden ist. Da steht nämlich nur ein Haus. (Ich war da! Ich habs gesehen 😄)
  2. …das ein Objekt genau eine Entität in der OSM entsprechen darf. 1×Haus → 2×building=*

An diesem Punk würde ich dann vorschlagen, die Zugänge als Nodes zu hängen.

Location: Charlottenburg, Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin, Deutschland

Wlan Layer

Posted by orbitmap on 7 June 2015 in German (Deutsch)

Ich würde gerne mit einer App alle Wifi Hotspots aufzeichnen und hier eintragen in einer Ebene. Weiss jemand wie daas geht?

Was ich gerade so mache

Posted by Gschaftlhuaba on 5 June 2015 in German (Deutsch)

Ich bin gerade auf dem Peloponnes im Urlaub und stelle fest, dass viele praktische Orte noch nicht in OSM verzeichnet sind. Deshalb trage ich rein nach meinen persönlichen Erfahrungen ein paar praktische Informationen ein und korrigiere Fehler in OSM.

Location: ΕΠ1, Δήμος Πύργου, Präfektur Elis, Περιφέρεια Δυτικής Ελλάδας, Αποκεντρωμένη Διοίκηση Πελοποννήσου, Δυτικής Ελλάδας και Ιονίου, 27067, Griechenland

Rendering error; Street is't complete

Posted by k-ham on 5 June 2015 in German (Deutsch)
Location: St 2095, Chieming, Landkreis Traunstein, Oberbayern, Bayern, 83339, Deutschland

Trails, ein Reh und eine Bestie (http://www.timorisch.blogspot.de)

Posted by TimoRisch on 1 June 2015 in German (Deutsch)

http://www.timorisch.blogspot.de

Trails, ein Reh und eine Bestie

Die Augen müde und der Kopf schwer vom gestrigen Besuch der Jazz-Tage… aber ich konnte immerhin ausschlafen. Wie verbringt man seine Zeit an diesem Tag sinnvoll? Es soll trocken bleiben bei angenehmen Temperaturen – gute Voraussetzungen für eine Tour mit meinem treuen Mountainbike. Jetzt erst mal einen Kaffee, um die Lebensgeister zu wecken. Etwas Milch dazu und ich setze mich an meinen Rechner, um die Tour für heute zu planen. Dann noch "148.713 Mails checken, wer weiß, was mir dann noch passiert, denn es passiert so viel…" nein, die Welt möchte ich heute nicht retten, ist mir zu anstrengend – also umziehen. Kurz-kurz? Lang-lang? Lang-kurz? Kurz-lang? Ich entscheide mich für lang-kurz, was sich – wie ich später feststelle – bestens bewähren soll. Gegen 13:30 Uhr starte ich. Heute sollen es viele schmale Pfade sein, Pfädchen, oder "Pädscher", wie wir in Idar-Oberstein sagen. Es geht über den Finkenberg, vorbei am Stadion im Haag und über den Mühlenberg durch das Heidenwäldchen nach Tiefenstein. Von dort durch die Rothenbach zu den Edelsteinminen im Steinkaulenberg. Während ich im Steinkaulenberg fotografiere, um die Erinnerungen dieser Tour festzuhalten, sehe ich im Unterholz ein Reh kauern, das mir neugierige Blicke zuwirft. Es liegt etwa 8 Meter vom Weg entfernt unterhalb im Hang. Wir schauen uns eine Weile an und ich erzähle ihm einen Witz: Kommt ein Reh zum Arzt und sagt: "Herr Doktor Sie müssen mir helfen, ich habe Haarausfall." Sagt der Arzt: "Da sind Sie bei mir falsch, Sie müssen in eine Rehaklinik!" Es rührt sich nicht, schmunzelt nicht mal… na ja, war wohl kein guter Witz. Fahre ich eben weiter. Als ich mich ins rechte Pedal einklicke, steht es auf, schaut noch mal kurz in meine Richtung und läuft weg. Die Strecke führt mich über tolle Trails bis unterhalb von Algenrodt. Leider muss ich ein Stück Hauptstraße fahren, aber dafür werde ich ja gleich wieder entschädigt. Jetzt rechts abbiegen, um auf den tollen Weg Richtung "Morgensonne" zu gelangen. Ich erinnere mich an einen Artikel in der Nahe-Zeitung, dass noch in 2015 Teile dieser Strecke in die Traumschleife "Edelsteinschleiferweg" eingebunden werden. Somit wird die Stadt Idar-Oberstein nach dem "Nahe-Felsenweg" und "Rund um die Kama" um die dritte Traumschleife bereichert. Dann wird hier sicher mehr Betrieb sein. Schade, denn bisher habe ich auf diesem Weg erst ein einziges Mal einen Menschen getroffen. Die Luft ist erfrischend, ab und zu weht ein kühler Wind – wunderbar. Der Weg zur "Morgensonne" fordert mit dem Rad etwas Aufmerksamkeit, denn er ist teilweise felsig und der letzte Anstieg steil und mit Wurzeln übersät. Erwischt man nicht die Ideallinie oder ist es feucht, verliert man den Grip und muss absteigen. Während der kurzen Pause an der "Morgensonne" bei schönem Panoramablick kommt ein Mountainbiker aus entgegengesetzter Richtung. Wir können uns noch kurz grüßen, dann ist er schon vorbei. In einem hohlen Baumstamm entdecke ich zufällig einen Geocache, der mit zu wenig Laub dilettantisch versteckt wurde. Bin ich jetzt ein Muggel? Geomuggel? Nachdem ich kurz überlegt habe, den Cache mit einer Hand voll Laub vor Blicken zu schützen, entschließe ich mich, den Ort unverrichteter Dinge zu verlassen. Es wird mich schon niemand gesehen haben und so muss ich mich nicht wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht verantworten. Am Naheufer bei Enzweiler entgehe ich nur knapp dem Tod, als ich einer jungen Frau mit Hund begegne. Er ist groß, schwarz und sehr schlecht gelaunt. Wenn er nicht angeleint wäre, hätte er mich wohl schon zerrissen. Wir sind etwa 30 Meter voneinander entfernt, ich stoppe und verhalte mich ruhig… suche nach meinem Pfefferspray, wobei das bei dieser Bestie wahrscheinlich nicht viel helfen würde. Der Hund bellt und fletscht die Zähne. Die junge Frau hat sichtlich Mühe, das Tier festzuhalten und ich hoffe, dass das Halsband sowie die Kräfte der Frau stärker sind als der Adrenalinspiegel des Hundes. Langsam ziehe ich mich zurück Richtung Ufer, während die Frau bemüht ist, das Tier zu bändigen. Der Hund versucht inzwischen, sich mit den Pfoten des Halsbandes zu entledigen und ich frage mich, wie lange er wohl brauchen würde, bis er die Distanz zwischen uns überwunden hätte. Was tun im Fall der Fälle? Wegfahren ist eine schlechte Idee, denn er wäre garantiert schneller und meine Flucht würde seinen Jagdinstinkt nur noch fördern. Das Rad wäre sicher eine gute Hilfe, wenn ich es als Schutzbarriere zwischen mich und den Hund bringen könnte. Mich trennen mittlerweile nur noch knapp 4 Meter vom Ufer der Nahe. Wäre die Flucht ins Wasser eine Lösung? Mir geht durch den Kopf, was ich alles über richtiges Verhalten in solchen Situationen gelernt habe: "Halte deine Position. Hunde haben eine kurze Aufmerksamkeitsspanne. Oft wird der Hund nach einem kurzen Bellen das Interesse verlieren und weggehen." Von wegen, scheinbar hat der Hund diese Verhaltensregel nicht gelernt. Nach geschätzten 10 bis 12 Versuchen, das Tier zu beruhigen und wegzuziehen, wird der Abstand zwischen uns größer. Die Frau geht weiter. Alle paar Sekunden dreht sich der Hund erneut in meine Richtung, bellt und fletscht die Zähne, was die Frau mit lautem Schimpfen und Zerren an der Leine quittiert. Hoffentlich halten Halsband und Leine. Ich frage mich, was die Aggression ausgelöst hat? Ich habe ihn weder erschreckt noch provoziert. Er wollte sicher "nur" sein Frauchen beschützen, aber muss man dafür gleich so ausrasten? So hübsch ist sie nun auch wieder nicht. Ich warte noch eine Weile, bis die beiden außer Sichtweite sind und setze meine Fahrt fort. Dabei überlege ich, welche Rasse es sein könnte… Labrador? Retriever? Ein Mischling? Ein Hybridhund? Mein Puls normalisiert sich und ich fühle mich wieder deutlich sicherer. Konnte die junge Frau nicht das Reh vom Steinkaulenberg an der Leine führen? Das hätte mir sicher weniger Sorge bereitet. Über die Trails in der "Kama" fahre ich zum Rilchenberg. Ein steiler Anstieg, aber dafür geht es jetzt durch den Dietzenwald zurück nach Idar. Noch kurz überlegen, welchen Weg ich wähle… rechts oder links… heute mal links. Während ich mein Rad langsam den Fußweg an der Ev. Johanneskirche vorbei manövriere, melden meine Ohren "Musik". Es geben sich einige Personen in der Kirche der Tonkunst hin. Klingt gar nicht mal schlecht, aber ich muss weiter. Den Dietzenwald habe ich schnell hinter mir gelassen und rolle nun gemütlich zurück zum Marktplatz in Idar. Die Stände der Jazz-Tage sind noch geschlossen, müssen sie heute doch erst ab 19:00 Uhr wieder zur Verfügung stehen, um die Massen zu befriedigen. Jedenfalls nehme ich mir vor, heute weniger zu trinken als gestern. Mir geht es gut und ich freue mich, wieder etwas für Körper und Seele getan zu haben. Mit 25 km war es eine relativ kurze Tour, allerdings mussten die rund 850 Höhenmeter – nach der gestrigen Tour mit unserer "Freitags-Radler-Gruppe" – erst mal gestrampelt werden. Der Hunsrück ist ein schönes Fleckchen Erde – wunderschön, allerdings stellt Radfahren hier höhere Anforderungen an Mensch und Material als auf dem flachen Land.

Weitere Informationen, Fotos und GPS-Dateien unter http://www.gpsies.com/map.do?fileId=iowmlbuugrcfitay

Wolfen schöner machen

Posted by Mista1981 on 27 May 2015 in German (Deutsch)

Wolfen in langsamen Schritten und mit Feldvergleich vor Ort schöner machen bzw. die Karte vervollständigen und Fehler beheben.

Seit langen mal wieder im System

Posted by Linusus on 27 May 2015 in German (Deutsch)

Hmmm... seit langer Zeit wieder mal eingeloggt und gesehen das viele der damals gemachten Einträge verändert bzw. wohl durch die Falscheingabe eines Users gelöscht wurden. In einem Vermerk gelesen, das wohl der Mapper "black_bike" einige meiner Daten wieder hergestellt hat. Dank an "black_bike"

Ersthilfe

Posted by sloggi on 26 May 2015 in German (Deutsch)

hallo allerseits, ich habe gerade osm zum ersten mal aufgemacht und mich angemeldet. Wer oder wo kann ich mit einem "Grundkurs zur Nutzung" helfen. z.B. die Frage wie kann ich meinen Standort mobil eingeben um mich zu orientieren? Wie kann ich Teikarten ( z.B. Kreis DN oder eine Insel) runterladen?

Ihr seht:Anfänger aber interessiert!!!

mfg sloggi

Schnalles Hafen

Posted by rack the jipper on 25 May 2015 in German (Deutsch)

Schnalles hafen Bunker hinzugefügt

Naumburg-Weißenfels-Leipzig

Posted by MKnight on 24 May 2015 in German (Deutsch)

Gut, kein direkter OSM-Bezug, aber thematisch nah dran;

Gegeben sei: man schaue bei einer Routenplanung in eine beliebige Karte ... bspw. auf OSM ... stelle fest, dass das recht easy ist, da man sich eigentlich fast ausschliesslich nur auf de B 87 Richtung Leipzig zu bewegen hat und fährt dann einfach los.

In Weißenfels (40km von LPZ (>500.000 Einwohner) entfernt) kuckt man dann recht blöde, da es in wirklich dem ganzen Ort weder Schilder zur B 87 gibt noch welche, wo Leipzig drauf steht.

Lösung des Rätsels: Man fährt am Arsch der Welt bisschen im Kreis und fragt dann an der Tanke wo die kompetente Verkäuferin erklärt, dass man 20 Meter weiter auf einen 2-spurigen Autobahnzubringer Richtung Halle muss (Ausgeschildert mit -> Halle, UND -> Autobahn sowieso).

Halle? Ich will nach Leipzig!

Ja, is recht so! ...

und bekommt dann tatsächlich nach etwa 1km den ersten Wegweiser "zurück" auf die b 87 nach LPZ.

Dafür simmer 89 auffe Strasse!

LISTE: Wiener Buslinien, mit p_t-Schema und overpass-api-Kompatibilität

Posted by emergency99 on 23 May 2015 in German (Deutsch)

Letztes Update: 27. Mai 16:45

1: 1A-99B

  • 1A
  • 2A
  • 3A
  • 4A
  • 5A
  • 5B
  • 7A
  • 7B
  • 8A
  • 9A
  • 10A
  • 11A
  • 11B
  • 12A
  • 13A
  • 14A
  • 15A
  • 16A
  • 17A
  • 19A
  • 20A
  • 20B
  • 22A
  • 24A
  • 25A
  • 26A
  • 27A
  • 28A
  • 29A
  • 30A
  • 31A
  • 32A
  • 33A
  • 33B
  • 35A
  • 36A
  • 37A
  • 38A
  • 39A
  • 40A
  • 41A
  • 42A
  • 43A
  • 43B
  • 44A
  • 45A
  • 46A
  • 46B
  • 47A
  • 47B
  • 48A
  • 49A / 49B
  • 150
  • 50B
  • 51A
  • 52A
  • 52B
  • 53A
  • 54A
  • 54B
  • 55A
  • 56A
  • 56B
  • 57A
  • 58A
  • 59A
  • 60A
  • 61A
  • 62A
  • 63A
  • 64A
  • 65A
  • 66A
  • 67A
  • 67E
  • 68A
  • 68B
  • 69A
  • 70A
  • 71A
  • 72A
  • 73A
  • 74A
  • 76A
  • 77A
  • 79A
  • 79B
  • 80A
  • 82A
  • 84A
  • 85A
  • 86A
  • 87A
  • 88A
  • 88B
  • 89A
  • 92A
  • 92B
  • 93A
  • 94A
  • 95A
  • 95B
  • 96A
  • 97A
  • 98A
  • 99A
  • 99B

Nun muss ich noch einmal alle Linien durchgehen, und bei ALLEN Linien die einzelnen Stationen als Haltestellen markieren... Bei ein paar Linien gibt es noch Bushaltestellen in der Mitte der Straße...

2: Regionalbuslinien

  • 124
  • 125
Location: Bruckhaufen, Donaufeld, Floridsdorf, Wien, 1210, Österreich

Update: JOSM hilft

Posted by emergency99 on 23 May 2015 in German (Deutsch)

[DE]: Ich habe gerade entdeckt, wie man mit Josm die Buslinien für Overpass anpassen kann! Die Relationen (Stationen) müssen in der Richtigen Reihenfolge sein. Dann klappt alles. Mit dem Wissen werde ich (nachdem ich die einzelnen Stationen der Linien an das neue Schema angepasst habe) alle Linien (1A-99B) für Overpass anpassen. Wenn dann noch zeit ist kommen 106, 124, 125 dran. Die Linie 50B werde ich etwa 2 Wochen vor dem 1.7 nach der, dann gültigen, neuen Streckenführung einzeichnen, und die Linie 150 in 50A umbenennen. Auch die Linie 49E werde ich eingeben, und am Ende des SEV wieder (zeitnah) löschen... Auch ist der Bäderbus Gänsehäufel jetzt im System...

LG Robin

Location: Bruckhaufen, Donaufeld, Floridsdorf, Wien, 1210, Österreich

OpenStreetMap: Dornreichenbach

Posted by cweiske on 23 May 2015 in German (Deutsch)

Siehe meinen Tagebucheintrag auf http://cweiske.de/tagebuch/osm-dornreichenbach.htm

Location: Philipp-Müller-Platz, Falkenhain, Lossatal, Landkreis Leipzig, Sachsen, 04808, Deutschland

"Lost in Zurich" oder OSMAND - Odysee am Limmat

Posted by q_un_go on 21 May 2015 in German (Deutsch)

Radtour am Luganer See, 18. Mai:

In puncto Radwege sieht es im Tessin etwas mau aus. Aber, anders als diverse Websites suggerieren, sie fehlen nicht in OSM, sie sind einfach nicht da. Es sind meist nur mehr oder minder rennradtaugliche Straßen mit separaten, aber schmalen Fahrradstreifen.

Aber dann, am Abend, von Lugano nach Zürich: Die letzten 2km hatten es in sich, so baustellenbedingt und rein routingtechnisch: Odysee am Limmat. 20 Minuten Irrfahrt zum Ziel. Und recht leicht ging es dann aber wieder aus Zürich hinaus.

Aber egal, ich kann nur bestätigen, was andere auch schon bemerkt haben: in Zürich gibt es noch einiges zu tun ;-)

Location: Rathaus, Altstadt, Zürich, Bezirk Zürich, Zürich, Schweiz

Öffentlicher Verkehr WIEN

Posted by emergency99 on 19 May 2015 in German (Deutsch)

[DE]:

Um das "public_transport" Schema in die Wiener Map einzuarbeiten (auch in einer Form die auf der Thunderforest Verkehrskarte richtig gerendert wird und mit der Overpass API fverwendbar ist) werde ich in den nächsten Monaten alle Wiener Stadtbuslinien (1A-99B) durchgehen, und die Haltestellen folgendermaßen ändern: Eine "Bushaltestelle" mit dem Attribut "p_t=platform" direkt auf der (konzessionierten) Haltestellenposition (oder am Haltestellenhäuschen, falls existent) und eine stop_position mit highway=bus_stop auf der Straße. Link zur WIKI Dieses Schema werde ich nun (2015) auf alle Wiener Stadtbuslinien und ev. die Linien 106, 124 und 125 anwenden. Die Regionalbushaltestellen werde ich nur vielleicht anpassen, da auch einige Regionalbusse fehlen, und ich mich mit den Regionallinien nicht so gut auskenne. Falls sich aber jemand findet, der diese Linien anpassen und auf richtigkeit überprüfen könnte würde mich das freuen ;).

LG emergency99 (RobinD)

Location: Mühlschüttel, Donaufeld, Floridsdorf, Wien, 1210, Österreich

OSM 3D-Ausgabe in Printprodukt

Posted by artus70 on 19 May 2015 in German (Deutsch)

Erstmals haben wir aus OSM generierte 3D-Ansichten in einem Printprodukt verwendet:http://www.presse.uni-oldenburg.de/uni-info/2015/3/ ("Bildschirmansicht" wählen, darin PDF-Seite 4 bzw. Print-Seite 6). Alle sind begeistert, mit wie wenig Aufwand sich die entsprechende Illustration anfertigen ließ. :-) (Ok, die 3D-Modellierung der Gebäude in OSM gab's zum Glück bereits.)

Ein "schöner" Export der Darstellung von f4map als Vektorgrafik ist m.W. leider nicht möglich, darum musste ein simpler Screenshot herhalten.

Hier (pi mal Daumen) die Online-Ansicht des verwendeten Landkartenausschnitts, beim Erzeugen des Screenshots waren lediglich Bäume und dergleichen ausgeblendet worden: http://demo.f4map.com/#lat=53.1526387&lon=8.1656410&zoom=18&camera.theta=55.027&camera.phi=69.614

Campus Wechloy der Universität Oldenburg in 3D (f4map)

Location: Kennedyviertel, Bloherfelde, Oldenburg, Niedersachsen, 26129, Deutschland

noexit=* ...

Posted by MKnight on 17 May 2015 in German (Deutsch)

... stinkt derb nach ner Wochenaufgabe*

Bin gestern via Forum bei Osmose - endlich auch in .de brauchbar (scheinbar mit Ausnahmen) - (erschreckend, an wievielen Fehlern und/oder Inkonsistenzen ich bisher vorbeigelaufen bin) gelandet, und das haut mir als nem passionierten QA-Junkie übelst in die Fresse. Man kann da bei Osmose (siehe Forumthread) direkt nach Benutzernamen suchen. Ich begrüsse das ausserordentlich, das hab ich bei OSMi und Keepright bisher vermisst.

Jetzt hab ich - achtung gleich kommt der Sprung zum Topic - mir "meine" zuletzt bearbeiteten Elemente mal etwas genauer angeschaut und da ist unfassbar viel Mist und unglaublich wenig false positive dabei. (Disclaimer: Der Mist ist nicht zwingend vom letzten Bearbeiter - also im Spezialfall hier (nicht) von mir) Besonders hervorgetan hat sich da "noexit". Ich hab da erstmal bisschen auf Osmose rumgeklickt, dadurch, dass das so gehäuft auftritt hab ich mir dann mal ne Overpass (auf ways) gestrickt und klein angefangen.

Das Wiki sagt:

Der Weg muss für alle Verkehrsteilnehmer enden (LKW-Fahrer und Autofahrer und Radfahrer und Fußgänger und Reiter und …). 

Das war mir bisher auch nicht so eindeutig, ich hatte das bisher immer eher auf die klassische Sackgasse in Bezug auf Verkehr gemünzt. (auch wenn ich das selbst eher selten gemappt habe)

Josm bringt spannenderweise auch keine Warnung - obwohl das Wiki sagt, dass noexit auf (end-)Nodes anzuwenden ist. Die Welt ist voll von Ways mit dem Tag. JA! Tatsächlich auch auf echte Sackgassen, und dort zu etwa 50% auf backwards (!?fsmowl)

[*] nöö, ich hab da keine Ambitionen was in die Wege zu leiten. Ich schau mir die näxten Tage Thüringen an und korrigiere, was bei Bing oder nach survey für mich eindeutig ist.

TL:DR: noexit auf Wegen ist (auch laut Wiki) WIRKLICH IMMER falsch. Ich habe bei meinen Prüfungen nicht einen Weg gefunden, wo mir das irgendwie grenzwertig vorkam.

Mögliche Lösung für Henne-Ei-Problem

Posted by Harald Hartmann on 15 May 2015 in German (Deutsch)

Problemstellung

Immer wieder steht man vor dem Problem, dass Wege - v.a. im ländlichen Raum - in OpenStreetMap fehlen. Diese Wege stehen aber u.U. auf anderen Karten zur Verfügung, z.B. WebAtlasDE. Solche Karten dürfen wir aber i.d.R. - meist aus lizenztechnischen Gründen - nicht einfach Eins zu Eins kopieren bzw. abmalen. Aber nicht nur das, es kann auch vorkommen, dass diese Karten z.B. nicht aktuell oder aber auch fehlerhaft sind und deswegen schon keine direkte ungeprüfte Übernahme gewünscht ist. Und jetzt kommt das Henne-Ei-Problem ins Spiel:

Henne-Ei-Problem

Wenn die Wege nicht erfasst sind, werden diese weder auf Tiles noch in Programmen die Offline-Karten aus OpenStreetMap-Daten nutzen angezeigt. Somit kann man dann vor Ort auch schlecht beurteilen, welche Wege es noch gibt, welche fehlen u.v.a. wo man sich gerade befindet. Fehlende Wege in OsmAnd

Mögliche Lösung

An einem Beispiel möchte ich nun gerne eine mögliche Lösung bzw. ein Vorgehensmodell vorstellen. Benötigt wird dazu JOSM und OsmAnd - ist aber sicherlich auch mit anderen Softwarebestandteilen möglich. Die - sicherlich nicht neue - Idee dahinter ist, von den Karten eine private Kopie im GPX Format anzufertigen um diese dann als Ebene auf entsprechenden Endgeräten anzeigen zu lassen.

JOSM

Zunächst lädt man sich einen Bereich, in dem man glaubt oder besser sogar weiß, wo Wege in OpenStreetMap fehlen und blendet sich als Hintergrundebene z.B. Bing oder WebatlasDE über das Menü "Hintergrundbild" ein. Zusätzliche Hintergrundebenen kann man über Bearbeiten > Einstellungen > WMS/TMS Schaltfläche und der Liste der Bildanbieter noch aktivieren OpenStreetMap Daten mit WebAtlasDE Hintergrund

Die Ebene mit den OpenStreetMap Daten am besten in OSM umbenennen - dazu einfach mit Rechtsklick auf die Ebene klicken und "Umbenennen" auswählen, oder wenn die Ebene aktiviert bzw. selektiert ist F2-Taste drücken

Anschließend fügt man eine neue Ebene (über Datei > Neue Ebene) ein und benennt diese am besten TODO. Nun kann man auf dieser Ebene die fehlenden Wege abmalen, was dann ungefähr so aussieht: fehlende Wege auf TODO Ebene eingezeichnet

Diese TODO-Ebene speichern wir jetzt als GPX-Datei (z.B. TODO.gpx) ab, und laden diese auf keinen Fall zu OpenStreetMap hoch! Was wir aber tun können, wir können ist diese GPX-Datei in den Ordner tracks des osmand-Ordners auf dem Smartphone kopieren (I have a GPX file, how do I get it into OsmAnd?)

OsmAnd

Dann starten wir OsmAnd, gehen ins Dashboard Dashboard von OsmAnd und wählen GPX-Track aus. Dort wird uns dann in einer Liste die gespeicherten Tracks angezeigt, so auch unser TODO-Track: Track Liste Wenn wir diesen Track ausgewählt haben, wird uns dieser auch in OsmAnd angezeigt. TODO Ebene in OsmAnd Vor Ort kann man nun, wie man es bisher auch gewohnt ist, mit seinem Equipment (Digitalkamera, Notizblock, GPS Logger, etc.) die Umgebung aufnehmen (Getting Involved, Kartiertechnik) und abschließend die gesammelten Daten in OpenStreetMap überführen. Wenn du ein Anfänger bist, so kannst du gerne auch erst einmal bei Willkommen bei OpenStreetMap vorbeischauen.

Aber Achtung: bei der Sammlung der Daten ergibt sich u.U. schon das nächste Henne-Ei-Problem: Wenn man nicht weiss, welche Attribute es schon gibt (z.B. ob es ein Feld- oder Waldweg oder ein Pfad ist und welche Oberfläche bzw. Beschaffenheit dieser hat, sowie die vielen weiteren Attribute wie width, incline, access, etc.), achtet man vielleicht beim Erfassen der Daten auch nicht auf alles -deswegen ist ein Foto im wahrsten Sinne des Wortes mehr als tausend Worte (wert).

Weitere Tipps

Wenn OsmAnd schon einmal gestartet ist und einem den Track anzeigt, kann man OsmAnd natürlich auch gleich als GPX Rekorder nutzen und den gegangenen Weg aufzeichnen lassen. Diesen aufgezeichneten Weg kann man dann auch direkt zu OpenStreetMap hochladen. Oder man nutzt OsmAnd (ab 2.0.x) auch gleich als einfachen POI Editor, siehe How to improve OSM Maps

Older Entries | Newer Entries