OpenStreetMap

Diary Entries in German

Recent diary entries

Wieder Garmin

Posted by zut on 25 August 2015 in German (Deutsch)

Das HCx schaltet sich jetzt immer öfter ab, wenn es am Fahrrad ist. Ich habe gelesen, daß die Lötstellen der Batteriehalter bei Erschütterungen aufgeben - da ist die Garmin-eigene Radhalterung natürlich prädestiniert zu, die Schläge gehen voll auf das Gerät. Zum Glück gibt es Smartphones, so daß ich nicht mehr so sehr angewiesen bin auf diese Produkte...

OSM Wochennotiz 265

Posted by q_un_go on 20 August 2015 in German (Deutsch)

Hoppla. Diese Woche bin in der Wochennotiz zu finden, nämlich mit meinem Kommentar (w-j-s) hier: http://blog.wikimedia.de/2015/05/30/visualizing-history-with-automated-event-maps/#comment-15128 (und das Argument fand Gehör)...

ei guck.

Daten überprüfen mit 'lastcheck'

Posted by brogo on 20 August 2015 in German (Deutsch)

Daten zu erfassen ist (relativ) einfach. Sie aktuell zu halten ist weitaus schwieriger.

Wenn man auf einer Karte etwas nicht sieht, weiß man, hier fehlt was. Dann kann man dort hinfahren und das Fehlende mappen. Wenn die Karte vollständig aussieht, merkt keiner so schnell, wenn was fehlt. Große Bauprojekte beobachten viele OSMler gespannt und sind auf eifrig dabei, sie zeitnah zu erfassen. Wenn irgendwo ein Einfamilienhaus abgerissen und neugebaut wird, merkt das nicht sofort ein Mapper, es sei denn er kommt dort regelmäßig vorbei. Wenn ein Restaurant schließt oder ein Briefkasten neue Leerungszeiten hat, ist das nicht auf die Schnelle zu erkennen und auch nicht mit OSM abzugleichen. Man muß schon direkt in die OSM-Rohdaten schauen und abgleichen.

Eine Auswertung [1] von Jan (User Lübeck) hat mich ein wenig erschreckt. Dort hat er alle Telefonzellen abgefragt. Und wenn man die Realität mit der Karte vergleicht, wird man feststellen, daß sehr viele Telefonzellen mittlerweile abgebaut sind, in OSM aber noch existieren. Deswegen haben wir uns vom Lübecker Stammtisch schon vor längerer Zeit das Tag 'lastcheck' in Benutzung, welches angibt, wann das Objekt zuletzt von einem Mapper überprüft wurde. Ich war anfänglich auch nicht begeistert und fand es nicht sinnvoll. Die oben genannte Auswertung zeigt aber sehr schön, wie sich die Aktualität eines OSM-Objektes so leicht visualisieren läßt. Alle grünen Punkte sind Telefonzellen, die im letzten Jahr überprüft wurden. Rote Punkte haben kein lastcheck. Die anderen Farben bedeuten, daß der POI in den anderen Jahren zuletzt gecheckt wurde.

Deshalb setze ich jetzt auch immer 'lastcheck' ein. lastcheck wird in Form YYYY-MM-DD gemappt. Also z.B. lastcheck=2015-08-20

Manche sagen, daß solche Metadaten nicht in die OSM-Datenbank gehören. Wohin dann? Es sind ja nicht nur Infos für mich, es sind Infos für jeden Mapper. Sollte man deswegen eine zweite Datenbank aufmachen? Ich denke nicht. Wir haben doch sowieso schon immer solche Metadaten drin. So hängt zum Beispiel an jedem Objekt der Username, die Uhrzeit und das Changeset. Seit eh und je benutzen wir 'FIXME' und 'note', um anderen Mappern Infos zu hinterlassen. lastcheck ist da nichts anderes.

Das Änderungsdatum eines Objektes ist da nicht unbedingt aussagekräftig. Das Objekt kann schon seit vielen Jahren korrekt gemappt worden sein und ist immer noch aktuell. Oder wenn ein Mapper einen veralteten POI etwas verschiebt, hat dieser nun ein aktuelles Änderungsdatum.

Gerade im Bereich der POIs findet sehr viel Veränderung statt. Da ist es schwer, diese aktuell zu halten. lastcheck gibt einem einen Hinweis, wo man vielleicht mal genauer hinsehen sollte. Denn damit OpenStreetMap attraktiv bleibt, brauchen wir aktuelle Daten von POIs.

[1] http://overpass-turbo.eu/s/9eR

To Do

Posted by Prototyp206 on 15 August 2015 in German (Deutsch)

Auen - Schiefling Schieflinger Straße 58 Straßenname und Nr. unbekannt

Velden - Rosegg Kernjakstraße Neue Häuser, nr. unbekannt

Schloss Velden Nr?

Klagenfurter Straße 26 .....

Ergänzung Stammtisch Berlin

Posted by Christopher on 9 August 2015 in German (Deutsch)

Bezüglich meines Post zum Berliner Stammtisch haben meine Recherchen einen neuen Stand ergeben. So fand bereits vor dem im ursprünglichen Post beschriebene Stammtisch ein OSM-Treffen statt. Und zwar am 30.05.2008, also 2 Monate früher. Vielen dank an den OSM-User toaster für diese Info. Das Treffen fand im Rahmen des LinuxTags in Berlin statt und kann als Initialzündung des Stammtisches gesehen werden. Hierzu gibt es sogar einen Wiki-Eintrag mit Bildern: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Berlin/Meeting_Linuxtag_2008

Daraus ergibt sich, dass am kommenden Freitag die Nummer 86 statt findet, zudem rückt der Termin für den 100. Stammtisch auf den Oktober 2016 vor. Auch auf die Rangliste der ältesten noch existierenden Stammtische hat dies Auswirkungen: So rutscht Berlin auf Platz 5 und verdrängt Karlsruhe auf den 6. Platz. (Liebe Karsruher, bei euch fand bereits zuvor ein Geo-Stammtisch statt wenn ihr da genauere Infos habt immer her damit.)

Christopher

Location: Charlottenburg, Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin, Deutschland

surface=cobblestone ≠ surface=paving_stones

Posted by Ökkel on 5 August 2015 in German (Deutsch)

Danke.

Könnte man vermutlich auch eine Wochenaufgabe draus machen…

Newbies finden, die ein bestimmtes Thema mappen

Posted by Nakaner on 5 August 2015 in German (Deutsch)

Heute stellte sich mir die Frage, auf die die Overpass-API eine Antwort weiß.

Wie viele Newbies gibt es eigentlich in einem Gebiet, die Eisenbahnsignale mappen? Der Begriff "Newbie" stimmt nicht ganz, eigentlich erhält man alle Nodes, die nicht von einer vorher definierten Menge an Mappern zuletzt editiert wurden.

In den OSM-Daten sind neben den Tags nämlich auch ein paar Metadaten enthalten:

Beispiel:

<node id="3515197709" lat="48.8605008" lon="9.3274573" version="5" 
timestamp="2015-07-21T19:02:45Z" changeset="32785733" uid="2450569" 
user="regedemu">
    <tag k="railway" v="signal"/>
    <tag k="railway:signal:direction" v="forward"/>
    <tag k="railway:signal:main" v="DE-ESO:hp"/>
    <tag k="railway:signal:main:form" v="light"/>
    <tag k="railway:signal:main:height" v="normal"/>
    <tag k="railway:signal:main:states" v="DE-ESO:hp0;DE-ESO:hp1"/>
    <tag k="railway:signal:position" v="right"/>
    <tag k="ref" v="N501"/>
    <tag k="source" v="survey"/>
</node>

Wir sehen in obigen XML-Listing folgende Metadaten:

  • Version des Objekts (version)
  • Zeitstempel (timestamp)
  • Änderungssatz-ID (changeset). Dieser Änderungssatz hat das Objekt zuletzt bearbeitet.
  • User-ID (uid). Dieser User hat das Objekt zuletzt bearbeitet. Diese bleibt gleich, auch wenn der User sich umbenennt.
  • User (user). Dieser User hat das Objekt zuletzt bearbeitet.

Uns interessieren timestamp uind user. Mit dem Zeitstempel filtern wir nur die neusten Änderungen, mit User filtern wir alle Objekte weg, die von Eisenbahn-Powermappern geändert wurden.

Das ist die Overpass-Abfrage dazu:

// Datum ggf. anpassen
node
  [railway=signal](newer:"2015-05-01T07:00:00Z")
  ({{bbox}})->.newnodes;

// Liste aller User, die man schon kennt und nicht in den Ergebnissen haben möchte
// i.d.R. sind das Poweruser
(.newnodes; - node.newnodes(user:Nakaner);)->.newnodes;
(.newnodes; - node.newnodes(user:"Nakaner-repair");)->.newnodes;
(.newnodes; - node.newnodes(user:bigbug21);)->.newnodes;
(.newnodes; - node.newnodes(user:mapper999);)->.newnodes;

// Ausgabe
.newnodes out meta;

Die Abfrage muss man für jede Region anpassen. Denn Eisenbahnmapper haben meist eine Mappingregion, in der sie aktiv sind. Tut man das nicht, erhält man zu viele False Positives, d.h. unter Umständen alle Signale einer Strecke, weil diese von einem User innerhalb weniger Tage eingetragen wurden.

Diese Abfrage habe ich zur Overpass-Beispielsammlung ergänzt.

Stammtische und Berlin im Detail

Posted by Christopher on 29 July 2015 in German (Deutsch)

Da mir am Wochenende danach nach war, tauchte ich etwas tiefer in die Geschichte des Berlin-Brandenburger Stammtisches ein. Anfangs fand er jeden 2. Donnerstag, heute abwechselnd jeden 2. Donnerstag bzw. 2. Freitag statt. Seit diesem Juni findet der Stammtisch zusammen mit dem FOSSGIS-Stammtisch statt, der zuvor in Potsdam seinen Sitz hatte. Da ich seit dem 2.Treffen regelmäßig dabei bin, der Meinung war, dass Berlin einer der ältesten sein müsste und wir bereits sehr viele Treffen hatten machte ich mich auf die Suche.Zum Glück waren bis auf das erste Treffen alle Treffen im Wiki geplant. Also öffnete ich mein LibreOffice und legte los, sind ja nur knapp rund 600 Versionen von der Wikiseite vorhanden. Der erste Stammtisch in Berlin fand am 10.07.2008 in der Pizzeria SI statt. Zunächst habe ich nur die verschiedenen Lokalitäten zusammen getragen, die ich dann auf der Wikiseite zum Stammtisch in den Abschnitt historisches eingetragen habe.

Lokalitäten

Folgende Restaurants und Lokalitäten dienten in den Jahren als Unterschlupf für den Stammtisch:

  • Restaurant/Pizzeria SI (Juli 2008)
  • Café auszeit (August 2008 - Februar 2009)
  • Tante Elli (März 2009 - Juli 2010)
  • c-base (August 2010 - Juli 2013)
  • Resonanz (August 2013 - heute)

Neben diesen Lokalitäten fanden 2 Treffen in den Jahren 2010 und 2011 im Romiosini am ICC statt, weil in der Woche vom Stammtisch auch der LinuxTag stattfand. Hier haben wir uns dann am Freitag zum Abendessen getroffen. Wie ich feststellen musste, fiel auch 2014 LinuxTag und Stammtisch in die gleiche Woche, auch hier war ein Abendessen geplant, aber es fand sich niemand für die Organisation. So war es seit Beginn des Stammtischs der Mai 2014 der einzige Monat an dem es kein Treffen gab. Auch in den anderen Jahren gab Freitagabends die Zusammenkünfte vom gemeinsamen FOSSGIS- und OSM-Stand. Diese flossen, da der Stammtisch auch regulär statt fand, nicht in die Statistik mit ein. Des Weiteren gab es nur im Mai 2010 eine Verlegung des Stammtisches um eine Woche. Der ursprüngliche Termin war ein Herrentag. Auch im Jahr 2015 fiel der Stammtisch auf einen Herrentag, dieser wurde aber nicht verschoben, es waren insgesamt 5 Teilnehmer vor Ort, bei 3 Anmeldungen im Wiki, somit genauso viel wie im Vormonat.

Zahlenspielerei

Anzahl der Treffen

Hier die Lokalitäten mit den Anzahl der Treffen sowie durchschnittliche Anmeldungen im Wiki.

  • Cafe auszeit - 7 Treffen - 6,29 Besucher
  • Tante Elli - 16 Treffen - 6,19 Besucher
  • c-base - 35 Treffen - 3,97 Besucher
  • Resonanz - 23 Treffen - 4,00 Besucher

Die maximale Zahl von Anmeldungen war am 13.08.2009 mit 11 Teilnehmer, danach haben sich nie wieder mehr als 9 Teilnehmer angemeldet.

Hierbei muss man sagen, dass die Wiki-Anmeldungen nicht die wirklichen Besucherzahlen widerspiegeln."Es gab einmal einen Abend mit 18 Stammtischbesuchern, an dem bis auf eine Person alle erstmals den Stammtisch besucht haben." - siehe Der Stammtisch im Wandel der Zeit

Anzahl der Besuche

Hier die Top 5 der Besucher (84 Stammtische):

  1. Peter (B10xyz) 43x
  2. Thorsten (Bluescreen) 41x
  3. Christopher 40x
  4. Marcus (Roald-linus) 31x
  5. Sasha (Toaster) 28x

Abgänge / Zugänge

Zudem wurde die durchschnittliche Zahl der neuen OSM-Nutzer (Zugang) sowie die Nutzer die letztmalig auf dem Stammtisch waren (Abgang) nach Standort zusammengefasst:

  • Cafe auszeit - 3,00 Zugang - 1,86 Abgang
  • Tante Elli - 1,38 Zugang - 1,13 Abgang
  • c-base - 0,57 Zugang - 0,57 Abgang
  • Resonanz - 0,48 Zugang - 0,74 Abgang

Da für den ersten Stammtisch keine Daten vorliegen, so ein paar Details zum 2. Stammtisch. Es waren 8 Teilnehmer angemeldet, 3 hiervon kamen nicht wieder bzw. haben sich nicht angemeldet.

Jubiläum

Da der Stammtisch im Mai 2014 nicht statt gefunden hat, wir der Stammtisch im November 2016 zum 100. mal statt finden. Ich denke das sollten wir irgendwie feiern.

Vergleich mit anderen Städten

Um Herauszufinden wie der Berlin-Brandenburger Stammtisch im Vergleich zu den anderen Stammtischen da steht habe ich mich auf allen Stammtischseiten im Wiki umgeschaut um herauszufinden ob diese noch aktiv sind und wie lange diese bereits existieren. Einige Städte haben seit dem ersten Stammtisch eine "Chronik" angelegt, dort war es ganz einfach den ersten Stammtisch herauszufinden. Bei anderen Stammtischen war das nicht so einfach und man musste auf der Stadtseite suchen in welcher Version der erste Eintrag zum Stammtisch vorgenommen wurde. Insgesamt wurden dabei 58 Stammtische in Deutschland betrachtet.

Hier die Liste der deutschen Stammtische, die sich noch regelmäßig treffen, das Datum zeigt das erste Treffen an:

  1. München 12.10.06
  2. Hamburg 09.10.07
  3. Dresden 03.01.08
  4. Hannover 18.05.08
  5. Karlsruhe 24.06.08
  6. Berlin 10.07.08
  7. Stuttgart 19.07.08
  8. Essen 11.08.08
  9. Dortmund 21.09.08
  10. Göttingen 30.09.08
  11. Lüneburg 21.10.08
  12. Braunschweig 02.12.08
  13. Rostock 19.01.09
  14. Lübeck 02.04.09
  15. Bonn 15.06.09
  16. Zittau 05.08.09
  17. Landshut 05.10.09
  18. Viersen 22.02.10
  19. Düsseldorf 31.03.10
  20. Augsburg 08.04.10
  21. Darmstadt 04.10.10
  22. Passau 03.02.11
  23. Ulm / Neu-Ulm 09.02.12
  24. Lüchow-Dannenberg 18.10.12
  25. Bremen 29.04.13
  26. Freiberg (Mittelsachsen) 17.10.13
  27. Münster 31.03.15

Sollte sich ein aktiver Stammtisch hier nicht wieder finden bzw. das Jahr falsch zu sein, so werde ich das entsprechend korrigieren.

Ich hoffe wir sehen uns zur Nummer 85 am 14.08.2015 19:00 im Resonanz Berlin Stadtteil Schöneberg.

Christopher

Ergänzung: Dieser Post bezieht sich auf Daten die zur Zeit der Erfassung bekannt waren, es hat sich gezeigt, dass bereits vor dem 10.7. ein Stammtisch statt fand, was sich dadurch ändert ist im folgenden Blog-Eintrag zusammengetragen: http://www.openstreetmap.org/user/Christopher/diary/35558

Location: Schöneberg, Tempelhof-Schöneberg, Berlin, Deutschland

Kartiererhemd

Posted by leodobrasil on 23 July 2015 in German (Deutsch)

Um in Gegenden besser und sicherer mappen zu können, wo eine gute Identifikation des Kartierers als harmlose Person vorteilhaft ist, habe ich ein portugiesisches "Kartiererhemd" anfertigen lassen. Wer die Dateien braucht (Vorder- und Rückseite, im *.png und *.svg - Format, ohne den mapaitapetinga.com.br - URL), um sich bei einer lokalen Shirtmanufaktur sein Hemd anfertigen zu lassen, teile mir bitte per Nachricht an meinen Useraccount seine Mailadresse mit. Camisa de mapeador / mapper shirt / Kartiererhemd

Location: Casas Populares, Residencial Moacyr Moura, Itapetinga, Microrregião de Itapetinga, Mesorregião do Centro-Sul Baiano, Bahia, Nordosten, 45700000, Brasilien

Download Probleme von Kartenmaterial!

Posted by OCTALIS on 21 July 2015 in German (Deutsch)

Warum funktioniert ein Download des Kartenbereichs nicht so wie gewünscht?

Ich bekomme immer rechts im Menü unter ...Kartenebenen/ Verkehrskarte beim Export eine andere Kartendarstellung. Es sind immer zu viel Details mit dabei, die ich nicht möchte! Ich bekomme immer nur die Standard Karte nach dem Dowload. Auch die Farben sehen komplett anders aus als gewünscht. Auch diese schlechten weißen Schriftschattierungen in einem EPS oder in eine SVG-Datei sind sehr schwer zu entfernen.

Wie geht das bitte oder liegen hier nach soviel Erfahrung technische Mängel / Fehler vor, oder macht Ihr das mit Absicht?

Ich bitte um Hilfe und ehrliche Antwort!

Vielen Dank im voraus!

Location: Kreuzviertel, Bezirksteil Kreuzviertel, Stadtbezirk 01 Altstadt-Lehel, München, Oberbayern, Bayern, 80333, Deutschland

Österreich: Probleme beim Vergleich Gemeindenamen gegen offizielle Liste

Posted by okilimu on 21 July 2015 in German (Deutsch)

Auf der talk-at Mailingliste wurde gestern darüber informiert, das es jetzt für Österreich landesweit eine Hausnummerliste gibt [1].

Letztes Jahr habe ich eine Gemeindedatei von Statistik Austria importiert und heute in der offiziellen Liste alle "St." Abkürzungen in "Sankt" umgewandelt, wenn die Abkürzung eindeutig für Sankt stand.

Hinweis: die ausgeschriebene Schreibweise habe ich gewählt, weil bei den ersten Unterschieden in den Gemeindenamen immer in OSM die ausgeschriebene Form vorkam.

Leider war ich nicht in der Lage, hier im OSM Blog eine tabellarische Darstellung zu erstellen, daher musste ich leider die Tabelle auf meinem regio-osm.de Server ablegen [2].

In den nächsten 1 bis 2 Tagen werde ich versuchen, die Hausnummerauswertung für Österreich laufen zu lassen.

Wenn in den nächsten Tagen die Fehler bzw. Unterschiede beseitigt werden könnten, gibt es danach vorauss. eine lückenlose Auswertung.

Wenn die offizielle Schreibweise nicht korrekt sein sollte, dann im o.g. talk-at Beitrag angeben, in welchen Fällen die OSM-Schreibweise die richtige ist oder alternativ einen Kommentar zu diesem Blog hinterlassen.

Dietmar aka okilimu

[1] https://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-at/2015-July/007806.html

[2] http://www.regio-osm.de/hausnummerauswertung/oesterreich_gemeindenamenunterschiede.html

Mappen mit dem Deutschlandpass – Schlafplätze bei Mappern gesucht

Posted by Nakaner on 12 July 2015 in German (Deutsch)

Bauarbeiten zwischen Leipzig Hbf und Leipzig-Sellershausen Bild: Bauarbeiten zwischen Leipzig Hbf und Leipzig-Sellershausen, Foto: Falk2, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 1.0–3.0

Auch diesen Sommer bietet die Deutsche Bahn wieder den Deutschlandpass an. Da ich diesen Sommer die Zeit dazu habe, werde ich etwa ein bis zwei Wochen lang mit User rurseekatze Ostdeutschland bereisen, um Eisenbahninfrastruktur zu mappen. Unsere Ziele: Bahnhöfen und Streckenabschnitte, wo - seit 2012 ein ESTW (elektronisches Stellwerk mit neuen Signalen) in Betrieb ging, - seit 2012 größere Um-/Ausbauten stattfanden, - in den nächsten zwei Jahren ein ESTW in Betrieb gehen wird oder ein Umbau ansteht.

Eine Karte mit den Zielen und den Gründen habe ich auf der französischen uMap-Instanz veröffentlicht.

Das Jahr 2012 ist als Grenze festgelegt, da die meisten Bing-Luftbilder in diesem Jahr oder später aufgenommen worden sind. Die Bing-Luftbilder eignen sich zum Mappen der Gleisanlagen. Derzeit läuft noch eine Zielsuche im Eisenbahnforum Drehscheibe-Online.

Die Reise wird zwischen dem 14. und 31. August stattfinden. Der genaue Zeitraum und Reiseweg ist noch nicht festgelegt.

Wenn neben dem Umbaumapping noch Zeit bleibt, möchten wir von diverse Nebenbahnen in der Gegend Signale und Höchstgeschwindigkeiten mappen (das wäre dann eine Neuerfassung und keine Aktualisierung).

Da wir wahrscheinlich nicht dazukommen werden, alles selbst in OSM einzutragen, werden wir die Videos (ggf. ohne Ton), Fotos, Feldbücher, GPS-Tracks und Wegpunkte veröffentlichen.

Da das Budget begrenzt ist, sind wir als Studenten auf Übernachtungsangeboten bei Privatleuten angewiesen, die uns (wir bringen Schlafsäcke + Isomatten mit) eine Nacht lang beherbergen möchten. Da wir während der Reise keine festen Termine haben, sind wir über jedes Angebot froh und werde die Reise anhand der angebotenen Übernachtungsmöglichkeiten ausrichten. Wir sind auch an Übernachtungsangeboten interessiert, die nicht direkt in der Nähe unserer Ziele liegen. Ein bis zwei Stunden Anreise von der Übernachtung zum Mappingort sind kein Problem, schließlich haben wir den Deutschlandpass und können so oft IC/EC/ICE fahren, wie wir wollen.

Im Voraus vielen Dank für alle Übernachtungsangebote.

Beginn

Posted by davidbaudisch on 10 July 2015 in German (Deutsch)

Meine ersten Schritte

Animiert durch die unvollständige Erfassung der nun fast abgeschlossenen Bauarbeiten am Rengelröder Weg (Heilbad Heiligenstadt), mache ich mich nun meine ersten Gehversuche als Kollaborateur bei OSM.

Gerne wüsste ich noch wie ich geogetaggte Bilder zum Beweis für die Notwendigkeit der Änderungen hochlade. Aber es wird sich schon finden...

Location: Robert-Koch-Straße, Heilbad Heiligenstadt, Landkreis Eichsfeld, Thüringen, 37308, Deutschland, Europa

Terroranschlag auf eine Fabrik in Saint-Aint-Quentin-Fallavier nahe Lyon

Posted by jaltux on 3 July 2015 in German (Deutsch)

Gut eine Woche nach dem vermutlichen Terroranschlag auf eine Fabrik in Saint-Aint-Quentin-Fallavier nahe Lyon hat die französische Tageszeitung "Le Dauphiné" diese Tragödie in einer interaktiven Karte mit sämtlichen Schlüsselmomenten publiziert.

Als Grundlage dient das Kartenmaterial von OSM.

Den Beitrag kann man hier finden:

http://www.ledauphine.com/nord-isere/attentat-saint-quentin-fallavier

Veränderungen

Posted by Skinfaxi on 28 June 2015 in German (Deutsch)

Fast ein Jahr lang lag das mappen ein wenig auf der Seite und ich war nicht sehr viel unterwegs im Gelände. Nun wieder mehr draussen merkt man, wieviele Veränderungen es gibt: Der Jäger hat gewechselt und die vielen unnötigen Hindernisse und Absperrungen wurden entfernt. Ausserdem wurden beim Sixgöl neue Waldwege gebaut. Auf einigen Lichtungen wurden die Wirtschaftswege entfernt, der Boden aufgelockert (ist nur sehr schwierig passierbar) und die Wege zugepflanzt.

Auch wenn Schweden wohl stufenweise seine Geodaten frei gibt, wird die OSM noch Ihre Berechtigung haben - so schnell und schwarmintellegent werden ie Daten wohl nicht angepasst.

Jetzt ist die Karte jedenfalls wieder auf einem aktuelleren Stand.

Häuser zerschneiden…

Posted by Shmias on 9 June 2015 in German (Deutsch)

Ob die Adresse am Gebäudeumriss oder am Eingang hängt ist mir ja ziemlich egal. Es gibt für beides Anwendungsfälle.

Ein durchgeschnittenes Haus

Eintaktes Haus

Nicht aber wenn ein Haus – wie ein Tortenstück – in der Mitte durchgeschnitten wird, damit es zwei Hausnummern haben kann.

Das finde ich widerspricht den Grundsätzen…

  1. …so zu kartieren, wie es in der Realität vor zu finden ist. Da steht nämlich nur ein Haus. (Ich war da! Ich habs gesehen 😄)
  2. …das ein Objekt genau eine Entität in der OSM entsprechen darf. 1×Haus → 2×building=*

An diesem Punk würde ich dann vorschlagen, die Zugänge als Nodes zu hängen.

Location: Charlottenburg, Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin, Deutschland

Wlan Layer

Posted by orbitmap on 7 June 2015 in German (Deutsch)

Ich würde gerne mit einer App alle Wifi Hotspots aufzeichnen und hier eintragen in einer Ebene. Weiss jemand wie daas geht?

Was ich gerade so mache

Posted by Gschaftlhuaba on 5 June 2015 in German (Deutsch)

Ich bin gerade auf dem Peloponnes im Urlaub und stelle fest, dass viele praktische Orte noch nicht in OSM verzeichnet sind. Deshalb trage ich rein nach meinen persönlichen Erfahrungen ein paar praktische Informationen ein und korrigiere Fehler in OSM.

Location: ΕΠ1, Katakolo, Δήμος Πύργου, Περιφερειακή Ενότητα Ηλείας, Περιφέρεια Δυτικής Ελλάδας, Αποκεντρωμένη Διοίκηση Πελοποννήσου, Δυτικής Ελλάδας και Ιονίου, 27067, Griechenland

Rendering error; Street is't complete

Posted by k-ham on 5 June 2015 in German (Deutsch)
Location: St 2095, Chieming, Landkreis Traunstein, Oberbayern, Bayern, 83339, Deutschland

Trails, ein Reh und eine Bestie (http://www.timorisch.blogspot.de)

Posted by TimoRisch on 1 June 2015 in German (Deutsch)

http://www.timorisch.blogspot.de

Trails, ein Reh und eine Bestie

Die Augen müde und der Kopf schwer vom gestrigen Besuch der Jazz-Tage… aber ich konnte immerhin ausschlafen. Wie verbringt man seine Zeit an diesem Tag sinnvoll? Es soll trocken bleiben bei angenehmen Temperaturen – gute Voraussetzungen für eine Tour mit meinem treuen Mountainbike. Jetzt erst mal einen Kaffee, um die Lebensgeister zu wecken. Etwas Milch dazu und ich setze mich an meinen Rechner, um die Tour für heute zu planen. Dann noch "148.713 Mails checken, wer weiß, was mir dann noch passiert, denn es passiert so viel…" nein, die Welt möchte ich heute nicht retten, ist mir zu anstrengend – also umziehen. Kurz-kurz? Lang-lang? Lang-kurz? Kurz-lang? Ich entscheide mich für lang-kurz, was sich – wie ich später feststelle – bestens bewähren soll. Gegen 13:30 Uhr starte ich. Heute sollen es viele schmale Pfade sein, Pfädchen, oder "Pädscher", wie wir in Idar-Oberstein sagen. Es geht über den Finkenberg, vorbei am Stadion im Haag und über den Mühlenberg durch das Heidenwäldchen nach Tiefenstein. Von dort durch die Rothenbach zu den Edelsteinminen im Steinkaulenberg. Während ich im Steinkaulenberg fotografiere, um die Erinnerungen dieser Tour festzuhalten, sehe ich im Unterholz ein Reh kauern, das mir neugierige Blicke zuwirft. Es liegt etwa 8 Meter vom Weg entfernt unterhalb im Hang. Wir schauen uns eine Weile an und ich erzähle ihm einen Witz: Kommt ein Reh zum Arzt und sagt: "Herr Doktor Sie müssen mir helfen, ich habe Haarausfall." Sagt der Arzt: "Da sind Sie bei mir falsch, Sie müssen in eine Rehaklinik!" Es rührt sich nicht, schmunzelt nicht mal… na ja, war wohl kein guter Witz. Fahre ich eben weiter. Als ich mich ins rechte Pedal einklicke, steht es auf, schaut noch mal kurz in meine Richtung und läuft weg. Die Strecke führt mich über tolle Trails bis unterhalb von Algenrodt. Leider muss ich ein Stück Hauptstraße fahren, aber dafür werde ich ja gleich wieder entschädigt. Jetzt rechts abbiegen, um auf den tollen Weg Richtung "Morgensonne" zu gelangen. Ich erinnere mich an einen Artikel in der Nahe-Zeitung, dass noch in 2015 Teile dieser Strecke in die Traumschleife "Edelsteinschleiferweg" eingebunden werden. Somit wird die Stadt Idar-Oberstein nach dem "Nahe-Felsenweg" und "Rund um die Kama" um die dritte Traumschleife bereichert. Dann wird hier sicher mehr Betrieb sein. Schade, denn bisher habe ich auf diesem Weg erst ein einziges Mal einen Menschen getroffen. Die Luft ist erfrischend, ab und zu weht ein kühler Wind – wunderbar. Der Weg zur "Morgensonne" fordert mit dem Rad etwas Aufmerksamkeit, denn er ist teilweise felsig und der letzte Anstieg steil und mit Wurzeln übersät. Erwischt man nicht die Ideallinie oder ist es feucht, verliert man den Grip und muss absteigen. Während der kurzen Pause an der "Morgensonne" bei schönem Panoramablick kommt ein Mountainbiker aus entgegengesetzter Richtung. Wir können uns noch kurz grüßen, dann ist er schon vorbei. In einem hohlen Baumstamm entdecke ich zufällig einen Geocache, der mit zu wenig Laub dilettantisch versteckt wurde. Bin ich jetzt ein Muggel? Geomuggel? Nachdem ich kurz überlegt habe, den Cache mit einer Hand voll Laub vor Blicken zu schützen, entschließe ich mich, den Ort unverrichteter Dinge zu verlassen. Es wird mich schon niemand gesehen haben und so muss ich mich nicht wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht verantworten. Am Naheufer bei Enzweiler entgehe ich nur knapp dem Tod, als ich einer jungen Frau mit Hund begegne. Er ist groß, schwarz und sehr schlecht gelaunt. Wenn er nicht angeleint wäre, hätte er mich wohl schon zerrissen. Wir sind etwa 30 Meter voneinander entfernt, ich stoppe und verhalte mich ruhig… suche nach meinem Pfefferspray, wobei das bei dieser Bestie wahrscheinlich nicht viel helfen würde. Der Hund bellt und fletscht die Zähne. Die junge Frau hat sichtlich Mühe, das Tier festzuhalten und ich hoffe, dass das Halsband sowie die Kräfte der Frau stärker sind als der Adrenalinspiegel des Hundes. Langsam ziehe ich mich zurück Richtung Ufer, während die Frau bemüht ist, das Tier zu bändigen. Der Hund versucht inzwischen, sich mit den Pfoten des Halsbandes zu entledigen und ich frage mich, wie lange er wohl brauchen würde, bis er die Distanz zwischen uns überwunden hätte. Was tun im Fall der Fälle? Wegfahren ist eine schlechte Idee, denn er wäre garantiert schneller und meine Flucht würde seinen Jagdinstinkt nur noch fördern. Das Rad wäre sicher eine gute Hilfe, wenn ich es als Schutzbarriere zwischen mich und den Hund bringen könnte. Mich trennen mittlerweile nur noch knapp 4 Meter vom Ufer der Nahe. Wäre die Flucht ins Wasser eine Lösung? Mir geht durch den Kopf, was ich alles über richtiges Verhalten in solchen Situationen gelernt habe: "Halte deine Position. Hunde haben eine kurze Aufmerksamkeitsspanne. Oft wird der Hund nach einem kurzen Bellen das Interesse verlieren und weggehen." Von wegen, scheinbar hat der Hund diese Verhaltensregel nicht gelernt. Nach geschätzten 10 bis 12 Versuchen, das Tier zu beruhigen und wegzuziehen, wird der Abstand zwischen uns größer. Die Frau geht weiter. Alle paar Sekunden dreht sich der Hund erneut in meine Richtung, bellt und fletscht die Zähne, was die Frau mit lautem Schimpfen und Zerren an der Leine quittiert. Hoffentlich halten Halsband und Leine. Ich frage mich, was die Aggression ausgelöst hat? Ich habe ihn weder erschreckt noch provoziert. Er wollte sicher "nur" sein Frauchen beschützen, aber muss man dafür gleich so ausrasten? So hübsch ist sie nun auch wieder nicht. Ich warte noch eine Weile, bis die beiden außer Sichtweite sind und setze meine Fahrt fort. Dabei überlege ich, welche Rasse es sein könnte… Labrador? Retriever? Ein Mischling? Ein Hybridhund? Mein Puls normalisiert sich und ich fühle mich wieder deutlich sicherer. Konnte die junge Frau nicht das Reh vom Steinkaulenberg an der Leine führen? Das hätte mir sicher weniger Sorge bereitet. Über die Trails in der "Kama" fahre ich zum Rilchenberg. Ein steiler Anstieg, aber dafür geht es jetzt durch den Dietzenwald zurück nach Idar. Noch kurz überlegen, welchen Weg ich wähle… rechts oder links… heute mal links. Während ich mein Rad langsam den Fußweg an der Ev. Johanneskirche vorbei manövriere, melden meine Ohren "Musik". Es geben sich einige Personen in der Kirche der Tonkunst hin. Klingt gar nicht mal schlecht, aber ich muss weiter. Den Dietzenwald habe ich schnell hinter mir gelassen und rolle nun gemütlich zurück zum Marktplatz in Idar. Die Stände der Jazz-Tage sind noch geschlossen, müssen sie heute doch erst ab 19:00 Uhr wieder zur Verfügung stehen, um die Massen zu befriedigen. Jedenfalls nehme ich mir vor, heute weniger zu trinken als gestern. Mir geht es gut und ich freue mich, wieder etwas für Körper und Seele getan zu haben. Mit 25 km war es eine relativ kurze Tour, allerdings mussten die rund 850 Höhenmeter – nach der gestrigen Tour mit unserer "Freitags-Radler-Gruppe" – erst mal gestrampelt werden. Der Hunsrück ist ein schönes Fleckchen Erde – wunderschön, allerdings stellt Radfahren hier höhere Anforderungen an Mensch und Material als auf dem flachen Land.

Weitere Informationen, Fotos und GPS-Dateien unter http://www.gpsies.com/map.do?fileId=iowmlbuugrcfitay

Older Entries | Newer Entries